So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an docapplepie.

docapplepie
docapplepie, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 203
Erfahrung:  Facharzt Neurologie und Psychiatrie, Schwerpunkt Gerontotherapie (Altersmedizin), Notfallmedizin
39913046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
docapplepie ist jetzt online.

Hallo Ich habe ein Problem. Mein sohn soll Adhs haben anzeichen

Kundenfrage

Hallo
Ich habe ein Problem.
Mein sohn soll Adhs haben?
sein vater hat das auch.
Mein sohn war 3 jahre fast taub.

anzeichen dafür wären, schwere konzetrations probleme, unruhe.
Der Altag ist mit ihm sehr schwer.
Er besucht seid 2 Monaten eine Regelschule auf einem GU platz.
Heute hat ihn eine Therapeutin in einer Kinder und Jugendpsyhatrischen einrichtung 1 einhalb std getestet.Morgen setzt sich die Ärztin mit mir zusammen.
Kann man bei solchen Test binnen 1 einhalb Std Adhs diagnostizieren?
L.G K. Lehmann
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  docapplepie hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Frau Lehmann!
Man kann in kurzer Zeit eine Verdachtsdiagnose stellen, aber leider hat sich ADHS in den letzten Jahren zu einer Mode-Diagnose entwickelt und viele (zum Teil leider vor allem selbsternannte) Experten tummeln sich auf dem Gebiet der ADHS-Diagnostik und -Therapie. Gerade wenn körperliche Beschwerden, wie die Hörstörung, bestehen, ist es sehr schwer, eine psychische Diagnose wie ADHS zusätzlich zu diagnostizieren. Wie alt ist denn ihr Sohn? Wer kam auf die Idee, ein ADHS zu vermuten - Sie oder eine Lehrerin/ ein Lehrer? Ich würde Ihnen raten, sich die Informationen der Ärztin erst einmal anzuhören, dann würde ich mir anhören, was sie Ihnen vorschlägt. Wenn es sich um die Einnahme von Medikamenten handelt, dann würde ich eine zweite Meinung einholen von einem neutralen Kinder- und Jugendpsychiater! Wenn es um die Behandlung mit Psychotherapie oder speziellen Beschäftigungsprogrammen geht, sollten Sie mitmachen - das kann ihrem Sohn auf jeden Fall eine zusätzliche Stütze geben. Medikamente dürfen nur im Zusammenhang mit psychotherapeutischen Maßnahmen verordnet werden - aber das geht heute oft unter! MfG P.T.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke für ihre schnelle antwort.
Mein Sohn ist im Juni 6 geworden.
also sein leidenweg fing an mit ca 3 da stellten die ärzte an der Uni Köln fest, das er seid Geburt an fast taub war. er hatte dicke hämatome am Trommelfell. der Arzt sagte mir er muß komplett von neu anfangen wie ein Baby eben, nur das er schon krabbeln und laufen konnte. Mit viel mühe habe ich in 3 Jahre aufgepeppelt mit viel Therapien und Untersuchungen. Sein Vater hat eben auch AdHs und meine Schwiegereltern sagen, es würde sie nicht wundern wenn er das auch hat, weil wenn man bei beiden die Arzt Briefe und Untersuchungsergebnise liest,denkt man es wäre ein und das selbe Kind.
Das SPZ meinte mein Sohn würde eher zu einer Geistigen Behinderung neigen da er eben einen IQ weit unterem durchnitt hat, das habe ich in Köln untersuchen lassen da wurde ein MRT gemacht da hieß es soweit wäre alles ok mit dem Gehirn aber alles kann man eben auch nicht ausschliessen. Mein Sohn besuchte 3 Jahre einen Integrativen Kindergarten und die haben eben auch vermutet das er AdHs hat. EIn Arzt hat mir gesagt jedes 2 Kind würde das erben, also die Chance wäre hoch und sein 1 Kind hat das nicht. ich habe ihn dann schon mal vor ca 2 Jahren bei einer
Kinder- und Jugendpsychiaterin vorgestellt. Und die sagten auch , laut Test ergebnise liegt es sehr hoch das er es hat. Aber das ist eine Praxis da haben alle Kinder AdHs und bekommen Medikamente von Reatalin bis hin zu Medikinet . Viele Eltern befassen sich überhaupt nicht mit dieser Krankheit oder informieren sich. Sie glauben den Ärzten und Pumpen Ihre Kinder mit starken Meikamenten zu. Ich habe soviel über Retalin gehört. Und ich habe einfach angst was falsches zu tun. Ich will meinem Kind ja auch helfen aber eben am liebsten ohne Medikamente. Meine schwiegermutter sagt retalin ist gut das gibt dir die Funktion im gehirn wieder die dir ohne eben fehlt. Ich habe eine andere Meinung.
Mein Sohn hat bis vor 4 Monaten viel geschlafen ca 15 Std wenn er wach wurde bzw wird, macht er komische geräusche Feuerwehr nach, Polizei Krankenwagen, seine Konzentration hält ungefähr für 1 einhalbstd. Bedingt durch seine Ohren Op hat er noch ca 1 Jahr entwicklungs rückstand. Ich habe einfach Angst bei dem Arzttermin morgen was falsches zu tun oder zu sagen. Ich kann mit ihm auch nicht einkaufen gehen sobald viele Menschen zusammen kommen dreht er durch wird total nervös hör nicht mehr. muß man nicht für Adhs festzustellen Blut entnehmen, EEG und EKG machen?
weil es eben eine norm Krankheit geworden ist will ich eben nix falsches tun.
L.G Lehmann
Experte:  docapplepie hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Frau Lehmann,
nein, mit Blutuntersuchungen, EKG oder EEG kann man ADHS nicht nachweisen. Das ist nach der heutigen Vorstellung eine Störung von Nervenzellen im Gehirn, die nicht ausreichend stabil miteinander verbunden sind und deswegen bei zu hohen Anforderungen aus der Umwelt - Konzentration, viele Reize, etc. - sehr schnell mit Überforderung reagieren. Ritalin oder andere dieser Medikamente sind schon ok, helfen tatsächlich auch nachweislich, wenn WIRKLICH ein ADHS vorliegt - aber eben nur, wenn es im Rahmen einer Gesamttherapie mit Psychologischer Therapie und Ergotherapie etc. abläuft. Bei einem so komplexen Fall, wie es Ihr Junge aufgrund der Hörstörung darstellt, würde ich allerdings SEHR vorsichtig sein, denn alle Test-Verfahren gehen von "normalgesunden" Kindern aus. Bei Ihrem Sohn könnte m.E. eher eine Form eines Autismus (z.B. Asperger-Syndrom) vorliegen - und hier hilft Ritalin etc. eindeutig nicht. Ich würde Ihnen raten, sich erstmal beraten zu lassen und dann noch einmal nachzudenken. Sie scheinen ja sehr engagiert zu sein, was die Förderung Ihres Kindes betrifft - Sie machen das schon! MfG P.T.
