So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, seit ca.4 Jahren habe ich in

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, seit ca.4 Jahren habe ich in immer geringer werdenden Abständen fpgende Symptomatik (anfangs 1x om ahlebn Jahr, mittlerweile einmal für mehrere Tage im Monat. Ich wache in der Nacht mehrmals klitznass gescwhitzt auf. Morgens und auch tagsüber bekomme ich ein starkes Übelkeitsgefühl (als hätte ich 5 Flaschen Wein getrunken) habe dabei startke Kopfschmerzen und mir ist schwindelig. Dann muss ich mich mindestens 4 Studnen hinlegen und schlafen, danach wird es langsam besser. Dazu kommt, dass ich mich absolut erschöpft fühle. Diese Erschöpfung nimmt von Woche zu Woche zu. Immer öffter schlafen mir versch. Gliedmassen ein (Arm, Bein, Finger). Alle Ärzt bei denen ich war sagen mir mein Blut ist in Ornung und das Schädel CT ist ebenfalls ohne Befund. Können Sie mir einen Tip geben an wen ich mich wenden kann?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

Sie fragen, an wen Sie sich wenden sollten. Ich denke, ich kann Ihnen dazu zumindest ein paar Anhaltspunkte geben. Diese könnten sich allerdings mit den Maßnahmen überschneiden, die Sie bereits ergriffen haben. Sie sagten nur, dass Sie bereits bei vielen Ärzten waren, aber nicht bei welchen. Ich bitte also zu entschuldigen, falls sich etwas überschneidet.

Ihre Symptomatik lässt zum einen an Unterzucker denken. Das dürfte vermutlich schon untersucht worden sein. Vorausgesetzt, sind mal mit der Symptomatik beim Arzt gewesen, sonst wurde der entscheidende Moment möglicherweise verpasst.
+ Der Arzt, der das abklärt, ist der Internist.

Zum anderen lässt es an Vergiftung denken. Schleichende, chronische Vergiftung, Das könnte z.B. durch Stoffe verursacht sein, denen Sie sich bei der Arbeit oder auch zuhause unbewusst aussetzen.
+ Der Arzt, der das abklärt, ist der Internist, eventuell ein Arbeitsmediziner oder ein Toxikologe (Vergiftungsspezialist).

Des Weiteren käme eine neurologische Systemkrankheit in Frage, dazu gehören auch schleichende Infekt wie Borreliose.
+ Der Arzt, der das abklärt, ist der Neurologe.

Schließlich kämen auch noch internistische Systemerkrankungen in Frage, allerdings würde ich das erst als entfernte Möglichkeit einschätzen.
+ Der Arzt, der das abklärt, ist der Internist.

Wenn Sie bereits beim Internisten oder Neurologen gewesen sind, spricht das nicht dagegen, sich erneut dort vorzustellen und dem betreffenden Arzt zu schildern, wie sich die Symptomatik seit dem letzten Besuch geändert hat. Sie können auch gern fragen, was der Facharzt von meinen Überlegungen hält. Klar ist doch: so kann es nicht weitergehen, also ist es Ihr gutes Recht, die Ärzte wieder (und wieder) zu fragen, was als nächstes geschehen soll.

Gute Besserung!


Dr. Schaaf

p.s. Alles beantwortet?
Wenn ja, klicken Sie bitte auf "Akzeptieren".
Wenn nein, fragen Sie bitte nach.
Diese Beratung ersetzt nicht das persönliche Gespräch mit dem Arzt!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin