So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2075
Erfahrung:  Arzt f. Orthopädie, 36 J. Praxis; Unfallchir., Sportmed.,
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Ich - weibl. 66 J - habe seit Monaten beim Gehen oder Bewegen

Kundenfrage

Ich - weibl. 66 J - habe seit Monaten beim Gehen oder Bewegen in der Leiste einen stechenden, elektrisierenden Schmerz, der bis ins Knie und über das Gesäss ausstrahlt und oft die vorderen Oberschenkel taub werden lässt. Der Anlass war ein Sturz vorwärts in ein Eisenbahnabteil.
Physiotherapie bringt nichts und Schmerztabletten auch nicht.
Meine Wirbelsäule ist seit 50 Jahren schon nicht grad prima. Danke. HWi
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Tag,

welche Diagnose ist denn gestellt worden? Wenn geröntgt worden ist, wie Sie geschrieben haben, ist wohl eine Schenkelhalsfraktur oder ein Wirbelbruch ausgeschlossen. Eine Leistenzerrung kann auch über 6 Wochen Schmerzen verursachen.

Dass der Oberschenkel taub wird (sogar beide?) spricht jedoch am ehesten für einen Bandscheibenvorfall, zumal Sie eine WS-Verkrümmung haben. Ich empfehle Ihnen, eine Kernspintomografie durchführen zu lassen und damit einen Orthopäden zu konsultieren. Nach dem Befund richtet sich die Therapie: entweder konservativ mit Spritzen, Analgetica, Krankengymn., Bewegungsbäder oder operativ. Auch ein evtl. übersehener Wirbelbruch würde sicher erkannt werden.

Gute Besserung und viele Grüße.

Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vergessen Sie bitte nicht die Antwort mit "Akzeptieren" zu honorieren, vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin