So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Bei meinem Vater (86 J) l sst sich Prostata nicht mehr operieren.

Kundenfrage

Bei meinem Vater (86 J) lässt sich Prostata nicht mehr operieren. Zur Zeit liegt er im Krankenhaus mit einem Katheter, er wird auch weiterhin einen Dauerkatheter tragen müssen. Leider ist nun bereits die erste Infektion aufgetreten und das verabreichte Antibiotika verursacht Übelkeit und Durchfall. Mit welchen homöopatischen oder anderen Mitteln kann mein Vater dieses Problem abmildern oder vorbeugend immer wieder auftretende Infektionen vermeiden oder wenigstens herauszögern.
GIbt es Tropfen, Tees etc.
Ich bitte um Rückantwort.
Vielen Dank.

K.Klinger
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und guten Abend,

es ist leider so, dass Kathederinferktionen zuverlässig auftreten; meist handelt es sich um Staphylokokken. Nachfolgender Link unterrichtet Sie recht umfangreich zur Problematik, Pflege und den Therapieansätzen
http://www.pflegewiki.de/wiki/Legen_eines_transurethralen_Dauerkatheters

Das Auftreten des Erregerbefalls lässt sich homöopathisch nicht verhindern. aber die Verträglichkeit von Antibotica verbessern mit Nux-vomica D6; 3x5 vor den Malzeiten im Mund resorbieren lassen. (hilft sehr gut gg. Übelkeit, oft auch den Durchfall und Magen- oder Darmbeschwerden)
Unmittelbar nach Beendigung einer antibiotischen Kur sollte aber die geschädigte Darmflora z.B. mit Omniflora, Mutaflor oder Perenterol forte unterstützt werden. Das hat auch positive Auswirkungen auf den Durchfall.

Falls Ihr Vater eine prophylaktische Dauerantibiose bekommen soll, empfielt sich immer begleitend Nux vomica zu nehmen; nach meinen Erfahrungen geht es den Patienten damit besser als ohne.
Alles Gute Ihrem Vater wünschend und noch ein Stückchen lebensbejahtes Leben!
Dr. A. Teubner und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Frau Dr. Teubner

Vielen Dank für die ausführliche Antwort, das hat mir schon weiter geholfen.

Wende mich gerne wieder an Sie, falls noch weitere Fragen auftauchen sollten.

 

Mit freundlichen Grüßen

K.Klinger