So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an OrthopaedeDdorf.
OrthopaedeDdorf
OrthopaedeDdorf, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie und Unfallchirurgie, Osteopathie, Sportmedizin, Akupunktur, spez. Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
OrthopaedeDdorf ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich leide seit ca. 8 Wochen

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, ich leide seit ca. 8 Wochen unter Schmerzen, rechte Hüfte, Ausstrahlung bis in den Oberschenkel. Nachdem ich einen Ärztemarathon hinter mir habe (Neurologe, Kernspin Lendenbereich, Vermutung ISG-Blocke-wurde nach 2. Kernspin ausgeschlossen) vermute ich, dass ich unter Coxa saltans leide, denn dieses "Hüftschnappen" trat bereits vor ca. 9 Monaten auf, war aber nicht schmerzhaft. Nun habe ich Ende Juni etwas intensiver Walking betrieben und auch vermehrt Fahrradtouren unternommen und gehe nun davon aus, dass ich mir hier eine Muskelzerrung/Überlastung zugezogen habe. Der von mir aufgesuchte Ostheopat konnte Linderung verschaffen, da ich auch unter einer leichten Skoliose leide. Aber nach längerem Sitzen (ich arbeite hauptsächlich im Sitzen) treten die Schmerzen vermehrt auf. Leider weiß ich mir keinen Rat mehr, an wen ich mich wenden kann, der mir die richtige Therapie verordnet, um wieder einen normalen, schmerzfreien Alltag zu erleben. Zu meiner Person, ich bewege mich sehr gern, halte mich mit Walking, Skifahren, Skaten, Radfahren sowie Langlauf fit, meine Gewicht ist bei einer Größe von 162 mit 53 kg als normal zu bezeichnen. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir einen Anhaltspunkt geben könnten bzw. einen fähigen Arzt bzw. Therapievorschlag. Herzlichen Dank für Ihre Antwort bereits im Voraus.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Abend,

 

vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Nachdem Sie orthopädisch und neurologisch bereits ausgiebige Diagnostik hinter sich haben, würde ich Ihnen raten, zunächst beim Hausarzt eine Blutabnahme machen zu lassen, um akute oder schon länger bestehende Entzündungen auszuschließen.

Werte von Blutbid, Senkung, CRP sowie auch Rheuma-Serologie und ASL wären hillfreich. Es gibt auch derartige Beschwerden im Rahmen der oft nicht erkannten Psoriasis, die eben auch ohne Hauterscheinungen auftreten kann.

 

Lassen Sie Serum im Labor aufbewahren, um eventuell noch Werte nachzuordern ohne dass Sie erneut zum Arzt gehen müssen.

 

Ich hoffe, Sie haben / finden einen engagierten Hausarzt/Internisten, der die nötige Diagnostik übernimmt, damit Ihr Leben bald wieder schmerzfrei wird.

 

Freundliche Grüße.

 

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Damen und Herren, Blutbilder wurden mehrfach gemacht, nachdem ich um gezielte Werte gebeten hatte, gingen die Blutwertuntersuchungen auch über "das kleine Blutbild" hinaus. Leber- und Nierenwerte wurde getestet - ohne Ergebnis, Entzündungen wurden auch nicht im Blut nachgewiesen, Neurologin ließ auf Rheuma testen - ebenfalls ohne Befund. Sie empfehlen einen engagierten Hausarzt - gibt es dieses überhaupt noch? Wenn ich - nachdem ich die anderen Ärzte "abgearbeitet" habe und ohne Befund entlassen wurde - nun wieder zu meiner Hausärztin gehe, kann ich mir nicht vorstellen, dass diese neue Ideen hat. Kennen Sie engagierte Hausärzte oder Orthopäden im Stuttgarter Raum?
Freundliche Grüße
Experte:  Bergmann hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo und guten Tag,

 

Kinder haben wir schon erfolgreich ins Olga Hospital Stutgart geschickt, ob da auch Erwachsene gut betreut werden, weiß ich nicht.

 

Haben Sie noch irgendwelche sonstigen Beschwerden, die uns weiterführen könnten?

Bitte auch "unwichtige" Dinge...

 

Gruß

Experte:  OrthopaedeDdorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Liebe Patientin,
also, das klingt einfach klar nach einem orthopädischen Problem und irgendwie nach einer wirkliche ISG Problematik. Um jedoch eine Diagnose geben zu können, müsste ich Sie untersuchen. Wichtig wäre zu wissen, was Sie mit Hüfte meinen? den Bereich in Leistennähe oder eher das Areal neben der Lendenwirbelsäule hinten. Die ISG Störung ist hinten lokalisiert und kann klinisch schnell herausgefunden werden. Jedoch ist eine Blockierung des ISG niemals im MRT sichtbar!!!!!
Sie hatten auch schon ein gute Idee mit dem Osteopathen. Es gibt Orthopäden und Osteopathen in einer Person. Solche auch in Stuttgart. Schauen sie mal unter http://www.daao.info/internet/osteopathenliste/plz7.html
Diese sollte Ihnen auf jeden Fall weiterhelfen können.
Bei der Coxa saltans spüren sie bei Hüftbeugung- anbeugen des Beines in der Leiste- ein Schnappen über dem grossen Rollhügel, der in Höhe der Leiste, jedoch aussen am Oberschenkle tastbar ist. Diese kann mit manuller Therapie anbehandelt werden. Auch kann eine lokale Spritze helfen. Nur selten ist eine Op notwendig.
Abschliessend würde ich meinen Patienten mit Ihren Beschwerden osteopathisch behanden oder Manuelle Therapie verschreiben. Beides Hilft bei ISG Beschwerden.
Sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis
OrthopaedeDdorf, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung: Orthopädie und Unfallchirurgie, Osteopathie, Sportmedizin, Akupunktur, spez. Schmerztherapie
OrthopaedeDdorf und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin