So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Mein Sohn 5jahre hatte vor sechs Wochen Mandelentz ndung hat

Kundenfrage

Mein Sohn 5jahre hatte vor sechs Wochen Mandelentzündung hat dann ein Antibotikum bekommen und gut.
Als wir dann mit der Eingabe fertig waren ist er drei Tage später wieder nicht fit gewesen, die kinderärztin konnte aber so nichts feststellen und hat darauf hin Blut abgenommen die Blutwerte waren nicht so gut und er hat darauf hin wieder ein Antibotikum bekommen in der zeit ging es ihm gut.Sonntag hatten wir das letzte mal eingenommen, dann am Dienstag geht es ihm wieder schlecht er ist weiss wie Schnee hat Fieber Eiskalte Hände und einfach neben der Spur klagt oft über Bauchschmerzen, und die Ärztin sagte mir gerade wir warten erst ab weil er keine Anzeichen hat krank zu sein,ich sprach sie auf Blindarm an und sie sagte er sieht nicht so aus, was soll ich machen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo und guten Tag,

leider wird heutzutage viel zu unbedenklich antibiotisch therapiert, denn eines ist klar, eine solche Behandlung greift nicht nur Bakterien im Bereich der Mandeln an, sondern schlägt eine breite Schneise in die Darmflora, die aus ca. 800 unterschiedlichen Bakterien besteht.
Diese sind dafür zuständig, dass die Vitalkraft aus der zugeführten Nahrung für den Körper verfügbar wird. Es tritt also immer eine Schwächung der Abwehrkräfte ein.

So kommt es dann häufig zu Reinfektionen oder einer Verlagerung des ursprünglichen Geschehens, was hähfig dann nicht als Folge dieser Therapie erkannt wird.

Ihr Sohn sollte etwas für seine Darmflora einnehmen z. B. Omniflora 2x1 Kapsel für ca. 10 Tage.
Gleichzeitig würde ich zu dem homöopathischen Mittel Sulfur C30 Glob. raten.
Hiervon jeden 2.Tag 5 Kügelchen morgens nüchtern im Mund resorbieren lassen.
Dies wird zur Überwindung der Blockade der Selbstheilungskräfte erfolgreich eingesetzt.
Zusätzlich sollte er Nux-vomica D6 Glob. 3x5 Glob. über den Tag verteilt einnehmen.
Dies bewährt sich bei "unbekömmlichen Therapien" , und ist gleichzeitig ein Fieber und Magenmittel.
Wenn eiskalte Hände, Fieber und Bauchschmerzen keine Anzeichen einer Erkrankung sind, bin ich etwas sprachlos.

Sie bekommen alle vorgeschlagenen Mittel o. Rezept in jeder Apotheke und können sicher sein, Ihr Kind hiermit keinesfalls zu schädigen, das immer oberste Maxime ärztlichen Handelns sein sollte.

Wenn Sie sich zu diesen Maßnahmen entscheiden, geben Sie bitte in einigen Tagern ein kurzes feed-back (o. Kosten über diesen "Vorgang")

Ich wünsche Ihrem Kleinen eine schnelle und nachhaltige Genesung!