So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2075
Erfahrung:  Arzt f. Orthopädie, 36 J. Praxis; Unfallchir., Sportmed.,
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin 23 Jahre alt und habe seit einiger Zeit

Kundenfrage

Guten Tag, ich bin 23 Jahre alt und habe seit einiger Zeit mit übergewicht zu kämpfen. Meine hausärztin möchte mir demnächst ein Preperat verordnen um das Hungergefühl zu unterdrücken. Am Mittwoch war ich in der Apotheke um mir etwas gegen Schnupfen geben zu lassen man empfohl mir RhinoPront Kombi tabletten.
Schon am ersten Tag nach der Einnahme hatte ich keinen Appetit mehr, das ist jetzt seit 3 tagen so. Ich habe dann im Internet gelesen dass es an dem Ephedrin liegt das darin ist. Allerdings ist das reine Ephedrin ja nur auf Rezept zu bekommen. Das was in meinem Preperat ist nennt sich ja Pseudoephedrin. jetzt möchte ich gerne wissen wo bei den beiden Sorten der Unterschied ist und ob es normal ist dass ich wegen dem Medikament keinen Hunger mehr habe. Denn wenn das an diesem Medikament liegt brauche ich mir nicht das teure von meiner Ärztin auf Privatrezept ausstellen lassen. Danke
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 6 Jahren.
Weder Ephedrin noch Norephedrin wird erfahrungsgemaess ihr Problem loesen. Zwar kann in der Tat kurzfristig das Hungergefuehl weniger werden , so wie es andere Appetitzuegler auch machen. Meistens aber nur fuer vielleicht 2 bis 3 Wochen. Hilfreich waere nur eine Ernaehrungsumstellung auf 1500 bis 1600 kcal ueber 5 Mahlzeiten plus Bewegung und Sport. Dann auf die Suche gehen, wo sie doch an Gewicht zunehme, weil sie beispielsweise Fruchtsaefte trinken oder Heisshungeranfaelle haben.

3 Tage Appetitminderung ist kein Kriterium. Fast alle Appetitzuegler sind Mist. Lassen sie sich durch eine Ernaerhungsberatung beraten, selbst Weightwatcher waere besser.

Wie stark ist denn das Uebergewicht , d.h. wie gross und wie schwer sind sie ?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich bin 1,62 groß und wiege derzeit 91 kg!
Meine Frage ist halt nur: warum ist das reine Ephidrin nur auf Rezept zu bekommen und das Pseudo freiverkäuflich?
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 6 Jahren.
Beide sollten nicht eingenommen werden fuer ihr Problem. Pseudoephedrin ist aber beispielsweise in Grippemitteln drin. Das heisst ja nicht, dass man es als Schlankmacher missbrauchen darf. Nur weil ein Medikament frei verkaeuflich ist , ist es nicht bedenkenlos einsetzbar bei allen Indikationen.

Sprechen Sie das weitere Vorgehen mit der Aerztin ab. Soweit mir bekannt ist, gibt es keine wirklich sinnvollen medikamentoesen Optionen zur Gewichtsreduktion, die ueber 5 Prozent Gewichtsabnahme ueber 1 Jahr erzielen. Meistens deutlich weniger. Da stehen Nutzen und Risiken bzw auch Kosten in keinem gesunden Verhaeltnis.

Wir raten bei uns in der Klinik mit dem Schwerpunkten Essstoerungen und ADHS jedenfalls von Schlankheitspillen ab. Schon allein, weil Ephedrin eben auch den Blutdruck und Puls beeinflusst und Hochdruck ja ein haeufiges Begleitproblem bei Adipositas ist.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich werde mir ihren Rat natürlich zu Herzen nehmen hätte nur noch 1 Frage: was genau ist der Unterschied der beiden Preperate?
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Tag, hier habe ich für Sie die Information für Ephedrin und Pseudoephdrin zusammengestellt. Zum Abnehmen würde ich es Ihnen nicht empfehlen. Es hilft auf Dauer nur weniger essen und körperliche Betätigung

 

Ephedrin ist ein Phenylethylamin-Alkaloid, das in Pflanzen der Gattung Ephedra (Ephedra sinica u. a.) enthalten ist, wo es auch das Hauptalkaloid ist.[5] Die Pflanze ist auch als Mormonentee oder Ma-Huang bekannt. In konzentrierter und aufbereiteter Form bzw. als synthetisch gewonnene Substanz wurde und wird Ephedrin und dessen Diastereomer Pseudoephedrin unter anderem erfolgreich gegen die Symptome asthmatischer Anfälle sowie gegen starken Schnupfen eingesetzt, gilt aber als bedenklich und wurde durch andere Arzneistoffe verdrängt. Die Wirkstoffe finden noch Gebrauch bei Hypotonie/Kreislaufschwäche sowie als Mittel zweiter Wahl bei Narkolepsie. In der Augenheilkunde wurde Ephedrin - wie auch Pseudoephedrin - als Ersatz für Atropin benutzt. Ephedrin wird oft mit Epinephrin verwechselt.

Inhaltsverzeichnis

[Verbergen]

Geschichte [Bearbeiten]

Nagayoshi Nagai isolierte Ephedrin erstmals 1885 aus Ephedra vulgaris.

