So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.med.24h.
Dr.med.24h
Dr.med.24h, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 89
Erfahrung:  Arzt
47820508
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.med.24h ist jetzt online.

Es gibt Grundschulen, die statt mit Tafel nur noch mit Smartboards

Kundenfrage

Es gibt Grundschulen, die statt mit Tafel nur noch mit Smartboards arbeiten. Gibt es Erkenntnisse dazu, ob es gesundheitliche Probleme für die Schüler geben kann und gib es Erkenntnisse darüber, wie die Lernerfolge über dieses digitale Medium sind?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend !

Vermutlich müssten Sie sich mit diesen Fragen vielleicht eher an Lernforscher aus dem Bereich Pädpagogik wenden. Ich kann so keine gesundheitliche Gefährdung durch Smartboards erkennen. Kindern lernen ja heute doch mit allen Sinnen, die Smartboards ermöglichen ja sogar eher eine Vielfalt von Sinneskanälen, die angesprochen werden könen. Ob nun die Lernerfolge besser oder schlechter sind, hängt vieleicht weniger vom Medium der Darreichung als von der Lehrkraft ab, oder ?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Genau das will man offensichtlich zukünftig ändern. Man will sich mit dem Smartboard unabhängig von der Lehrkraft machen. Wir Eltern sind aber der Meinung, dass Kinder noch eine Bezugsperson brauchen und Bindungen auch für das Lernen wichtig sind. Oder kann zu einem Smartboard auch eine emotionale Beziehung aufgebaut werden? Rauschen die recherchierten Inhalte nicht einfach an den Kindern vorbei? Gibt es Erkenntnisse aus der Psychologie, was Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren aufnehmen können? Wir wollen, dass sie nicht so viel fernsehen und computern und dann wird in der Schule das Gegenteil vorgelebt? Und dann wundern sich alle, dass die Gewalt schon bei den 8-jähirgen zunimmt? Hängt das nicht vielleicht zusammen?
Experte:  Dr.med.24h hat geantwortet vor 7 Jahren.

EIn gutes Buch zu diesem Thema ist "Vorsicht Bidschim!" von dem bekannten Hirn- und Lernforscher Prof. Manfred. Spitzer. Er stellt hier die These auf, dass Bildschirme im allgemeinen das Gehirn überfordern, da sie eine Art "Asynchronie" zwischen der erwarteten und gesehenen Information verursachen.

Dies wird in der Fachgesellschaft kontrovers diskutiert, die Studien belegen aber viele seiner Ansätze.

Er führt unter anderem die Zunahme von Konzentrationsstörungen und ADHS auf dieses Medium zurück.

p.s.: -welche Antwort erwarten Sie von uns Experten, die offenbar gerne vor dem Bildschirm hängen ?

Attachments are only available to registered users.

Register Here

Nein, im Ernst, man sollte auf keinen Fall verharmlosen, aber auch nicht dogmatisieren.

 



Verändert von Dr.med.24h am 29.09.2010 um 07:29 Uhr EST
Dr.med.24h, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 89
Erfahrung: Arzt
Dr.med.24h und 3 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.