So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11482
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Bei uns am Arbeitsplatz wurden Phenole Kerosole und Naphthalin

Kundenfrage

Bei uns am Arbeitsplatz wurden Phenole Kerosole und Naphthalin im Fußßboden festgestellt.Kann das Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte/r Patient/in,
Ihre Sorgen sind sehr verständlich, zumal Sie viele Stunden des Tages in den Räumlichkeiten verbringen.
Allgemein gilt: um dieses Risiko besser einschätzen zu können, ist es wichtig, die Raumluftbelastung der einzelnen Stoffe zu kennen. Diese können Sie bei Ihrem Arbeitgeber ebenso wie die Richt- bzw. Grenzwerte erfragen (das ist Ihr gutes Recht).

Phenole und Kresole gelten in der Tat als krebserzeugend und können gut über die Atemwege, aber auch über die Haut aufgenommen werden. Symptome sind Schleimhautreizungen, sowie Nervenlähmungen, Nierenschäden etc.
Naphtalin wurde seitens der EU als möglicherweise krebserzeugend eingestuft. In Tierversuchen konnte jedoch derzeit noch kein eindeutiger Zusammenhang hergestellt werden. Es ist hier also Vorsicht geboten und das Krebsrisiko nicht auszuschließen.
Das Wichtigste für Sie ist also zu erfahren, in welcher Raumluftkonzentration die einzelnen Substanzen vorhanden sind, um das eigene Risiko einschätzen zu können. Falls eine Überschreitung der gesetzlich vorgegebenen Richtwerte erfolgt ist, muß im Allgemeinen eine Raumsanierung erfolgen.
Ich hoffe, diese Informationen helfen Ihnen schon einmal weiter.
Alles Gute!

Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte/r Patient/in,
wie ich sehe, haben Sie meine Antwort gelesen. Haben Sie noch weitere Fragen zum Thema? Falls nein, würde ich mich freuen, wenn Sie durch Anklicken von "Akzeptieren" die Antwort bestätigen würden. Andernfalls erfolgt keine Honorierung der Experten.

Vielen Dank!
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte/r Patient/in, wie ich sehe, haben Sie meine Antwort gelesen. Haben Sie noch weitere Fragen zum Thema? Falls nein, würde ich mich freuen, wenn Sie durch Anklicken von "Akzeptieren" die Antwort bestätigen würden. Andernfalls erfolgt keine Honorierung der Experten. Vielen Dank!
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte/r Patient/in, wie ich sehe, haben Sie meine Antwort gelesen. Haben Sie noch weitere Fragen zum Thema? Falls nein, wäre es schön, wenn Sie durch das Anklicken von "Akzeptieren" die Antwort bestätigen würden, damit eine Honorierung meiner Arbeit erfolgen kann.

Vielen Dank!
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte/r Patient/in, wie ich sehe, haben Sie meine Antwort gelesen. Haben Sie noch weitere Fragen zum Thema? Falls nein, wäre es schön, wenn Sie durch das Anklicken von "Akzeptieren" die Antwort bestätigen würden, damit eine Honorierung meiner Arbeit erfolgen kann. Vielen Dank!
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das was Sie mir geantwortet haben, wusste ich schon, ich brauche eine konkretere Antwort. Kann es an den bei uns festgestellten Stoffen liegen, dass ich trotz einer vor 14 Tagen beendeten Stimmheilkur und einer derzeit laufenden Wiedereingliederung schon wieder Probleme mit der Stimme habe und meine Stimmbänder mit vermehrter Schleimauflagerung zu kämpfen haben?
MfG Silke Urbanski
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Frau Urbanski,

um eine eindeutige Aussage über die Gefährdung machen zu können, wäre die Auskunft Ihres Arbeitgebers bzgl. der Schadstoffbelastung sehr wichtig. Daher antworte ich Ihnen auf hypothetischer Grundlage:
da die erwähnten Stoffe Schleimhautreizungen verursachen können und bevorzugt über die Haut und die Atemwege aufgenommen werden, können diese selbstverständlich Ihre Symptome hervorgerufen haben. Sollten Sie Raucherin sein, so würde die Reizung dadurch noch verstärkt.
Befinden Sie sich in regelmäßiger HNO-ärztlicher Behandlung? Falls nein, dann würde ich Ihnen dies empfehlen, auch vor dem Hintergrund evt. Haftungsforderungen in Bezug auf Ihren Arbeitgeber, da Ihr HNO-Arzt Ihnen -falls erforderlich - die Anforderung eines entsprechenden gesundheitsmedizinischen Gutachtens dann erleichtern könnte.
Ich hoffe, diese Informationen helfen Ihnen weiter.
Alles Gute für Sie!
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Frau Urbanski,
da Sie meine ausführlichen Antworten gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Ihrerseits noch Fragen oder Unklarheiten bestehen. Sollte dies nicht der Fall sein, so bestätigen Sie meine Antwort bitte durch das Anklicken von "Akzeptieren".

Herzlichen Dank!
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Frau Urbanski, da Sie bislang nicht auf meine Antwort reagiert haben, gehe ich davon aus, dass Ihrerseits keine Fragen oder Unklarheiten mehr bestehen. Es ist nicht Ziel dieser Plattform oder der Experten, gratis Auskünfte zu erteilen.
Durch das Akzeptieren der AGB und Benutzungsrichtlinien haben Sie sich damit einverstanden erklärt, dass die Beantwortung Ihrer Frage durch ausgewiesene Experten kostenpflichtig ist.
Daher bitte ich Sie noch einmal, die Antwort durch das Anklicken von "Akzeptieren" zu bestätigen.
Vielen Dank!

Verändert von Dr. med. L. am 10.11.2010 um 15:47 Uhr EST
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Frau Urbanski, da Sie bislang nicht auf meine Antwort reagiert haben, gehe ich davon aus, dass Ihrerseits keine Fragen oder Unklarheiten mehr bestehen. Es ist nicht Ziel dieser Plattform oder der Experten, gratis Auskünfte zu erteilen. Durch das Akzeptieren der AGB und Benutzungsrichtlinien haben Sie sich damit einverstanden erklärt, dass die Beantwortung Ihrer Frage durch ausgewiesene Experten kostenpflichtig ist. Daher bitte ich Sie noch einmal, die Antwort durch das Anklicken von "Akzeptieren" zu bestätigen. Vielen Dank!
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Frau Urbanski, da Sie bislang nicht auf meine Antwort reagiert haben, gehe ich davon aus, dass Ihrerseits keine Fragen oder Unklarheiten mehr bestehen. Es ist nicht Ziel dieser Plattform oder der Experten, gratis Auskünfte zu erteilen. Durch das Akzeptieren der AGB und Benutzungsrichtlinien haben Sie sich damit einverstanden erklärt, dass die Beantwortung Ihrer Frage durch ausgewiesene Experten kostenpflichtig ist. Daher bitte ich Sie noch einmal, die Antwort durch das Anklicken von "Akzeptieren" zu bestätigen. Vielen Dank!