So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20337
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo ich heisse Melanie und habe ein Proplem,ich habe eine

Kundenfrage

Hallo ich heisse Melanie und habe ein Proplem,ich habe eine fette Grippe war auch schon deshalb beim Arzt,der verschrieb mir aber nur für 3.Tage ein Antibiotika,aber mir gings dannach nicht besser,bin dann nochmal hin,aber ich kam leider nicht zum Arzt durch,sondern bekam nochmal das selbe Rezept für 3.Tage.Aber es wirkt nicht,ich habe die Nase total zu,und mir tut die Stirn und die Nebenhölen weh,Husten mit Schleim hab ich auch,und mir tuts hinten am Rücken und im Genick weh,fühl mich total schlapp und schlecht.Ich hab leider kein Auto um zum Notdienst zu fahrn,und auch kein Guth aufm Handy,gibts eine Möglichkeit das auch ein Arzt zu mir Nachause kommt?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Melanie,

zunächst ist es schon richtig, eine solche Grippe symptomatisch mit Mitteln wie dem genannten Grippostad, etc. zu behandeln. Hat das keinen Erfolg, kann aber der Einsatz eines Antibiotikums durchaus angezeigt sein. Wenn damit, wie in Ihrem Fall, nicht kurzfristig eine Besserung eintritt, macht es wenig Sinn, dasselbe Präparat weiter anzuwenden. Sinnvoll wäre dann, einen Rachenabstrich zu entnehmen und im Labor untersuchen zu lassen, damit lässt sich erkennen, um welche Erreger es sich handelt und welches Medikament dagegen wirkt. Ich würde Ihnen raten, heute noch beim ärztlichen Notdienst einen Hausbesuch anzufordern, damit Ihnen schnellstmöglichst geholfen wird. Morgen können Sie dann nochmal den Hausarzt, oder die Ambulanz einer Klinik zur Weiterbehandlung aufsuchen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele

Verändert von Dr.Scheufele am 19.09.2010 um 15:33 Uhr EST