docapplepie, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 203
Erfahrung: Facharzt Neurologie und Psychiatrie, Schwerpunkt Gerontotherapie (Altersmedizin), Notfallmedizin
docapplepie und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo
Ich war eben bei der kinderpyschaterin, die meinte mein sohn hat einen IQ von 75 das ist aber schon die 2 die das sagt. und AdHs soll er eben auch haben. das sagen die test und meine Aussage. Ich soll jetzt EEG, EKG und Laborbild machen.
ich habe eben Angst das ich was falsches mache oder ihm gebe. die wollen nach den Untersuchungen mit Medikinet anfangen.
Ich weiß eben nicht was ich tun soll
L.G Lehmann
Experte:  docapplepie hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo!
Nun, es scheint als ob die sehr gründlich untersuchen. Wenn nun in den Untersuchungen mit EEG, EKG und Labor nichts anderes gefunden wird, was die Beschwerden noch erklären und wenn man Ihnen auch begleitende Therapien zur Medikation anbieten kann (also Psychotherapie und Ergo) für Ihren Sohn, dann würde ich einen Behandlungsversuch machen und für 3 Monate mal mitmachen. Wenn Sie dann eine DEUTLICHE Besserung bemerken, machen Sie weiter, wenn nicht, setzen Sie ab! MfG P.T.
docapplepie, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 203
Erfahrung: Facharzt Neurologie und Psychiatrie, Schwerpunkt Gerontotherapie (Altersmedizin), Notfallmedizin
docapplepie und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ist es denn wahr das Adhs vererblich ist?
können sie mir sagen, was der unterschied zwischen retalin und Medikinet ist?
Zu welchem Arzt muß ich gehen, um Autismus feststellen zu lassen?
stimmt es denn das wenn man nur einen iQ von 75 hat das dass an einer Geistigen behinderung grenzt?Bedanke XXXXX XXXXX herzlich für ihre Antworten
MfG Lehmann
Experte:  docapplepie hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo!
Also, die Geschichte ist so: ADHS ist NICHT erblich! Bis heute weiß niemand, welche Gehirnstrukturen überhaupt betroffen sind und in welchem Maß eine solche Gehirnbeteiligung relevant ist für das Krankheitsbild. Und es gibt eine sehr neue Anweisung des Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) vom September, in dem dieser verpflichtend für alle Ärzte und Psychotherapeuten die Behandlung von ADHS festlegt. Die geänderte Arzneimittel-Richtlinie schreibt jetzt vor, dass
  • eine Behandlung von ADHS ohne Medikamente beginnen muss,
  • Methylphenidat erst dann eingesetzt werden darf, wenn die nicht-medikamentöse Behandlung nicht erfolgreich ist,
  • Methylphenidat auch dann nur innerhalb einer therapeutischen multimodalen Gesamtstrategie eingesetzt werden darf, die neben pharmakologischen Maßnahmen insbesondere auch psychologische, pädagogische und soziale Therapiekonzepte nutzt,
  • die Behandlung unter Aufsicht eines Spezialisten für Verhaltensstörungen bei Kindern durchgeführt werden muss,
  • der medikamentöse Einsatz besonders zu dokumentieren ist, insbesondere bei einer Dauertherapie über zwölf Monate,
  • mindestens einmal jährlich die medikamentöse Behandlung unterbrochen und neu beurteilt werden muss,
  • die ADHS-Diagnose auf Kriterien der DSM-IV oder der ICD-10-Klassifikation beruhen muss.
Sprechen Sie Ihre Ärztin darauf an und wenn die davon noch nichts gehört hat, dann sollten Sie den Arzt wechseln - und das auch so sagen, denn dann ist sie keine Spezialistin für ADHS! Autismus wird im übrigen auch von Kinder- und Jugendärzten oder Kinder- und Jugendpsychiatern festgestellt. Und ja, wenn der IQ um 75 ist, dann ist das die Grenze zu einer geistigen Behinderung. Aber - die Idee, mit dem IQ Intelligenz zu messen, ist das eine, die Idee, dass ein Mensch glücklich leben kann, ist etwas ganz anderes. Und da hat die sogenannte IQ-Intelligenz gar nichts mit zu tun, sondern eher sowas wie Lebenspraxis, Erziehung und positive Alltagserfahrungen (die glücklichsten und freundlichsten Menschen, die ich kenne, sind Menschen mit Down-Syndrom, sogenannte "Mongoloide"!) Helfen Sie ihrem Sohn durch eine entsprechende positive und fördernde Erziehung und er wird trotz allem ein glücklicher und zufriedener Mensch! MfG P.T.
docapplepie, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 203
Erfahrung: Facharzt Neurologie und Psychiatrie, Schwerpunkt Gerontotherapie (Altersmedizin), Notfallmedizin
docapplepie und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
oh Gott das ist soviel neues, da weiß man garnicht wo man anfangen soll und wo man aufhören soll.
Wie kann ich denn wirklich sicher sein, ob mein Sohn eine Geistige Behinderung hat oder ob er wirklich nur ADHS hat? Ich habe die letzten 3 Jahre soviel unternommen ihn überall mit hin geschleppt, Ich dachte das hört entlich mal auf und nun geht es von vorne los.
Soll ich ihn jetzt auf Autismus testen lassen oder erst mal ihm 3 Monate Medikinet geben und abwarten?Ich bin total rarlos.
MfG Lehmann
Experte:  docapplepie hat geantwortet vor 6 Jahren.
Also - NEIN, medikinet nur, wenn er auch eine psychotherapeutische Behandlung bekommen hat und die nach einigen Wochen nicht zu einer Besserung geführt hat! Und wenn es nach 6-9 Monaten keine Entwicklung gibt, DANN lassen Sie ihn mal auf Autismus prüfen. Und was die "geistige Behinderung" betrifft: Er hat ja keine! Mit IQ 75 ist man zwar nahe dran, aber nicht drin! Also, lassen Sie das Kerlchen ganz normal leben, versuchen Sie, mit der ADHS-Diagnose zurecht zukommen und den Rest erst in 6-9 Monaten überlegen! Und geistige Behinderung sollten Sie ABHAKEN!! MfG P.T.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ja ich soll ihn ja jetzt die labor untersuchungen machen lassen und das eke und eeg
und dann am 8.11 habe ich ein gespräch welches medikament und in welcher dosierung.
und ich möchte eben nix falsch machen. mfg lehmann