Pharmakologie [Bearbeiten]

Ephedrin ist ein Sympathomimetikum von schwächerer, jedoch länger anhaltender Wirkung als Adrenalin. Es wirkt blutdrucksteigernd, herzstimulierend, bronchienerweiternd und appetithemmend, weshalb es in Arzneimitteln gegen Hypotonie, chronische Bronchitis, Asthmaanfälle und zur Abschwellung der Schleimhäute bei Schnupfen sowie als Bestandteil von Appetitzüglern Verwendung findet.[2]

Ephedrin stimuliert die adrenerge Transmission und setzt Noradrenalin und Adrenalin frei. Da es keine Hydroxygruppen am Phenylring aufweist, kann es die Blut-Hirn-Schranke passieren (allerdings nicht so effizient wie Amphetamin oder Methamphetamin). Die gängige Dosis liegt bei 25-50 mg/Person; Dosen über 50 mg/Person können bereits zu unangenehmen Nebenwirkungen führen.

Ephedrin verringert die Proteinabbaurate und steigert vermutlich auch die Proteinbiosynthese. Durch die erhöhte Körpertemperatur kommt es zur Fettverbrennung im Körper. Auch eine euphorisierende und aphrodisierende Wirkung ist möglich, die jedoch oft mit Erektionsschwierigkeiten verbunden ist. Es erweckt den subjektiven Eindruck, geistig oder körperlich mehr leisten zu können, was objektiv aber nicht nachgewiesen werden konnte.

Bei Überdosierung sind die Nebenwirkungen vielfältig: Unruhe, Angst, Übelkeit, Schlaflosigkeit, Tremor, Pulsrasen, Schwitzen, Atemschwierigkeiten, Verwirrtheit, Halluzinationen, Delirium, Kopfschmerzen, (selten: Krämpfe).

Bis 2001 waren Ephedrinpräparate frei in deutschen Apotheken erhältlich, jedoch wurde der freie Zugang verwehrt, weil diese Präparate hauptsächlich zum Missbrauch gekauft wurden (Appetitzügler, Partydroge).

Rechtslage [Bearbeiten]

Da Ephedrin ebenso wie Pseudoephedrin als Grundstoff zur Synthese des verbotenen Betäubungsmittels N-Methylamphetamin (meist als Crystal bzw. Meth (USA) bezeichnet) dient, wird die Abgabe in Deutschland durch das Grundstoffüberwachungsgesetz eingeschränkt.

Wegen seiner appetithemmenden und subjektiv leistungssteigernden Wirkung wird Ephedrin („Ephis") oft als Dopingmittel eingesetzt, oft in Kombination mit Coffein und Acetylsalicylsäure (z. B. Aspirin®) (s. g. ECA-Stack). Ephedrin gehört zu den Substanzen, die im Zusammenhang mit sportlichen Wettkämpfen verboten sind.[6]

In vielen Ländern wurden Medikamente, die Ephedrin enthalten (beispielsweise als Wachmacher für Autofahrer), bereits vom Markt genommen. Die Substanz kann durch andere Wirkstoffe ersetzt werden und einem Missbrauch wird vorgebeugt.

In Deutschland war ein Kombipräparat namens Vencipon® N auf dem Markt, welches mit 10 mg eine Dosis enthielt, die den Appetit zügeln sollte, um somit Diäten medikamentös zu unterstützen. In Dosen von etwa 50-70 mg wurde es als Stimulans missbraucht. Dieses Präparat wurde ebenfalls vom Markt genommen. Das Erkältungsmittel Wick MediNait® enthält ebenfalls Ephedrin.

Ephedra-Kraut selbst ist in deutschen Apotheken ohne Rezept nicht zu erwerben. Seit einer Änderung des Arzneimittelgesetzes AmG vom 1. April 2006 sind ephedrinhaltige Substanzen (inkl. Pflanzenteile) rezeptpflichtig. Kombinationspräparate, die Ephedrin enthalten, sind weiterhin rezeptfrei verfügbar, was auch für das Diastereomer des Ephedrins Pseudoephedrin, gilt.

Herstellung [Bearbeiten]

Das Vorprodukt Phenylacetylcarbinol entsteht bei der mikrobiellen Acylierung von Benzaldehyd. Die weiteren Schritte sind Kondensation des Phenylacetylcarbinols mit Methylamin und die anschließende katalytische Reduktion zu Ephedrin. Auf diesem Weg entsteht fast nur die optisch aktive L-(-)-Form des Ephedrins.

Der Wirkstoff kann jedoch auch aus verschiedenen Ephedra Arten gewonnen werden wie z.B. Ephedra distachya oder Ephedra sinica. Eine Gewinnung kann ähnlich der Gewinnung von Coffein aus Pflanzenteilen durch Extraktion erfolgen.

Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Allgemeines
FreinamePseudoephedrin
Andere Namen

(+)-(1S,2S)-2-Methylamino- 1-phenyl-propan-1-ol

SummenformelC10H15NO
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Allgemeines
FreinameEphedrin
Andere Namen
  • L-(-)-Ephedrin
  • (1R,2S)-2-Methylamino- 1-phenylpropan-1-ol
SummenformelC10H15NO

 

 

Sie sehen, in der Summenformel ist es genauso, nur in der 3-dimensionalen Struktur ist es anders, eben ein Diastereomer.

+++++++++++++++++++++++++++++++

Wenn die Antwort eine Hilfe war, bitte mit "Akzeptieren" zu honorieren! Danke



Verändert von Ortho-Doc Nowi am 18.10.2010 um 07:04 Uhr EST
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn die Antwort eine Hilfe war, wäre es nett, wenn Sie mit "Akzeptieren" honorieren würden!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin