So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

guten morgen. mein name ist heini, und ich weis nicht weiter.

Kundenfrage

guten morgen.
mein name ist heini, und ich weis nicht weiter. ich habe seid einer längeren zeit blut im stuhlgang, seid kurzer zeit fängt es an das mein rechter arm beim falschen sitzen taub wird, und beim längeren stehen, auch rechter arm und linkes bein taub werden. ich habe letztes jahr im oktober mit dem alkohol trinken aufgehört. habe dann bei der wm wieder leicht angefangen, bier zu trinken.( seidem15 mal) was kann die ursache sein. ich bin kein freund von ärzten und krankenhäuser. leider.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und guten Tag Heini,

(nur nebenbei: ich bin auch kein Freund von Ärzten und Krankenhäusern)

Blut im Stuhl:
Bei Ihrer Vorgeschichte ist die Leber in Mitleidenschaft gezogen; insofern ist die wahrscheinlichste Ursache Blutung aus einer Krampfader im Analbereich. (Hämorrhoiden)
Aber es können auch andere, mitunter ernstere Ursachen zugrunde liegen wie z. B. Polypen, Divertikel oder auch ein Ca.
Verschaffen Sie sich hier Sicherheit und suchen Sie einen Proktologen auf. Gerade im Falle eines Darmkrebses spielt Zeit eine große Rolle; das sollten Sie nicht aufschieben.

Die Eintaubung der Arme und des Beines können von der Wirbelsäule her kommen und durch Irritationen der Nervenwurzeln an ihren Austrittspforten hervorgerufen werden. Hierfür spricht, dass sie haltungsabhängig auftreten.
Aber es kann sich auch um zentralnervöse Störungen handeln.
Ob ersteres wahrscheinlicher ist hängt vom Zustand Ihrer Wirbelsäule ab, Ihrer Bewegungsfreudigkeit und dem Zustand Ihrer Rückenmuskulatur. Wenn Sie noch nie eine Ischialgie oder Rückenschmerzen hatten ist diese Überlegung eher nicht zutreffend.
Sei´s wie es sei, Sie kommen um eine neurologische Diagnostik nicht herum.
Vertretbar wäre auch zunächst einen Orthopäden zu konsultieren, der dann bei Bedarf weiter überweisen würde.

Insgesamt gesehen rate ich dringend die Abneigung gegen Ärzte zu ignorieren und sich Klarheit darüber zu verschaffen, was denn nun wirklich los ist und sich Behandlungsvorschläge ein zu holen.
Leuchtet Ihnen dann irgendetwas nicht ein, so können Sie fachspezifisch auch über das Portal eine 2. Meinung einholen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und Kraft, einen Totalrückfall in die Alkoholkrankheit zu verhindern.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
danke. aber das wusste ich soweit schon. nun muss ich dafür 50uero bezahlen? lg
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Nein, es steht Ihnen vollkommen frei zu bezahlen oder nicht; ich kann allerdings nicht wissen, was Sie schon wußten.
Sie können im Rahmen dieser Frage nun genauer nachfragen; wenn ich darauf keine Antwort wissen sollte, stelle ich die Frage für alle Experten wieder frei.
alles Gute
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Bitte stellen Sie Ihre Frage auf die Sie die Antwort nicht wissen so genau, damit diese zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet werden kann.
Zum Zeitverteib beantworten wir hier keine Fragen.
Auch wenn Sie nur eine Bestätigung für Ihr Wissen brauchten, dann akzeptieren Sie bitte die Antwort.