So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 10834
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

Meine Frage geht an den Herrn Dr. der Inneren Medizin. Ich

Kundenfrage

Meine Frage geht an den Herrn Dr. der Inneren Medizin.
Ich habe schon seit über 2 Monaten extreme Magenschmerzen, begleitend mit Blähbauch, Druckgefühl und ständigem Völlegefühl, was soll ich tun?

Ich war bereits im KH, beim Internisten - Magenspiegelung (nichts vorhanden).

Dies alles geht einfach nicht weg! Was um alles in d. Welt kann mir denn noch helfen???
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,
differentialdiagnostisch kommen noch ein sog. Zwerchfellbruch (relativ häufig und bei einer Magenspiegelung nicht immer detektierbar), ein verstecktes Magen- oder auch Zwölffingerdarmgeschwür, das möglicherweise bei der ersten Magenspiegelung übersehen wurde und eine Laktoseunverträglichkeit in Frage. Die Zwerchfellhernie kann durch eine sog. Kontrastdarstellung der Speiseröhre (Kontrastmittel trinken und die Passage per Röntgentechnik verfolgen) nachgewiesen werden.
Ein Gastroenterologe kann Ihnen mit diesen Untersuchungen (auch mit dem Nachweis der Laktoseintoleranz)weiterhelfen.
Bis dahin sollten Sie blähende Nahrungsmittel wie Getreide, Sorbit, Kaffee, Schokolade, Kohl und Nüsse meiden, Alkohol- und Nikotinkonsum einschränken bzw. ebenfalls vermeiden. Präparate wie z.B. Sab Simplex helfen darüber hinaus gegen die Blähungen und ein Protonenpumpenhemmer wie z.B. Omeprazol gegen das Sodbrennen und die Magenschmerzen.
Wenn Sie noch weitere Fragen haben, können Sie sich gerne an mich wenden.
Gute Besserung!
PS: Wenn diese Hinweise für Sie hilfreich waren, dann bitte "Akzeptieren" drücken, vielen Dank!

Freundliche Grüße,

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin