So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Hallo Cefaclor acis 500mg Brausetabletten -ODER - Cefaclor

Kundenfrage

Hallo
Cefaclor acis 500mg Brausetabletten -ODER - Cefaclor 500 1A Pharma
Habe beides als Antibiotika verschrieben bekommen
Weiß jetzt nicht in welcher Reihenfolgeund wann die Brausetabletten bzw die Kapseln?
Warum die zwei verschiedenen Verabreichungsformen?
In Hoffnung auf eine schnelle Antwort
Gruß und Danke XXXXX XXXXX Reinhard
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Reinhard,

da muss ein Missverständnis vorliegen, die Anwendung beider Präparate macht keinen Sinn. Zur Behandlung eines solchen Atemwegsinfektes sollten 3 x 500mg pro Tag in Form von Kapseln, ODER Brausetabletten angewandt werden. Vom Effekt her macht es keinen Unterschied, welche Form Sie wählen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort:.
Hahe Beides verschrieben bekommen
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wie gesagt macht eine Therapie mit beiden Präparate wirklich keinen Sinn. Vielleicht wollte der Kollege Ihnen die Wahl lassen, welche Anwendungsform Sie bevorzugen, von der Wirkung her bleibt sich das gleich. Sie können also die Darreichungsform beliebig wählen.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Mit dieser Antwort kann ich nichts anfangen und bin nicht zu frieden
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 7 Jahren.
DIe Verschreibung von Tabletten und Brause mit dem selben Wirkstoff mag aus der Sicht des Kollegen einen Sinn gehabt haben, aber es ist für uns aus der Fern ohne Sie näher zu kennen nicht nachhvollziehbar, welche Strategie er damit verfolgt hat.

Eigentlich sind Zubereitungsformen wie Saft und Brausetabletten für Kinder oder alte Leute gedacht, die keine Tablette schlucken können bzw. sich damit schwer tun. Das mag auch auf Sie mit Ihrem Reizhusten zutreffen. Dann wurde die Brause möglicherweise mit Absicht verschrieben, damit Sie sich leichter tun, den Wirkstoff zu sich zu nehmen. In diesem Falle mag der Kollege die Strategie verfolgt haben, erst die Brausetabletten und wenn es Ihnen dann besser geht, die Tabletten.

Was die Dosierung betrifft, nehme ich an, dass Sie dreimal täglich 500 mg zu sich nehmen sollen. Das geht mit der Brause ebenso gut wie mit der Tablette.

Was die pharmakologische Wirksamkeit betrifft, sind beide Zubereitungsformen als gleichwertig zu betrachten. Sollte also kein besonderer Grund für die Verordnung der Braustablette vorliegen, so wie ich es oben angesprochen habe, so können Sie frei wählen, mit welcher Zubereitungsform Sie beginnen möchten.


Dr. Schaaf

p.s. Alles beantwortet?
Wenn ja, klicken Sie bitte auf "Akzeptieren".
Wenn nein, fragen Sie bitte nach.
Diese Beratung ersetzt nicht das persönliche Gespräch mit dem Arzt!