So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hohberg.
Dr. Hohberg
Dr. Hohberg, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2
Erfahrung:  Arzt für Allgemeinmedizin
51266752
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Hohberg ist jetzt online.

Hallo,ich habe seit 3-4 Wochen Probleme im Magenbereich

Kundenfrage

<p>Hallo, ich habe seit 3-4 Wochen Probleme im Magenbereich: plötzlich auftretende krampfartige Schmerzen, die auch auf gleicher Höhe an der Wirbelsäule auftreten. Am besten hilft dann, wenn ich mich flach hinlege und gleichmäßig atme. Hat m.E. nichts mit der Nahrungsaufnahme zu tun. Da keine Probleme. Zudem habe ich seit 3 Tagen Druckschmerzen im Bauchraum (vor allem rechts unterhalb vom Nabel - Leberseite). Sehr deutlich vernehmbare Verdauungsgeräusche, Blähungen. Stuhlgang ein Mal täglich, eher weich. Auch ein vermehrt auftretendes Hungergefühl. Ganz leichte Übelkeit. Ich habe zum einen einen Nabelbruch, der auch stark druckempfindlich ist. Zum anderen bekomme ich seit 3 Wochen manuelle Therapie, da ich ausstrahlende Schmerzen im Brustwirbelbereich hatte. Die Brustwirbel werden mobilisiert. Die Krankengymnastin stellte fest, dass vor allem die Wirbel zwischen den Schulterblättern unbeweglich sind. Diese werden ebenfalls mobilisiert. Im Halsbereicht stellte sie eine starke Verdickung am rechten Muskelstrang fest. Also wird auch hier derzeit behandelt. Können die Symptome im Magen- und Darmbereich von der manuellen Therapie ausgelöst worden sein oder könnte trotzdem eine organische Ursache vorliegen?</p><p>Heute habe ich schon den ganzen Morgen eine leichte Übelkeit und trotzdem das Gefühl, ich müsste etwas essen. Ansonsten fühle ich mich schlapp, komme leicht in s Schwitzen. Starke Magen-Darm-Geräusche.</p><p> Vielen Dank. Daniela Krack</p>
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Hohberg hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Frau Krack,
Ihre Beschwerden klingen in der Tat eher nach einer organischen Ursache denn nach einem Wirbelsäulensyndrom. Differentialdiagnostisch kann sicherlich eine Einklemmung oder Abknickung einer Darmschlinge im Zusammenhang mit der Nabelhernie der Grund für die Beschwerden sein, man muss aber auch mal an den Blinddarm denken (falls dieser noch vorhanden ist), auch eine Darmentzündung wäre möglich. Schließlich muss die Gallenblase und evtl. auch die Bauchspeicheldrüse in diesem Zusammenhang abgeklärt werden. Als weiterführende Untersuchungen solte dringend eine Blutabnahme erfolgen um nach Entzündungsparametern zu fahnden (Kleines Blutbild, BSG, CRP, Leberenzyme einschließlich Bilirubin, Amylase, Lipase wären sinnvoll). Dringend sollte eine Ultraschalluntersuchung des Bauchraumes erfolgen. Führt dies alles zu keinen weiteren Erkenntnissen, wäre eine Röntgenaufnahme des Bauches indiziert, schliesslich käme dann noch eine Darmspiegelung in Frage, bevor man ans Operieren denkt. Wenn allerdings die Beschwerden massiv zunehmen sollten (Starke Schmerzen, kein Stuhlgang mehr oder blutiger Stuhlgang), dann sollten sie sich schon in eine chirurgische Klinik begeben. Keine Angst, die klären dort auch erst genau ab, was los ist, bevor sie den Bauch aufschneiden!
Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben.
Mit freundlichen Grüßen,
Dr.med. Hohberg

Verändert von Dr. Hohberg am 07.10.2010 um 18:22 Uhr EST