So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2112
Erfahrung:  Arzt f. Orthopädie, 36 J. Praxis; Unfallchir., Sportmed.,
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Hallo - ich hei e Cathleen Thiele und habe eine Frage. Vor

Kundenfrage

Hallo - ich heiße Cathleen Thiele und habe eine Frage. Vor ca. 4 Tagen habe ich an meinem rechten Knie eine leichte Schwellung im unteren Bereich (ich würde mal auf die Kniescheibe tippen) bemerkt. Mir ist nicht wirklich bewußt, ob ich mich gestoßen habe oder nicht. Jedenfalls wird die Schwellung und damit auch die Entzündung im Körper mehr. D.h. seid gestern kühle ich mit Quark. Nun meine Frage: Was ist zu tun? Ich fühle mich gesundheitlich stabil und hatte lange Zeit (letzten 5 Jahre) keine gesundheitlichen Probleme. Ich bin 33 Jahre alt.
Ich danke XXXXX XXXXX ihre Antwort.
Cathleen Thiele
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Frau Thiele,
in dem Bereich, den Sie angegeben haben sind sog. Schleimbeutel, die sich manchmal entzünden können. Dabei kann man das Kniegelenk frei bewegen und auch gehen. Der Schleimbeutel (bursa) befindet sich direkt unter der Haut, z.B. vor der Kniescheibe oder am Ansatz der Kniescheibensehne (tuberositas tibiae). Die übliche Behandlung ist Kühlung, wie Sie schon richtig begonnen haben, ansonsten Schonung, Antirheumatika (z.B. Voltaren resinat 2x1/Tag oder Voltaren 50 3x1/Tag nach dem Essen jeweils. Auch Aspirin hilft, 3x300 mg/Tag bei Erwachsenen). Dazu sollten Sie ein Magenschutzmittel nehmen, z.B. Pantozol 20 mg 1x täglich. Die Behandlung kann langwierig sein, manchmal Wochen bis Monate dauern (rheumatisch?) Manchmal hilft nur die operative Entfernung des Schleimbeutels.
Andere Ursachen Ihrer Beschwerden können nur an Ort und Stelle durch eine Untersuchung ausgeschlossen werden. Falls Sie weitere Fragen haben, bin ich gerne bereit sie zu beantworten.
Viele Grüsse und gute Besserung.
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn Ihnen die Antwort eine Hilfe war, bitte mit "Akzeptieren" zu honorieren, danke.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin