So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Hallo,bin 46 Jahre alt und leide unter Blutdruckspitzen mit

Kundenfrage

Hallo,bin 46 Jahre alt und leide unter Blutdruckspitzen mit extremer Todes oder Allgemeiner Angst.
Komme aus der Klinik,wo man mir irgendwie keine Fragen beantworten wollte.
Hatte AV Knotenmodulation 2002
Istmusablation 2007
AV Block 1. grad
Gesagt wurde mir
Geringe basale Gefässsklerose im Kopf,Bauchaorta normal weit aber einzelne Plaques,EF biplan nach Simpson 77%,Geringe Sklerose der Mitral und Aortenklappe, sonst Herzklappen unauffällig,
Ich habe Angst an einem Schlaganfall oder Herzinfarkt zu Sterben und kann an nichts anderes mehr denken. Mein Leben ist jetzt eine Katastrophe.Lösen sich die Plaques in der Bauchader oder werde ich doof im Kopf?
Was soll ich jetzt tun? Ist das alles Lebensgefährlich?
Mein Cholesterin ist231 LDL139 und HDL 63
Einer sagt Tabletten der andere Arzt sagt nein.
Bitte um Hilfe
Vielen herzlichen Dank Kohrs
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !

Soweit ich das aus der Kurzschilderung ihrer internistischen bzw. kardiologischen Befunde beurteilen kann, haben sie tolle Herzwerte und ein sehr akzeptablen Cholesterinwert , da das LDL niedrig und das HDL als gesundes Cholesterin hoch ist.

Spricht alles für lange Gesundheit, wenn sie sich halbjährig bei einem Arzt zum Routinecheck vorstellen.

Ihre Blutdruckspitzen sind mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit Ausdruck einer Angststörung mit einer hypochondrischen Verarbeitung . Dabei nehmen sie vermehrt körperliche Beschwerden wahr, die eigenltich mehr oder weniger normal wären. Sie interpretieren sie aber als Ausdruck einer gefährlichen Erkrankung bzw. Anzeichen eines drohenden Herzinfarktes oder Schlaganfalls.

Hier wäre dringend eine ambulante oder stationäre Psychotherapie mit Schwerpunkt Hypochondrie bzw. Herzneurose anzuraten. Man kann ihnen wirklich gut helfen, diese Angst loszuwerden. Sie ist gerade bei Patienten mit leichteren Herzauffälligkeiten sehr häufig und daher auch gut behandelbar.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank,aber die Frage mit Den Plaque Ablagerungen und den geringen sklerotischen Veränderungen,was ist damit?

Muss man jetzt Panik haben das sich da was löst und infolge Schlimmeres passiert?

Ich kann so nicht damit leben

Gruss kohrs

Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn man gut untersucht wird, finden die Ärzte eigentlich immer einen Befund, den Sie beschreiben können. Plaques und vor allem beginnende Plaquebildung gehören klassischerweise zu diesen Befunden, die man beschreibt, weil sie auch wirklich da sind, die aber KLINISCH NOCH GAR KEINE RELEVANZ haben. Außer, dass sie "Achtung" sagen wollen.

Plaques sind kleine Kalkablagerungen in den Schlagadern. Schlagadern gibt es im ganzen Körper. Und wie Sie völlig richtig vermuten, können Plaques zum Schlaganfall führen oder zum Herzinfarkt, aber erst SEHR SPÄT. JETZT NOCH NICHT.

Was Sie offenbar vermuten: Plaques lösen sich und verstopfen plötzlich die Schlagadern und Sie können sterben. DAS IST NICHT RICHTIG.

Zwar gibt es auch die Möglichkeit, dass Schlagadern plötzlich verstopfen, aber eher nicht durch Plaque-Material. Die Plaquebildung ist ein langsames Geschehen, das man jahrelang beobachten kann und wenn möglich sollte das Wachstum der Plaques gestoppt werden - indem man die Risikofaktoren ausschaltet und/oder behandelt.
Plaques machen die von Ihnen befürchteten Komplikationen erst dann, wenn sie die Gefäße zu etwa 80% verschlossen haben. Davon sind Sie noch Jahre oder Jahrzehnte entfernt. Und das ist Ihre Chance, die sich aufgrund der jetzigen Befunde eröffnet hat: Sie haben jetzt die Möglichkeit, Ihre Risikofaktoren zu erkennen und zu behandeln. Wenn Sie das tun, haben Sie eine gute Chance "völlig gesund zu sterben".

Ich hoffe, Sie kennen Ihre Risikofaktoren und wissen schon, was man dagegen tun kann. Ansonsten melden Sie sich bitte noch mal.

Dr. Schaaf

p.s. Alles beantwortet?
Wenn ja, klicken Sie bitte auf "Akzeptieren".
Wenn nein, melden Sie sich bitte noch mal.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Das war gut erklärt und ich bedanke XXXXX XXXXX Frage noch bitte

Die Cholesterinwerte sind Grund für Simvastatin?

Warum sagt einer ja und der andere nein .Was soll ich tun?

Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Geschmackssache.
Wenn es nach mir geht, sollte man erst mal schaun, ob man nicht beser die Ernährung EIN WENIG umstellt. 231 sind nun auch nicht exorbitant viel, so dass mit einer medikamentösen Therapie keine Eile geboten ist, zumal bie gutem Quotienten. Simvastatin ist nicht ohne Nebenwirkungen. Ich kenne Sie ja, aber ein bisschen Bewegung hilft auch oft Wunder gegen hohes Cholesterin.

Also: Ein bisschen gesünder leben und in etwa 3 Monaten kontrollieren, das würde ich Ihnen vorschlagen.

Dr. Schaaf