So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Wie kann ih meinem Bruder helfen er hat nach einer Interschenkelop

Kundenfrage

Wie kann ih meinem Bruder helfen: er hat nach einer Interschenkelop Herzinfarkt bekommen, Lungenödem und Verdacht auf Lugenentzündung. Stenz müsste drinegnd gesetzt werden. Herz sei zu schwach und Allgemeinzustand durch die max. Dosierung für Herrzinfarkt ohne Kathederuntersuchung zu schlecht. Transport unmöglich. Wie kann ich helfen dass er leben bleibt mit Stenz?? Zur Zeit i Krankenhaus.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag !
In einem solchen Fall steht zunächst die intensivmedizinische Stabilisierung im Vordergrund. Sie selber werden ihrem Bruder nur emotional beistehen können, was sicher derzeit eine grosse Belastung für sie ist.

Auf einer Intensivmedizin wird er einerseits streng überwacht, mit herzstärkenden Medikamente wird sein Herz unterstützt, andererseits mit wassertreibenden Medikamenten (Diuretika) das Herz und der Körper entlastet. Die Zielsetzung ist zunächst, die akute Bedrohungsphase des Herzinfarktes und des Lungenödems zu überstehen und weitere Komplikationen wie Herzryhthmusstörungen intensivmedizinisch zu beherrschen.

Natürlich wäre dann die eigentliche Behandlung der Durchblutungsproblematik am Herzen erforderlich. Wenn er dazu für eine Herzkatheter ausreichend stabil ist, wird man die Möglichkeiten prüfen. Dazu gehört die Erweiterung durch Ballon-Dillatation, das Setzen von Stents oder eben eine Bypass-Operation.

Ich habe es selber in der Familie erlebt, dass nach einer ähnlichen Situation (mit Organversagen bzw. Sepsis und einer sog. Verbrauchskoagulopathie mit Versagen der Gerinnung nach Lungenembolie und Lungenentzündung) die Besserung dann eintrat und in der Herz-Kreislauf-Klinik Bad Bevensen die weitere Behandlung erfolgte. Dem Lebensgefährten meiner Mutter geht es jetzt wieder so gut, dass er mit über 80 Jahren rudert.

Daher sollten sie den Ärzten vertrauen. Wenn sie gläubig sind, kann seelsorgerischer Beistand nicht verkehrt sein, damit sie diese schwere Zeit der Unsicherheit gut überstehen

Gute Besserung für ihren Bruder