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
< Zurück | Weiter >
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Dr. Hamann

    Dr. Hamann

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    5786
    Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/EX/experte123/2013-2-15_233445_Screenshot2013021109h29m07s.64x64.png Avatar von Dr. Hamann

    Dr. Hamann

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    5786
    Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/privatpraxis/2010-02-25_154001_JAnswer-A-Bild-2.jpg Avatar von Dr. A. Teubner

    Dr. A. Teubner

    Ärztin

    Zufriedene Kunden:

    1491
    35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OR/Orthodocs/2012-2-12_211834_IMG6092a.64x64.jpg Avatar von Orthodoc

    Orthodoc

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    1125
    Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/GY/Gynarzt/2012-4-11_15736_Dr.Schröter53.64x64.jpg Avatar von Dr. Schröter

    Dr. Schröter

    Facharzt

    Zufriedene Kunden:

    633
    Präventionsmedizin; Urogynäkologie
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/JACUSTOMERdkll5w0l/2011-11-30_93212_HoffPraxis2.64x64.jpg Avatar von NetDoktor

    NetDoktor

    Facharzt

    Zufriedene Kunden:

    124
    Allgemeinmedizin Reisemedizin Verkehrsmedizin Suchtmedizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/DR/Dr.Scheufele/dr.scheufele_avatar.64x64.jpg Avatar von Dr.Scheufele

    Dr.Scheufele

    Arzt

    Zufriedene Kunden:

    11324
    Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HO/hoellering/2015-9-3_152044_x.64x64.jpg Avatar von Dr. Höllering

    Dr. Höllering

    Fachärztin

    Zufriedene Kunden:

    8989
    Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin