So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Thomas Roden.
Thomas Roden
Thomas Roden, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 100
Erfahrung:  Diabetologe, Schwerpunktpraxis Diabetes seit 1997
42565219
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Thomas Roden ist jetzt online.

Hallo, ich habe einen normalen bis niedrigen Blutdruck 110

Kundenfrage

Hallo, ich habe einen normalen bis niedrigen Blutdruck 110 - 70 und einen schnellen Ruhepuls 110-120. Als Medikament nehme ich Nebivolol, 5 mg und Veramex 80 mg.
Über Nebivolol habe ich viel negatives gelesen. Gibt es andere, bessere Medikamente?
Diagnose: COPD u. Lungenemphysem; Medikamente: Theophyllin, Spiriva, Viani - Diskus.

MfG
Werner58
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Thomas Roden hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,
der beta Blocker Nebivolol passt Tatsächlich nicht sehr gut zur COPD, da finde ich das Verapamil schon besser. Aber leider ist das Theophyllin leider auch herzfrequenzsteigernd und eigentlich in den letzten Jahren wegen der schlechten Studienlage mehr und mehr aus der Dauermedikation herausgenommen worden. ( Hohes Risiko bei gleichzeitig vorliegenden Herzproblemen) Das ist wie bremsen und Gas geben gleichzeitig.
Die Basistherapie mit Spiriva und Viani Diskus kann bei nachgewiesenem Viani Erfolg ( Lungenfunktionsuntersuchungen regelmässig machen lasssen) vernünftig.
Dazu kann man auch das gute, alte Berodual Spray nehmen. Das erhöht nicht die Herzfrequenz wie z:b: Salbutamol Spray. Viele COPD Patienten schwören auf diese Behandlung.
Das allerwichtigste ist jedenfalls die unbedingte Nikotinkarenz falls noch nicht geschehen. Zusätzlich sollten sie eine COPD Schulung besuchen, damit sie Sondersituationen wie Infekte besser managen können. Diese Schulungen werden von Hausärzten und Lungenfachärzten angeboten.
Auch ein Lungensport hat sehr positive Effekte, gerade auch auf die Ruhefrequenz des Herzens.
Am besten machen Sie mal einen Termin beim Pulmologen aus und besprechen Ihre Dauermedikation mit ihm.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Danke, XXXXX XXXXX (1+1+1) bringt nicht die gewünschte Wirkung. Kaum erkennbare

Frequenzsenkung. Gibt es vielleicht effektivere Medikamente, passend auch zur COPD?

Für die Lungensportgruppe werde ich mich anmelden.

 

MfG

 

Werner58