So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 10834
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

Ich leide gerade unter Lufnot, Gangunsicherheit und Schwindel.

Kundenfrage

Ich leide gerade unter Lufnot, Gangunsicherheit und Schwindel. Außerdem fühlen sich meine Hände taub an, und ich fühle mich sehr unwohl. Es fühlt sich an, als ob ich gleich einen Kreislaufzusammenbruch erleide...
Mein Vater nimmt mich nicht ernst, er sagt ich solle mich nicht so anstellen. Ich habe allerdings gerade im Moment Angst, vll einen Schlaganfall zu erleiden, bzw schon Symptome zu haben... Was sollte ich ihrer Meinung nach tun? Alleine kann ich nicht ins Krankenhaus fahren.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte/r Patient/in,
um Ihnen eine verbindliche und aussagekräftige Anwort zu geben, benötige ich noch ein paar Informationen von Ihnen:

Wie alt sind Sie? Welches Geschlecht? Spüren Sie ein Kribbeln im Gesicht? Seit wann haben Sie die Symptome? Ist bei Ihnen ein Herzleiden bekannt? Haben Sie die Symptome schon einmal gehabt?

Danke!
Eine ausführliche Antwort folgt dann in Kürze.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Bin 23 Jahre und weiblich. Im Gesicht spüre ich derzeit kein Kribbeln, allerdings hatte ich schon vorher ähnliche Symptome. Bei einer neurologischne und kardiologischen Untersuchung wurden allerdings nichts gefunden, die Ärzte sagten mir es wäre alles in Ordnung.
Leide auch unter einer Panikstörung, aber kann mir nicht vorstellen, dass eine Panikattacke solange anhalten, und solche Symptome verursachen kann.
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank XXXXX XXXXX Informationen!
Aufgrund der beschriebenen Symptomatik ist bei Ihnen die Diagnose eines Hyperventilationssyndrom am wahrscheinlichsten. Ein Schlaganfall ist in Ihrem Alter und bei Fehlen eines Herzleidens nicht zu befürchten. Machen Sie sich also diesbezüglich bitte keine Sorgen!
Was Sie selbst tun können:
Führen Sie mithilfe einer Plastiktüte über einige Minuten eine Beutelrückatmung durch. Zählen Sie dabei Ihre Atemzüge. Dadurch wird der Kohlensäuregehalt in Ihrem Blut erhöht und die Symptome sollten verschwinden.
Einen Arzt müssen Sie m.E. zunächst nicht aufsuchen.
Halten Sie mich gerne auf dem Laufenden.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für Ihre schnelle Hilfe, ihre Antwort hat mich beruhigt.
Den Tipp mit der Plastiktüte werde ich gleich ausprobieren.
Habe selbst schon vermutet, dass ich unter einem Hyperventilationssyndrom leide, allerdings hat mich der vorherige Neurologe/Psychologe nicht ernst genommen und dies abgestritten, habe bald einen Termin bei einer anderen Psychologin und werde sie darauf nochmal explizit ansprechen.
Freundliche Grüße, K. Zeitler
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Frau Zeitler,
es freut mich, wenn ich Ihnen helfen konnte!
Alles Gute für Sie und hoffentlich trotzdem noch einen schönen Abend!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin