So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an docapplepie.
docapplepie
docapplepie, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 203
Erfahrung:  Facharzt Neurologie und Psychiatrie, Schwerpunkt Gerontotherapie (Altersmedizin), Notfallmedizin
39913046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
docapplepie ist jetzt online.

Mein Bruder, 45, drei Kinder, verheiratet, ist letzte Woche

Kundenfrage

Mein Bruder, 45, drei Kinder, verheiratet, ist letzte Woche in Haar eingeliefert worden, akuter Burn out, Selbstgefährdung nicht auszuschliessen. Was sind die notwendigen Schritte und wie kann die Familie/ich, seine Schwester, helfen. Gibt es gute Spezialkliniken für Burn out? Mir wurde Heiligenfeld in Bad Kissingen empfohlen. Haar halte ich nicht für zielführend. Was ist Ihre Empfehlung? Danke XXXXX XXXXX Barbara Rühlmann
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  docapplepie hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo!
Tatsächlich ist Haar eine sehr gute Klinik für vielerlei psychische Beschwerden - aber möglicherweise für ein Burn-Out nicht ganz ideal. Die Klinik in Bad Kissingen ist ok, es gibt noch eine Reihe anderer guter Kliniken, die dann aber weiter weg sind. In der Regel sind Burn-Out-Patienten Menschen mit hoher Leistungswilligkeit und -fähigkeit, die letztlich an den eigenen Ansprüchen und Erwartungen sowie den Reaktionen der Umgebung erkranken. Die Behandlung ist komplex und langwierig - ich habe schon Verläufe von 12-18 Monaten bis zum Beginn einer Arbeitsprobe gesehen. Damit ist schon klar, dass es für die Angehörigen wie für den Patienten ein langer udn schwieriger Weg wird. Und ein erster Tipp ist: Vermitteln Sie / die Familie vor allen Dingen, dass Ihr Bruder sich Zeit nehmen soll und MUSS und dass die Zeit ihm auch von ALLEN gegeben wird, dass keiner mit schnelle Ergebnissen rechnet, weil es die nicht geben KANN. Und vermitteln Sie Ihrem Bruder, dass er durch eine Burn-Out-Erkrankung nicht an "Wert" verliert, dass er dadurch nicht "unfähiger" oder "weniger wichtig" wird, sondern dass er genau die gleiche Wichtigkeit und Bedeutung hat, wie vorher. Wichtig ist, dass er nicht in eine neue Druck-Situation gerät nach dem Motto, "krank nichts wert" - "schnell gesund werden" - "dann erst wieder gut". Das klappt nämlich nie! Viel viel Zeit und langsame Schritte, dann wird das. MfG P.T.
docapplepie und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Danke. Sie sprechen mir aus dem Herzen hins. Zeit und vor allem Wertschätzung meines Bruders "trotz" Krankheit. Könnten Sie uns noch weitere Kliniken nennen, die sie für gut halten.

Ich bin mit Jaegerwinkel/Tegernsee, Dr. Rat in Verbindung, da mein Bruder gerne am Tegernsee ist und seine Familie zumindest schnell da sein kann, wenn nötig.

Was sagen wir dem Arbeitgeber, er ist angestellt in Führungsposition?

Danke XXXXX XXXXX Grüsse. Barbara Rühlmann

Experte:  docapplepie hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo!
Ich kenne noch Pat. , die in der Adula-Klinik in Oberstdorf waren und recht gut versorgt waren. Die Klinik, die Sie am Tegernsee nennen, kenne ich nicht, sorry.
Dem Arbeitgeber sagen Sie zunächst einmal gar nichts. Auf der Krankmeldung steht keine Diagnose - und das aus gutem Grund. Warten Sie erst einmal ab, wie sich die ersten Tage und Wochen entwickeln, dann kann man entscheiden, ob es eine eher kürzere (2-6 Monate) oder doch längere (über 6 Monate) andauernde Geschichte wird. Es hat seinen Grund, warum der Arbeitgeber eine Diagnose nicht erfahren soll - und hier besonders. Erst wenn absehbar ist, dass Ihr Bruder wieder einsteigen soll (oder wenn das Verhältnis zur Geschäftsleitung besonders eng und vertraut ist) sollten Sie bzw. Ihr Bruder angeben, was passiert ist (und dann auch, welche Änderungen in seinem Arbeitsstil eintreten werden, um einen Rückfall zu vermeiden). Aber das hat noch ZEIT!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin