So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Hallo, bitte helfen Sie uns, wir sind am Boden zerst rt! Mein

Kundenfrage

Hallo, bitte helfen Sie uns, wir sind am Boden zerstört!
Mein Freund und ich sind seit 10 Jahren glücklich zusammen. Nach der Geburt unseres Sohnes hatten wir (wie bei vielen Paaren) eine große Krise und haben uns auf Zeit getrennt. Leider hatte mein Freund während dieser Zeit eine kurze Affäre (2 Wochen). Diese Frau ist nun schwanger und möchte das Kind. Da mein Freund bereits einen Sohn aus seiner ersten Beziehung hat, den zweiten mit mir, möchte er absolut kein weiteres Kind von einer dritten Frau! Wir sind zwar mittlerweile wieder zusammen und lieben uns sehr, aber dieses Kind würde unsere kleine Familie zerstören. Ich habe das bereits mit seinem ersten Kind miterlebt: der ständige Kontakt mit der Mutter, die ständigen Streitereien, das Finanzielle usw. Wir würden das emotional nicht standhalten. Ich würde mich von ihm trennen, weil ich das allein schon unserem Sohn nicht zumuten möchte! Die Ratschläge, mein Freund hätte aufpassen sollen und vorher daran denken, oder dass dann unsere Liebe nicht stark genug ist, kann ich nicht gebrauchen, es ist passiert. Ich verstehe nur nicht, dass eine fremde Frau tatsächlich alleine über die Austragung eines Kindes entscheiden kann, das ist absolut unfair!!! Dieses würde in soviele Schicksale eingreifen! Können wir irgendetwas dagegen tun? Danke!
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und guten Tag,

leider können Sie da überhaupt keinen Einfluss nehmen.
Dass der Mann nicht mitentscheiden kann und entsprechend Druck machen kann ist sehr ausgiebig in den gesetzgebenden Organen diskutiert worden und dient letztlich dem Schutz der Frauen und der Ungeborenen. Es ist Fakt und hat wie alles im Leben 2 Seiten.
Es klingt jetzt sehr kalt, aber ich kann gut mit Ihnen und Ihrer Situation mitfühlen.

Wir können alle nicht in die Zukunft schauen und vielleicht stellt sich dieser Umstand noch als Segen für alle Beteiligten heraus.
Ich wünsche hnen das