So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20451
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Ich habe schon seit 3 Jahren einen negativen Befund von Viren

Kundenfrage

Ich habe schon seit 3 Jahren einen negativen Befund von Viren die den Gebärmutterhalskrebs ausbrechen lassen können. Der letze Abstrich ergab eine 4 von einer Strichliste (Pap) von 1 bis 4. Meine Ärztin sagte mir daraufhin das ich den Gebärmutterhals entfernen lassen soll. Da ich seit 2-3 Jahren unter sehr schmerzhaften Periodenschmerzen leide und starke Blutungen hab, habe ich mir überlegt mir die Gebärmutter ganz enfernen zu lassen, mitsamt dem Hals. Die Eierstöcke und Eileiter sind in Ordnung. Ich bin 47 Jahre alt, verheiratet und habe keinen Kinderwunsch mehr. Meine Frage ist jetzt ob es sinnvoll ist die Gebärmutter mit entfernen zu lassen obwohl sie eigentlich gesund ist. Was kann danach anders weden: Blasensenkung, Darmbeschwerden ect. es fehlt ja dann ein Organ das die Bauchhöhle ausgefüllt hat. Bei meiner Mutter wurde die Gebärmutter schon mit 36 J entfernt und gleichzeitig eine Blasenhebung gemacht. Sie hatte nie Probleme damit. Für eine rasche Anwort wäre ich dankbar, weil ich meiner Ärztin noch bescheid geben muss zwecks Einweisung. Sie sagt ich soll nicht mehr so lange warten mit meienr Entscheidung.
Viel Grüße Martina Gein
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Frau Gein,

bei einem solchen Abstrichbefund wäre zunächst nur eine sog. Konisation, also die Entnahme eines Gewebekegels vom Gebärmutterhals zwingend notwendig. In den meisten Fällen wird dabei wieder ein gesunder Zustand erreicht, sodass in der Folge nur die Routinekontrollen eingehalten werden müssen. Dennoch kann man nicht ausschliessen, dass es dabei mit der Zeit erneut zu Rezidiven kommt, von daher würde ich in Ihrer Situation die Entfernung der Gebärmutter befürworten. Damit wäre das Problem dauerhaft gelöst und auch die Menstruationsbeschwerden wären Vergangenheit. Hormonell und sexuell ändert sich dadurch nichts und auch eine Senkung ist bei korrekter Durchführung nicht zu befürchten.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Scheufele,
sie bestätigen mir meine Entscheidung die Gebärmutter mit Hals entfernen zu lassen.
Nun ist das natürlich kein kleiner Eingriff. Wie lange wird der Krankenhausaufenthalt dauern und wie lange muss ich mich danach schonen. Ich gehe regelmässig in die Rückeschule wo auch Bauchmuskeltraining gemacht wird. Wie lange muss ich damit aussetzen? und wie lange darf ich nicht ins Schwimmbad zum Aquajogging?
Mit besten Grüßen
Martina Gein
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Frau Gein,

dieser Eingriff ist sicher nicht klein, aber dennoch für die Kollegen reine Routine. Sie können dabei von einem Klinikaufenthalt von ca.10 Tagen ausgehen. Ab 2 - 3 Wochen nach dem Eingriff ist eine zunehmende, körperliche Belastung wieder möglich, nur auf schweres Tragen und Heben (Lasten über 5 kg) sollte ein halbes Jahr lang verzichtet werden.

MfG,
Dr. N. Scheufele