So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Ich habe jetzt schon seit einiger Zeit ein Tinnitusartiges

Kundenfrage

Ich habe jetzt schon seit einiger Zeit ein Tinnitusartiges Geraeusch in meinem rechten Ohr und mache mir Sorgen, dass irgendwas in meinem Kopf falsch sein koennte.
Was koennte der Ausloeser fuer dieses Geraeusch sein und raten Sie mir einen Neurologen aufzusuchen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Doc4You hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,
primär sollten tinitusartige Beschwerden beim HNO abgeklärt werden, ob ein zusätzlicher Hörverlust oder Minderung vorliegen.

Ein Tinitus kann unterschiedliche Ursachen haben.
Von kleinen Durchblutungsstörungen im Ohr über Streßsituationen bis hin zu einem Akustikusneurinom.

Die Therapie ist schwierig und schlägt umso besser an je rascher damit begonnen wird. Man kann Infusionen mit Krotison für 5 Tage durchführen. Dies bringt besonders in der ersten Phase des Auftretens gute Erfolge.

Falls gleichzeitiger ein Hörverlust festzustellen ist sollte vielleicht auch ein MRT des Kopfes mit Kontrastmittel durchgeführt werden... In seltenen Fällen kann es ein Akustikusneurionom sein.

Zum Neurologen würde ich nur gehen wenn der HNO keine Ursache feststellen kann.

Beste Grüße und Gute Besserung
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Einfach nur als Ergänzung : In den allermeisten Fällen finden weder der HNO-Arzt , noch andere Ärzte eine auffällige Veränderung. Das heisst nicht, dass man auf die Untersuchungen verzichten sollte.

In den meisten Fällen entsteht Tinnitus aber nicht im Ohr (bzw. Innenohr) sondern im Hörsystem des Gehirns. Dabei wird bei einer vorbestehenden Anspannungssituationen fälschlich ein Signal nicht gelöscht und dann dem Ohr zugeordnet. Das Gehirn versucht diesem "nicht sinnvollen" Signal ein Geräusch zuzuordnen. Die Verunsicherung und auch das Verhalten der Ärzte gibt diesem sinnlosen Signal aber eine enorme Bedeutung (bzw Bewertung als gefährlich). Was Quatsch ist.

Tinnitus hat jeder Mensch mal, besonders Jugendliche nach der Disko. Es ist normal, mal Ohrgeräusche zu haben. Nicht normal ist, wenn sie nicht wieder weggehen.

Sie können selber eine kleine Übung ausprobieren, die gegen die innere Alarmierung hilft (siehe http://www.emoflex.de/15.html). Einfach mal ausprobieren und ggf. Rückmeldung geben. Vielen meiner Patienten half es prima bei Tinnitus.

Bitte akzeptieren Sie die Antwort von Doc4You !