So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an docapplepie.

docapplepie
docapplepie, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 203
Erfahrung:  Facharzt Neurologie und Psychiatrie, Schwerpunkt Gerontotherapie (Altersmedizin), Notfallmedizin
39913046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
docapplepie ist jetzt online.

Meine Frage ist: Kann man eine krankhafte Psychose eindeutig

Kundenfrage

Meine Frage ist: Kann man eine krankhafte Psychose eindeutig von einer mystischen Erfahrung unterscheiden? Welche Kriterien gibt es hier?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  docapplepie hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo!
Ja, kann man! Bei der Psychose kommt es zu einem Realitätsverlust/-einschränkung auf Dauer mit wahnhaften Denkstörungen, während mystisches Erleben eine zeitlich begrenzte Erfagrung ist, bei der alle Wahrnehmungen nur flüchtig sind und ein "Wiedereintritt" in die Realität gut möglich ist. Zudem gibt es verschiedene andere Symptome bei Psychosen, die gemeinhin nicht zum mystischen Erleben passen. Vorübergehende Denkstörungen oder Halluzinationen dagegen können gut bei beidem vorkommen - aus biologisch-psychiatrischer Sicht können auch mystische Erfahrungen als "Psychosen" eingestuft werden! MfG P. T.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, vielen Dank für die rasche Antwort. Allerdings ist sie mir noch zu allgemein gefasst.

Welche Symptome gibt es bei Psychosen, die nicht zum mystischen Erleben passen?
Wenn also jemand eine krankhafte Psychose hat, würde er ohne Medikamente nicht über ein Jahr lang ohne Symptome oder Rückfälle sein. Ist das richtig?

Erklären Sie mir bitte Ihren letzten Satz etwas näher "aus biologisch-psychiatrischer Sicht können auch mystische Erfahrungen als "Psychosen" eingestuft werden." Meiner Meinung nach können Menschen, die eine solche Erfahrung nicht selbst gemacht haben, dies gar nicht beurteilen. Wie sollte man sich in einen solchen Menschen hineinversetzen? Man kann nur aus Lehrbüchern sich das Wissen aneignen. Dies ist nicht das gleiche wie eigene Erfahrungen.

Müssen mystische Erlebnisse medikamentös behandelt werden? Treten Rückfälle auf ohne medikamentöse Behandlung?

MfG XXX (Name von Moderation entfernt)
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wahrscheinlich fragen Sie aus einem bestimmten Grund. Können Sie näher erklären, worauf sich Ihre Frage bezieht? Haben Sie oder jemand, den Sie kennen, Symptome, die zu einer Psychose oder einer mystischen Erfahrung passen könnten? Wenn ja, würde eine Beschreibung dessen sehr helfen, auf Ihre Frage genau eingehen und Ihnen auch Therapievorschläge unterbreiten zu können.
MfG
Dr. L.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es ist richtig ich habe meinen Grund so zu fragen. Aber ich möchte keine Therapievorschläge, ich möchte einfach nur Antworten auf meine Fragen. Ich selbst habe eine solche Erfahrung gemacht und möchte einfach für mich wissen, ob ich mit meiner Einschätzung der Situation richtig liege. Diese Erfahrung liegt bereits ein Jahr zurück, hat etwa 2-3 Tage angedauert und seither ist nichts mehr in dieser Richtung vorgefallen. Ich habe keine Therapie gemacht und auch keine Medikamente genommen, dies ist in meinen Augen auch nicht notwendig. Wer eine echte mystische Erfahrung oder auich Erleuchtungserfahrung macht braucht keine Therapie. Wozu denn?
Ich hätte gerne nur Antworten auf meine letzten Fragen.
Experte:  docapplepie hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo!
Ich habe ja bereits begonnen, Ihnen zu antworten und gehe gern mehr ins Detail!
Eine Psychose ist rein deskriptiv, also beschreibend, definiert. Das heißt, der Psychiater betrachtet die Summe der Symptome eines Menschen und fasst diese zusammen und gibt dem ganzen dann einen Namen - in diesem Fall eben Psychose (richtiger wäre eigentlich Schizophrenie). Die Symptome, die für diese Diagnose vorhanden sein müssen, sind in der Lehre angegeben, es handelt sich nicht um eine Beliebigkeit, auch wenn ein gewisser Freiraum gegeben ist. Wesentliche Symptome sind Gedankenlautwerden, Gedankeneingebung oder Gedankenentzug, Gedankenausbreitung, Wahnwahrnehmung, Kontrollwahn, Beeinflussungswahn oder das Gefühl des Gemachten, Stimmen, die in der dritten Person den Patienten kommentieren oder über ihn sprechen, Denkstörungen und Negativsymptome. Das Auftreten solcher Symptome über einen Zeitraum von 14 Tagen oder mehr berechtigt zur Diagnose einer Schizophrenie. Treten stunden- oder tagelang Symptome auf die zwar Ähnlich sind, bei denen aber der Realitätsbezug meist völlig erhalten bleibt. Häufig findet sich auch emotionales Aufgewühltsein mit intensiven vorübergehenden Glücksgefühlen und Ekstase oder Angst und Reizbarkeit. Die Vielgestaltigkeit und Unbeständigkeit sind für das gesamte klinische Bild charakteristisch; die psychotischen Merkmale erfüllen nicht die Kriterien für Schizophrenie. Diese Störungen beginnen abrupt, entwickeln sich rasch innerhalb weniger Tage und zeigen häufig eine schnelle und anhaltende Rückbildung der Symptome ohne Rückfall.
Ein mystisches Erleben ließe sich durchaus in die zweite Gruppe einordnen, oder?
Wichtig sind m. E. die folgenden Aussagen: es gibt nach einem schizophrenen Schub oder Episode etwa 15-20% der Menschen, die kein weiteres Erlebnis dieser Art mehr haben. Und es ist gerade bei mystischem Erleben nicht schwierig, es sich als Aussenstehender vorzustellen. Zumindest ist das nicht schwieriger, als sich den Schmerz einer Knochenfraktur vorzustellen, ohne sie selbst zu haben - nicht die Erfahrung selbst zählt für eine solche Diagnose, das ist klar und das kann kein Aussenstehender nachvollziehen, sonder die Wahrnehmung von bestimmten Verhalten und Äußerungen.
Ich glaube, dass die Psychiatrie viele Dinge im menschlichen Verhalten in Schubläden packt - aber dass da ein großes Spektrum längst nicht mit erfasst ist bzw. als auffällig beschrieben ist, ohne es zu sein. Wenn Sie ein solches Erleben hatten, dann sollten Sie sich nicht mit Psychose beschäftigen, solange es eIn einmaliges Ereignis bleibt und Ihr Bezug zur Umgebung nicht erheblich und dauerhaft gestört wird. Wenn Sie jetzt keine Symptome oder Beschwerden mehr haben, gibt es wenig Grund zur Behanlung, eigentlich keinen. Genießen Sie die Erinnerung an diese Erfahrung! Rückfälle, also erneute mystische Erfahrungen können auftreten, wobei oftmals die Auslösesituation auch wieder hergestellt werden muss! Wenn es zu einer Häufung solcher Erlebnisse kommt, wäre aber dann gg. doch eine Schizophrenie zu prüfen! MfG P. T.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für diese Antwort. Das ist genau das was ich wissen wollte. Und mein Erlebnis lässt sich genau in das einordnen was Sie als mystisches Erleben beschreiben. Und ich würde auch gerne das einfach nur genießen, allerdings hat meine Umgebung damals mich in die Klinik gebracht, das Jugendamt wurde eingeschaltet, da ich alleinerziehend mit einem 4-jährigen Sohn bin und seitdem werde ich von denen kontrolliert und man wollte mich sogar bereits zu einer Therapie zwingen unter der Androhung mir das Sorgerecht für mein Kind zu entziehen. Ich habe nun mit dem Jugendamt vereinbart ein neues Gutachten erstellen zu lassen, damit die endlich meine Akte schließen. Und dafür brauche ich jemanden, der wie Sie den Unterschied zwischen Psychose und mystischem Erleben kennt und dies auch ernst nimmt und nicht alles in eine Schublade steckt. Die Ärzte in der Klinik damals haben mir mehrfach gesagt, dass sie eigentlich nicht wissen was ich habe, es würde nicht wirklich zu einer Psychose passen, aber sie mussten eine Diagnose stellen und seitdem steht diese Diagnose "Psychose mit manischen Symptomen" im Raum.
Vielleicht sehen Sie eine Möglichkeit für einen Gesprächstermin, auch wenn Hamburg für mich etwas weit weg ist, sofern Sie bereit sind ein Gegengutachten für das Jugendamt zu erstellen.
Experte:  docapplepie hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo!
Selbstverständlich können Sie bei uns (npz-hamburg.de) einen Termin vereinbaren, bei dem wir die Situation besprechen und ggf. ein "Gegengutachten" erstellen. Gibt es denn ein erstes Gutachten? Von wo aus schreiben Sie denn, vielleicht kann ich Ihnen einen Gutachter in Ihrer Nähe empfehlen? MfG P.T.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es gibt bisher nur den Entlassungsbrief aus der Klinik, es wurde kein Gutachten erstellt. Ich wohne zwischen Koblenz und Mainz im Hunsrück. Sie können mir gerne einen Gutachter auch hier in der Nähe empfehlen, allerdings nur wenn er genauso offen für diese mystischen Erlebnisse ist.
Experte:  docapplepie hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo!
Ich kann Ihnen einen Bekannten in Katzenelnbogen empfehlen, Prof. Dahmen, der die dortige Klinik leitet. Der ist eben nicht "offen" für mystisches Erlebeb, sondern ganz neutral in der Anwendung von Diagnosekriterien. Das ist insofern gut für Sie, weil Sie damit eine ganz stabile und "gerichtsfeste" Einstufung in der Hand haben, dass das, was Sie erlebt haben, keine behandlungsbedürftige Psychose ist, sondern ein einmaliges Erleben. Ich selbst werde ggf. in der letzten Oktoberwoche in meinem Büro in Rüsselsheim sein und kann mich dann mit Ihnen treffen. MfG P. T.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich würde gerne das Angebot Ende Oktober in Rüsselsheim erst einmal annehmen, ich denke Sie werden mir auch ein Gutachten schreiben können. Falls ich dann noch etwas bräuchte, könnte ich mich an Herrn Prof. Dahmen wenden.
Benötigen Sie den Arztbrief der Klinik vor dem Termin oder wollen Sie erst einmal ganz unvoreingenommen in das Gespräch gehen? Ich habe den Brief nicht in der Hand, da er mir ohne ausdrückliche Erlaubnis des damals behandelnden Arztes nicht ausgehändigt werden darf. Er liegt allerdings dem Jugendamt vor und ggf. könnte er von dort geschickt werden.
Wird das Gespräch über Krankenkasse abgerechnet oder privat?
Experte:  docapplepie hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo!
Erstmal hier auf "akzeptieren" klicken ;-). Dann bitte Arztbrief nach Hamburg zusenden lassen (Adresse auf der Webseite), dann nächste Woche wegen eines Termins in Rüsselsheim in HH anrufen und den abstimmen. Das Gutachten muss privat bezahlt werden, da es sich nicht um eine Behandlungsleistung (nur das geht über Kasse) handelt. MfG P.T.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

