So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

bin 29 jahre alt habe vor kurzem einen schlaganfall gehabt.,denn

Kundenfrage

bin 29 jahre alt habe vor kurzem einen schlaganfall gehabt.,denn nich ist die angst sehr groß das das noch einmal passiert was kann ich machen.. gott sei dank ist nichts zurückgeblieben.,Blut und andere Untersuchungen wie herz waren in Ordnung Als therapie nehme ich ass und simvahexal.,dennoch habe ich Schwindelanfälle .,kopfschmerzen .,lechtes brennen li gesichtshälfte.,seh probleme
wie lange muss ich noch warten
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und guten Tag,

ich freue mich, dass Sie den Schlaganfall folgenlos überstanden haben.
Sicher ist eine Ursachenforschung des Schlaganfalls durchgeführt worden und Sie wissen, wie und warum es dazu kommen konnte.
Wenn die Ursachen beseitigt werden konnten, gibt es objektiv keinen Grund mehr, dass Sie einen erneuten Schlaganfall fürchten müssten.
Dann geht es um Ihr Angst.
Hierzu ist zu bemerken, dass die Angst nicht etwas ist, das Sie überfallen könnte, sondern das Ergebnis eines Prozesses des sich Ängstigens.
Wird dieser (Prozess)Weg oft beschritten, rutscht er in das Unbewußte und läuft unbemerkt ab, bis plötzlich das Ergebnis, die Angst bewußt wird.
Es gibt eine ganze Reihe von psychologischen "Werkzeugen", die sehr effektiv diesen Prozess unterbrechen können und Sie mit wenigen Sitzungen wirklich davon befreien können. (z. B. aus "NLP", einer Disziplin Kurzzeittherapien)
Sie finden eine Kurzbeschreibung und Therapeuten in Ihrer Nähe unter:http://www.therapeuten.de/therapien/nlp.htm
Aber auch hier: www.emoflex.de

Homöopathisch betrachtet sind Ihre Ängste die Folge des Schocks "Schlaganfall"
Als Mittel kommt hier OpiumC30, Glob. in Betracht, mit dem ich schon ettliche Patienten habe "Schockfolgen" schnell und nachhaltig überwinden sehen.
Jeden Morgen nüchtern 8 Kügelchen im Munde zergehen lassen. (o. Rezept in jeder Apotheke zu beziehen)

Ich bin sicher, dass Sie bald aus Ihrer Angstsituation herausfinden und wieder Vertrauen in Ihre Gesundheit und Stabilität leben können.

Alles Gute und schnelle Besserung wünschend




Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Es wurde leider nichts festgestellt und auch nichts beseitigt .,deswegen sind meine sorgen gross . Habe auch vor dem schlaganfall viel geraucht und die pille benutzt .,jetzt rauche ich nur 3 zigarreten am tag und die pille habe ich abgesetzt. habe im moment viel stress meine habe 3 Kinder 2 davon sind zwillinge.,die beruhigungs tab. sie mir entfohlen haben behindern mich wahrscheinlich nicht
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Gut, in seltenen Fällen kann eben mal ein kleines Gefäß platzen, besonders bei bestimmten ABPillen. Hier sind schon gehäuft bei jungen Frauen Schlaganfälle aufgetreten. Nachdem Sie aber nun die Pille nicht mehr nehmen, haben Sie die wahrscheinlichste Ursache beseitigt.

Solange Sie mit den Zigaretten deutlich unter 10 bleiben, sind Sie auch dadurch nicht gefährdet.
Also die Voraussetzungen für einen erneuten Schlaganfall sind denkbar schlecht.

Meine Empfehlung sind keine Beruhigungstabletten, sondern führen im Idealfall dazu, dass Sie innerlich den Ängstigungsprozess "vergessen", dieser also auch bei Erinnerung an den letzten Schlaganfall nicht mehr in Gang gesetzt wird.

Opium ist in dieser Verordnung völlig frei von Nebenwirkungen und beeinträchtigt Sie in keiner Weise in Ihrer Aufmerksamkeit und Fittnes.

Gratuliere besonders zu den Zwilligen, die nur bevorzugte Mütter gebähren!
Alles Gute



Dr. A. Teubner und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.


PS
Ich sehe nun, dass Sie Ihre Angaben um noch bestehende Beschwerden ergänzt haben.
Hier empfehle ich Ihnen -unabhängig vom Opium - Arnica 18LM, Dil. Nehmen Sie dieses Mittel abends unmittelbar vorm Schlafen 5 Tr. auf die Zunge und lassen Sie diese im Mund resorbieren. Fläschen immer vorher 10x schütteln.

Bitte geben Sie in ca. 10 Tagen ein Feed-back, ob Ihre "Restbeschwerden" verschwunden sind
Danke