So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Thomas Roden.
Thomas Roden
Thomas Roden, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 100
Erfahrung:  Diabetologe, Schwerpunktpraxis Diabetes seit 1997
42565219
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Thomas Roden ist jetzt online.

Seit ca 3 1/2 Wochen habe ich Schmerzen im rechten Oberbauch,

Kundenfrage

Seit ca 3 1/2 Wochen habe ich Schmerzen im rechten Oberbauch, um den unteren Rippenbogen herum, Druck- und bewegungsempfindlich aber nicht krampfartig, eher dumpf.
Keine Übelkeit, kein Erbrechen, keine Darmprobleme. Alkoholkonsum fast Null und gesunde fettarme Ernährung. Schmerz verstärkt sich, wann immer die Bauchmuskulatur in diesem Bereich in Aktion tritt. Bin anfangs im Zusammenhang mit einer Bronchitis auf Rippenfellentzündung behandelt worden, jetzt ist die Bronchitis fast ausgeheilt, aber die Schmerzen im Oberbauch sind, nachdem sie zwischenzeitlich deutlich weniger wurden, um so massiver wieder da. Alle Leberwerte in Ordnung, Leukos normal, CRP 0,4, einzig die Lipase und die Amylase sind minimal erhöht. Welchen Reim soll ich mir daruf machen, mein Hausarzt ist anscheinend auch mit seinem Latein am Ende.
PS: Ich bin, was Schmerzen betrifft, recht hart im Nehmen, auf keinen Fall ein Hypochonder. Aber von dieser Geschichte bin ich doch ziemlich beunruhigt.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag !

Hier fehlt zur weiteren Diagnostik eigentlich eine Magenspiegelung, ggf. sogar mit einer Darstellung der Gallenwege / Pankreasausgang (ERCP).

Waren sie bei einem Orthopäden bzw. Manualtherapeuten, ob es einen körperlichen Zusammenhang durch Verspannungen / Blockierungen der Brustwirbelsäule gibt ?

Last but not least : Funktionelle Magen-Darmbeschwerden im Sinne eines Reiz-Darms können ebenfalls solche Beschwerden machen. Das sollte aber wirklich eine Ausschlusdiagnostik sein.

Dennoch eine Übung, die ggf. helfen könnte.
Nehmen wir mal an, ihre Beschwerden wären nie dagewesen. Sie würden sich wohl und gesund fühlen. Ihre Grenzen und Bedürfnisse wären erfüllt. Sowas wie artgerechte Haltung für Tiere für einen Menschen.

Nehmen wir weiter an, sie hätten maximalen Handlungsspiel-Raum und man könnte sich diesen Zustand von Gesundheit als Zimmer bildlich vorstellen.

Welche Farbe hätten die Zimmerwände ?
Welcher Bodenbelag wäre in diesem Gesundheitsraum?
Welche Lichtverhältnisse ?
Gehört ein Geruch oder Geräusch dazu ?

Wie würden sie sich jetzt fühlen, wenn sie in diesem Raum wären ?

Machen sie mal 10 Augenbewegungen von rechts nach links (oder tippen sie abwechselnd auf die rechte und linke Schulter).

Wie würde der Raum sich ändern, wenn ihre Beschwerden da sind ? Versuchen sie sich auch dies einmal bildlich vorzustellen und versuchen sie auch hierauf Augenbewegungen zu machen.

Es kann sein, dass während der Bronchitis sich eine innere Anspannung bzw. Schmerzen einfach "falsch abgespeichert" haben. Diese Übung kann helfen, dieses Fehlgedächtnis zu löschen.

Ein Versuch wäre es wert, wenn die anderen somatomedizinischen Methoden nicht funktioneren.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Mit dieser Art Antwort ist mir nicht wirklich geholfen. Ich denke nicht. daß meine schmerzen psychosomatischer Natur sind.
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das habe ich auch nicht geschrieben !!!!

Ich habe von einem Reizdarm-Syndrom geschrieben, das eine umfangreiche Diagnostik und gezielte Behandlung erfordert !

Zudem haben sie offensichtlich einen Orthopäden noch nicht aufgesucht bzw. auch noch keine vollständige internistische Diagnostik "durch".

Es bleibt aber dabei, dass ihre Befunde weitestgehend "o.B." sind, sie aber Beschwerden haben. Da wird es irgendwann so, dass man eben an die häufigen Ursachen denken muss = Reizdarm

Sie sollten wenigstens meine Übung einmal ausprobieren, bevor sie sie als ungeeignet abstempeln ! Ihrem Darm bzw. Magen ist es nämlich egal, ob sie Psychosomatik doof finden. Die Beschwerden sind trotzdem da.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Habe mich bemüht, Ihren Vorschlägen zufolge die beschriebene Übung auszuführen, leider hat das zu gar nichts geführt, da ich wahrscheinlich nicht das richtige Medium für solche Dinge bin. Werde jetzt noch als letzten Versuch einen Internisten aufsuchen, da ich mir von dieser Form der Beratung keinen Erfolg verspreche. Deshalb werde ich auch von meinem Recht Gebrauch machen, daß mir bei Akzeptanz der Bedingungen zugesichert wurde. Kurz, ich bin natürlich nicht bereit, 50 € für etwas zu bezahlen, das mir in keiner Weise hilfreich war. Denke, daß Sie auch mit Mißerfolgen umgehen können, ich muß das ja auch. Bitte schicken Sie mir nachfolgend keine Mails mehr, ich werde sie nicht akzeptieren.
Experte:  Thomas Roden hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,
manchmal ist es ja viel einfacher.
Die Beschwerden würde sehr gut zu einem kleine Bauchwandbruch passen. Da hilft selten eine apparative Untersuchung. Wenn sich die Beschwerden beim Husten oder Heben verschlechtern und eh auch bewegungsabängig sind, würde ich erst mal nach eine tastbaren Bruchlücke suchen. Die kann man tasten. ( dort tut es auch weh beim Untersuchen) Im Ultraschall kann man sie auch nachweisen.
Also noch mal zum HAusarzt oder zum Chirurgen gehen. wenn es das ist, so ist es schnell mit einer kleinen endoskopischen Op zu erledigen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Es ist ja , wie gesagt, schon eine Sonografie gemacht worden, da wurde nichts festgestellt. Außerdem hatte ich darum gebeten, diese Anfrage abzuschließen.
Vielen Dank