Ich werde selbstverständlich "Akzeptieren" drücken, allerdings kenne ich diese Plattform noch nicht und wenn ich eine Antwort gebe, kann ich nicht mehr auf Akzeptieren drücken, da dann alles geschlossen wird. Daher habe ich erst geantwortet, sonst wäre nach dem Akzeptieren vielleicht die Plattform auch geschlossen worden und ich hätte nicht mehr antworten können.
Sagen Sie mir bitte noch bei wem ich den Termin vereinbaren soll, nach den Initialen müssten Sie Peter Tann sein. Wann genau sind Sie in Rüsselsheim? Ich müsste einen Termin so ausmachen, dass ich um 14.00 h wieder zurück in Laudert bin, der Wochentag wäre egal. Fahrzeit ist etwa 1 1/4 Std. nach Rüsselsheim je nach Verkehr. Wie lange rechnen Sie für das Gespräch?
Ob wir ein ausführliches Gutachten brauchen werde ich noch abklären, vielleicht reicht denen auch eine kurze ärztliche Bescheinigung. MfG XXX(Name von Moderation entfernt)
Experte:  docapplepie hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo!
Ja, Peter Tonn ist richtig. Ich werde Di und Do verfügbar sein; wir brauchen etwa 1 Std. für ein ausführliches Attest und 2-3 Std. für ein Gutachten, also bietet sich 10.00 Uhr an, Sie wählen den Tag. MfG P. T.
docapplepie, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 203
Erfahrung: Facharzt Neurologie und Psychiatrie, Schwerpunkt Gerontotherapie (Altersmedizin), Notfallmedizin
docapplepie und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
< Zurück | Weiter >
  • Danke für die wachrüttelnde Antwort, die freundlich aber bestimmt angekommen ist. Das war nötig und sehr hilfreich. Danke! JustAnswer Kunde
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
  • Hervorragende und außerordentlich liebenswürdige Hilfe! Ich werde bei Bedarf bestimmt wieder auf JustAnswer zurückgreifen und bin sehr dankbar, dass es so etwas gibt! Dr. Gert Richter Verl
  • Danke für die schnelle Hilfe. Sehr schön, auch an einem Sonnabend ist jemand zu erreichen. Janine Gaus Bielfeld
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Dr. Hamann

    Dr. Hamann

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    5786
    Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/EX/experte123/2013-2-15_233445_Screenshot2013021109h29m07s.64x64.png Avatar von Dr. Hamann

    Dr. Hamann

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    5786
    Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/privatpraxis/2010-02-25_154001_JAnswer-A-Bild-2.jpg Avatar von Dr. A. Teubner

    Dr. A. Teubner

    Ärztin

    Zufriedene Kunden:

    1491
    35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/OR/Orthodocs/2012-2-12_211834_IMG6092a.64x64.jpg Avatar von Orthodoc

    Orthodoc

    Dr. med.

    Zufriedene Kunden:

    1125
    Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/GY/Gynarzt/2012-4-11_15736_Dr.Schröter53.64x64.jpg Avatar von Dr. Schröter

    Dr. Schröter

    Facharzt

    Zufriedene Kunden:

    633
    Präventionsmedizin; Urogynäkologie
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/JACUSTOMERdkll5w0l/2011-11-30_93212_HoffPraxis2.64x64.jpg Avatar von NetDoktor

    NetDoktor

    Facharzt

    Zufriedene Kunden:

    124
    Allgemeinmedizin Reisemedizin Verkehrsmedizin Suchtmedizin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/DR/Dr.Scheufele/dr.scheufele_avatar.64x64.jpg Avatar von Dr.Scheufele

    Dr.Scheufele

    Arzt

    Zufriedene Kunden:

    11324
    Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HO/hoellering/2015-9-3_152044_x.64x64.jpg Avatar von Dr. Höllering

    Dr. Höllering

    Fachärztin

    Zufriedene Kunden:

    8989
    Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin