So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20095
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

GutenTag, Ich leide seit Jahren (Wechseljahren) an immer

Kundenfrage

GutenTag,

Ich leide seit Jahren (Wechseljahren) an immer wiederkehrder Blasenentzündung.
Ich beachte alle Ratschläge, warme Kleidung, vermeide Kälte, etc. nehme täglich Cranberry Kapseln, zweimal wöchtenlich Hormonvaginalzäpfchen, trinke genug.
Habe Akkupunktur versucht. Das hat einige Zeit geholfen. Habe eine Langzeitantibiotikatherapie gemacht. Mit keinem Erfolg. Jetzt bin ich bei einer Dozentiv für chinesische Heilkunde. Nehme die Heilmittel seid 3 Monaten und habe jetzt wieder einen Rückfall. Nahm daraufhin 1 Woche lang ein von ihr verordnetes Akutmittel und auch das half nichts. Seit heute nehme ich wieder ein aus Spanien verschriebenes Anitibiotikum (ofloxacino, combix 200mg)
Ich befolge alle Reinigungsvorschläge und wei´ß mir inzwichen keine Rat mehr. Gibt es für diese Krankheit keine Dauerheilmöglichkeit?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

zunächst sollte in einem so hartnäckigen Fall eine Laboruntersuchung des Urins auf Erreger und Resistenzen (Antibiogramm) erfolgen, um die verursachenden Bakterien genau zu bestimmen und dann gezielt behandeln zu können. Auch eine eventuelle, vermehrte Restharnbildung kann solche wiederkehrenden Infekte fördern und sollte durch den Urologen ausgeschlossen werden. Neben den von Ihnen bereits ergriffenen Massnahmen kann zudem auch eine Impfung in Tabletten- (Uro-Vaxom), oder Spritzenform (StroVac) hilfreich sein.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,
Herzlichen Dank für Ihre schnelle Beantwortung.
Laboruntersuchungen wurden bereits mehrfach gemacht. Leider hat man die Ergebnisse nie mit mir besprochen. Jetzt weiß ich wenigstens was ich beim nächsten Mal fragen muß damit ich zufriedenstellende Antworten erhalte. Auch über die von Ihnen genannten Impfmethoden hat micht bis her kein Arzt informiert.
Macht es Sinn nach der Einnahme einer der genannten Tabletten jetzt noch einen Urintest machen zu lassen oder würde die Einnahme dieser Tablette das Ergebnis bereits verfälschen?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

wenn das verwandte Präparat gegen die vorhandenen Keime wirksam ist, könnten sie evtl. nicht mehr nachweisbar sein. Von daher würde ich eher raten, die Behandlung zunächst zu Ende zu führen und den Test vorzunehmen, wenn dann weiterhin, oder erneut, Beschwerden bestehen.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin