So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an docapplepie.
docapplepie
docapplepie, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 203
Erfahrung:  Facharzt Neurologie und Psychiatrie, Schwerpunkt Gerontotherapie (Altersmedizin), Notfallmedizin
39913046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
docapplepie ist jetzt online.

ich tr ume mich am tag zu einer zeichentrickfigur. da f hl

Kundenfrage

ich träume mich am tag zu einer zeichentrickfigur. da fühl ich mich wohl . er spricht nur sehr selten mit mir. dahin träume ich mich sehr gerne . bin sehr misstrauisch den menschen gegenüber. manchmal ist es besser , manchmal bin ich sehr extrem mistrauisch. ich habe das grfühl sie die menschen , freunde zum bsp , sprechen über mich. manchmal sitz ich in einem kreis von menschen die ich kenne, kann nichts sagen , höre nur gemurmel oder fühle mich ausser mir ,als könnte ich nichts spüren oder empfinden. das gerede ist mir oft zuviel und zu laut . bin meistens seht wortkarg. manchmal nicht. fühle mich manchmal ganz anders als die snderen menschen . als stehe ich auser mir selbst. bin sehr antriebslos und lustlos und nichts macht mir freude . schau nie fernsehen zum bsp. . Habe oft sehr angst vor allem möglichen
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  docapplepie hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo!
Ich habe Ihre Symptome mit großem Interesse gelesen - passen sie doch zu einer eher selten diagnostizierten psychischen Störung recht genau. Bitte noch vier Fragen vorher: Wie alt sind Sie, sind Sie in einer Beziehung oder allein, haben Sie eine Arbeit und wenn ja, was tun Sie, seit wann ist Ihnen dieses Gefühl zum ersten mal aufgefallen/ erinnerlich? MfG P.T.
docapplepie und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ich bin 34 jahre hbe zusätzlich magersucht , habe diese aber mit behandlung halbwegs im griff und posttraumatische belastungstörung. habe das oben beschriebene schon länger . bin 34 jahre . zuletzt arbeitete ich als praktikant im behindertenheim, aber es war mir nach der arbeit immer alles zuviel, die menschen bzw meine mitarbeiter meine ich und nicht die behinderten selbst. manchmal war das oben beschriebene sehr stark und längeren zeitraum und manchmal ist es besser gewesen . bin oft so müde und erschöpft. schaffe meinen haushalt nicht . möchte vieles tun ,aber ich kann nicht.träume eben so viel in meiner realen welt . manchmal weiss ich dass meine reale welt , meine traumwelt ,gar nich real ist . ich weiss dass mit mir was nicht stimmt , ich bin abwesend für andere menschen sehr oft und höre oft gar nicht was sie sagen bzw sprechen, manchmal aber schon .ich muss wissen was mich so unnormal machen lässt , was hab ich nur ? ich passe nicht in diese welt ? was ist los mit mir . was glauben sie ?
Experte:  docapplepie hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und Guten Morgen!
Ich war in den letzten Tagen nicht online, daher erst jetzt die Reaktion. Die von Ihnen beschriebene Symptomatik entspricht dem Bild einer sogenannten Schizoiden Persönlichkeitsstörung. Das ist eine Variation menschlichen Verhaltens gegenüber dem "normalen" (was auch immer DAS ist), die sich durch Einzelgängerei, Weg-Träumerei und Kontaktscheu auszeichnet. In mehr oder minder ausgeprägter Form haben viele Menschen solche Verhaltenszüge, wenn es jedoch so ausgeprägt wie bei Ihnen ist, muss man es (auch wegen des beschriebenen Leidensdruckes) als behandlungsbedürftig beschreiben. Die Behandlung erfolgt in der Regel durch Verhaltenstherapie, andere Psychotherapieformen helfen eher nicht (zumindest gibt es keine Belege dafür) und Medikamente helfen auch eher nicht, allenfalls kann eine niedrig dosierte Behandlung mit einem mittelpotenten Neuroleptikum ein bisschen helfen. Die Ursache ist wahrscheinlich eine Kontaktstörung in Säuglings- u Kleinkindalter, entstanden durch fehlerhaftes Verhalten der Eltern u bestimmte Erfahrungen des Kindes. Ich würde Ihnen eine Therapie sehr raten, denn damit können Sie sich selbst sehr gut weiterhelfen - wenn Sie das durchhalten (was auch schwierig und anstrengend sein kann). MfG P. T.
docapplepie und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

danke. bevor ich zur arbeit gegangenb bin , musste ich zwei stunden früher aufstehen um mich vorzubereiten.und viel beten.(wenn ich nicht bete bringt das unglück und es läuft dann alles schief)weil mir der weg zur arbeit so schwer gefallen ist.und da kam ich fünf minuten zu spät ,weil ich so angst habe und hatte dann ausreden um mein zuspätkommen zu begründen. wenn ich mitten unter der arbeit war "mit den Behinderten " war für mich wieder alles in ordnung, bis ich nach hause kam und da war mir alles zuviel , jedes geräusch ,schwindlig ,alles zuviel , alles zu laut, alles zu hell und auch zu hause ich konnte nichts schaffen, jetzt gerade bin ich im krankenstand.Oft sitze ich auf einem stul und kann nicht mehr aufstehen , obwohl ich will , ich denke mir dann . so ingrid du stehst jetzt auf und machst dies und jenes, aber ich sitze dann immer noch und stehe nicht auf und da vergehen sehr viele stunden und mache gar nichts .ich bin dann nur verwundert wo die ganze zeit geblieben ist. allles was ich mir vornehme, entscheide ich mich im letzten moment um und bleib dann wieder in meiner gewohnten umgebung.auch mache ich meist kein licht , damit niemand zu besuch kommt und niemand weiss dass ich zu hause bin, obwohl ich es irgendwie schon gerne hätte - aber ich kann nicht. ich will aber ich kann nicht. menschen sprechen mich an und sagen mir , sie hätten mit mir gesprochen und ich habe das nicht mal gehört oder mitgekriegt.habe sehr viel angst , vor allem möglichen. und manchmal bzw sehr oft schweife ich ab, wenn menschen mit mir sprechen, als ob ich ganz starr wäre.oft sitze ich nur da , irgendwo ,weil mir nichts einfällt und mir nichts freude macht und mich nichts interessiert.auch meine körperpflege ist mir zu viel , ich machs halt .innerlich habe ich oft einen innerlichen druck ,und weiss nicht warum . das licht ist mir zu hell und wenn mehrere menschen sprechen ,triffte ich jedesmal ab . habe immer angst und bin seht misstrauisch. mein zeichentrickpferd kommt mich oft besuchen oder ich träume mich zu ihm.ich habe vorallem angst wenn ich eine ungewohnte umgebung habe oder hinghen musss.di welt erscheint mir grau. kann nicht verstehen warum sich menschen freuen ? oder wie es wohl ist wenn man sich dauerhaft zufrieden fühlt oder sich freuen kann. kann mich meist nicht spüren , als ob ich in meinem körper fremd wäre.und das ständige mistrauen und angstgefühl , was ich aber nicht begründen kann. manchmal kann ich mich gut unterhalten , wenn ich nur zu zweit ein gespräch führe , ich diese person sehr gut kenne und wenn das gespräch nicht zu lange dauert.ich weisss ,ich bin nicht normel und zur zeit ist es das schlimm , ich kenne zeiten wo es weniger schlimm war.ich nehme zur zeit lamictal , trittico , abiilfy und gerodom und demetrin. aber es sagt mir keiner wirklich , was ich habe.

also meinen sie ,ich habe ich schizoide persönlichkeitsstörung ?

Experte:  docapplepie hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo!
Sehen Sie, Sie beschreiben in allen Ihren Schilderungen genau diese Störung - eigentlich ein typisches "Einsiedlerdasein". Es ist für Sie nicht wichtig, mit anderen in Kontakt zu kommen, es belastet Sie gradezu, wenn andere was mit Ihnen reden oder machen wollen. Einzig die Behinderten, mit denen Sie zu tun haben, sind als Sozialpartner für Sie ok. Ängste vor dem "Wahrgenommenwerden", davor, dass sich andere um Sie kümmern würden - das ist ganz deutlich.
Nun hilft es Ihnen wahrscheinlich auch nur wenig, wenn Sie wissen, wie das ganze auf "fach-chinesisch" heißen könnte. Vielleicht hilft es Ihnen ein bisschen, wenn ich Ihnen sage, dass Sie mit einer solchen Störung nicht allein sind. Ich wundere mich allerdings ein bisschen über den von Ihnen beschriebenen Medikamentenmix. Nehmen Sie das wirklich alles gleichzeitig? Und was ist mit einer Psychotherapie? Das einzige, was ich nachvollziehen könnte, wäre das Abilify; vielleicht noch das Trittico, aber alles andere ist m. E. eher kontraproduktiv. Vor allem das Gerodorm - hier sage ich als Psychiater nur "pfui" - das ist kein schönes Mittel!
Ich würde Ihnen zu einem mehrstufigen Plan raten, wenn Sie das wirklich bessern wollen! Erst einmal brauchen Sie einen Arzt, der wirklich was von Psychopharmaka versteht und mit Ihnen einen langsamen Ausschleich- oder Reduzierungsplan macht. Daneben brauchen Sie einen Verhaltenstherapeuten, der Sie begleitet, obwohl Sie ihn eigentlich "garnicht" mögen und ihm nix zutrauen. Und dann brauchen Sie einen wahnsinnig festen Willen, überhaupt weiter zu kommen ! Grüße P. T.