So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11441
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

ich habe seit Jahren Diabetes 2 kann diesee noch mit Tabletten

Kundenfrage

ich habe seit Jahren Diabetes 2 kann diesee noch mit Tabletten bekämpfen.Musste vor kurzen wegen endzündeten Speichelkanal rechts Antibiodika nehmen.Nun habe ich erhöhte Kreatinin Werte 1,7 kann ich zum Senken etwas tun ? Bin mit meinen 78 Jahren noch Raucher täglich 10-15 Stück
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte/r Patient/in,
da Sie unter einem Diabetes Typ 2 leiden, ist bei Ihnen grundsätzlich erhöhte Vorsicht geboten, was die Einnahme von Medikamenten angeht, da Ihre Niere durch den Diabetes höchstwahrscheinlich schon ein wenig in Mitleidenschaft gezogen wurde. Davon abgesehen, können Sie jedoch Ihren aktuell erhöhten Kreatininwert leicht wieder reduzieren. Dies können Sie am besten durch vermehrte Flüssigkeitszufuhr tun. Trinken Sie täglich mindestens 3 (gerne auch 4) Liter einer kalorienarmen, ungesüßten Flüssigkeit (z.B. Mineralwasser). Das reicht in der Regel aus, um die Kreatininwerte wieder zu senken bzw. zu normalisieren. Allerdings sollten Sie mit der Flüssigkeitszufuhr vorsichtig sein, wenn Sie unter einer Herzschwäche leiden. Da Sie jedoch davon nichts erwähnt haben, sollte es auch keine Probleme geben.
Alles Gute!

Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte/r Patient/in, da Sie unter einem Diabetes Typ 2 leiden, ist bei Ihnen grundsätzlich erhöhte Vorsicht geboten, was die Einnahme von Medikamenten angeht, da Ihre Niere durch den Diabetes höchstwahrscheinlich schon ein wenig in Mitleidenschaft gezogen wurde. Davon abgesehen, können Sie jedoch Ihren aktuell erhöhten Kreatininwert leicht wieder reduzieren. Dies können Sie am besten durch vermehrte Flüssigkeitszufuhr tun. Trinken Sie täglich mindestens 3 (gerne auch 4) Liter einer kalorienarmen, ungesüßten Flüssigkeit (z.B. Mineralwasser). Das reicht in der Regel aus, um die Kreatininwerte wieder zu senken bzw. zu normalisieren. Allerdings sollten Sie mit der Flüssigkeitszufuhr vorsichtig sein, wenn Sie unter einer Herzschwäche leiden. Da Sie jedoch davon nichts erwähnt haben, sollte es auch keine Probleme geben. Alles Gute!