So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2325
Erfahrung:  Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
53212237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Mein Sohn mit allen zeichen eines Borderliners hat nach 2 Jahren

Kundenfrage

Mein Sohn mit allen zeichen eines Borderliners hat nach 2 Jahren endlich einen guten Job gefunden. Nach wenigen Wochen kommen die typischen Probleme- Depression, Isolationsgefühle, Beziehungsunfähigkeit etc zutage.

Nun hat er über 5000,00 Euro Schulden gemacht- zusätzlich mit seinem recht guten Verdienst muß er also12000,00 Euro in 3 Monaten ausgegeben haben. Erklärungen gibt er nicht.
Ich weiß nicht, wie ich reagieren soll, an wen man sich wendet , wie er da herauskommt . Er hatte jahrelang Therapie ohne jeden Erfolg und bekommt nun von der Kasse auch keinen mehr gestattet für 3 JAHRE: damit wird der Teufelskreis perfekt... Hilfe?????????
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen !

Für mich klingt es eigentlich eher nach einer ganz erheblichen inneren Instabilität, möglicherweise ja sogar mit manisch-depressiven Merkmalen. Sonst aber eben einer ich-strukturellen Störung. Da sind Krisen eben leider zu erwarten, aber noch lange kein Grund, keine Therapie zu bekommen.

In aller Regel wird auch die Krankenkasse eine Kostenübernahme prüfen (ggf. dann in einem anderen Therapieverfahren als zuvor, d.h. bei einem anderen Therapeuten), im schlimmsten Fall müsste er selber die Therapiekosten tragen. Aber derzeit ist er ja offenbar "versumpft".

Es wäre wichtig, dass er Ansprechpartner in einer Beratungsstelle, psychiatrischen Institutsambulanz oder bei anderen Leuten findet. Seine Problematik wird ja mehr oder weniger stark mit IHNEN verknüpft sein. So dass ein sich melden hoch ambivalent ist, weil er ja entweder unehrlich sie anlügen oder schamhaft sein erneutes Scheitern eingestehen müsste. Also mal wieder jede Menge Zwickmühlen, denen er ja ausweicht, weil er keine vernünftige Problemlösestrategien für derartige Situationen hat.

In welchen Kliniken war er denn ? War das störungsspezifisch für Persönlichkeitsstörungen ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin