So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bergmann.
Bergmann
Bergmann, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1081
Erfahrung:  20j. Berufserfahrung in Kinder-, Jugendmedizin, Dermatologie, innere Medizin
50673792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Bergmann ist jetzt online.

sehr geehrtes rzteteam, mein Haarausfall ( ein Pilz ) ist

Kundenfrage

sehr geehrtes Ärzteteam,

mein Haarausfall ( ein Pilz ) ist immer noch nicht weg trotz Teebaumoel und Lygall tinktur und
er ist zwar etwas besser geworden aber beim Haarewaschen mit dem Ket Shampoo gehen mir immer
noch so wahnsinning viel Haare raus. Ich habe immer noch den Pilz auf der Kopfhaut und
der will nicht weg. was kann ich noch machen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo und guten Abend,

 

wenn bei Ihnen eine sogenannte Tinea capitis vorliegt, können Sie dies mit Bifonazol 1 x täglich für 1 - 2 Wochen behandeln.

 

Das Präparat hat gegenüber anderen den Vorteil, nur einmal täglich aufgetragen werden zu müssen.

 

Ihr Hausarzt kann es Ihnen verschreiben.

 

Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben. Freundliche Grüße.

Bergmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank für ihre Antwort.

 

ich werde es damit versuchen. Den Wirkstoff habe ich nicht gekannt. ich hoffe er bringt

was. Gegen die anderen Produkte wie das Ket... scheint meine Kopfhaut resistent zu sein. Mit dem Ekzem kann ich umgehen, ich habe es nur ganz leicht am Nasenflügel,

also eine leichte aber warum ich immer diesen Tinea Capitis bekomme verstehe ich nicht. ich habe keine so starke Seborrhoe mehr zumindest im Gesicht.

Ich weiß es ist schwer für sie eine Diagnose zu stellen ohne dass man jemand sieht.

trotzdem danke XXXXX XXXXX

mfg

Sigrid Müller-Frank

Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

Pilz als Erkrankung ist oft ein Zeichen von Abwehrschwäche.

 

Eventuell sollten Sie Ihren Hausarzt auch bitten, die häufigsten in Frage kommenden Gründe einer Abwehrschwäche abzuklären.

 

Gibt es in Ihrer Familie Diabetes, Psoriasis, Neurodermitis oder irgendeine Form von Immunschwäche...? Ich möchte Sie aber nicht unnötig beunruhigen, war nur so ein "Arzt-Gedanke"...

 

Alles Gute und freundlichen Gruß.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Lieber Hr.Doctor Bergmann,

 

vielen Dank für ihre Nachricht.

sie beunruhigen mich nicht. In meiner Familie gibt es gar nichts dergleichen.

Ich bin die einzige die auf einmal mit 28 Jahren dieses Ekzem bekommen hat.

( ich habe viele Allergien und Nahrungsmittel unverträglichkeiten das hängt sicher auch zusammen) habe auch die Talgüberproduktion aber meine Haut ist viel besser als früher nur die Kopfhaut nicht. Das finde ich komisch.

ich denke auch dass es eine erworbene Immunschwäche ist. Bekomme vom

Hauzarzt gerade immunmodulatoren da ich wohl auch einen Candida hatte der aber

anscheinend jetzt weg ist.

ich habe gestern das Bifonaztol aufgetragen aber mein Haarausfall wurde viel schlimmer. wie wenn meine Kopfhaut es nicht vertragen würde. Nach dem Haarewaschen( mit DS Kelual shampoo ) und gestern das Bifon

hatte ich so viel haarausfall ich war total verzweifelt.

Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

für eine Pilzbehandlung am Kopf gibt es nicht viele Möglichkeiten.

 

Das Bifonazol zählt noch zu den besser verträglichen.

 

Eventuell waren die ausgefallenen Haare von Ihrer Wurzel schon so angegriffen, dass sie beschleunigt ausgefallen sind.

 

Im Moment würde ich von weiteren Anwendungen absehen, da Sie offensichtlich sehr stark darauf reagiert haben.

 

Eine mit Sicherheit verträglichere Medizin ist gegen Pilz nicht verfügbar.

 

Ich kann Ihnen deshalb meinerseits keine Alternative ohne Risiken nennen.

 

Hätte Ihnen gerne weiter geholfen. Freundliche Grüße.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Herr Dr.Bergmann

 

ich weiß dass sie mir gerne geholfen hätte. danke XXXXX XXXXXür ihre schnelle Antwort. Sie meinen ich sollte dann nichts mehr nehmen im Moment?

dann nehme ich wenigstens weiter Ket Shampoo und Lygall Tinktur in der Hoffnung dass es irgendwann mal wirkt.

 

danke

mfg

Sigrid MÜller-Frank

Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

ja, ich würde zunächst nur noch Lygall und Ket verwenden und sich die Haare wieder etwas erholen lassen.

 

Freundlichen Gruß und alles Gute!

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

 

Vielen Dank XXXXX XXXXX auch alles Gute

 

schöne grüsse zurück

 

Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 6 Jahren.

danke...

 

wollen Sie vielleicht noch einen homöopathischen Versuch gegen Haarausfall versuchen?

 

Selenium D6, 2 x täglich 8 Kügelchen für 14 Tage, bei Erfolg weitere 14 Tage...

 

Gruß

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Morgen,

 

ein Versuch ist es auf jeden Fall wert.

ich denke wenn man von innen her etwas macht ist vermutlich bei mir gerade besser.

Allerdings braucht man da Geduld.

ZInkpiccolinat nehme ich seit heute Morgen und das Selenium, ich vermute Schüssler

Salze kann ich auch ausprobieren

Ich gebe Ihnen Bescheid ob es besser geworden ist.

vielen Dank für ihre Unterstützung.

 

viele grüsse

Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 6 Jahren.
ja, viel Erfolg...und freundlichen Gruß

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin