So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an OrthopaedeDdorf.
OrthopaedeDdorf
OrthopaedeDdorf, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie und Unfallchirurgie, Osteopathie, Sportmedizin, Akupunktur, spez. Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
OrthopaedeDdorf ist jetzt online.

Nach einer Wurzelkanalverengung LW 4/5 am 06.01.208 ,und einer

Kundenfrage

Nach einer Wurzelkanalverengung LW 4/5 am 06.01.208 ,und einer zweiten OP des Wurzelkanal LW 3/4 am 03.03.2008.Am 10.11.2008 mußte ich einer Bandscheiben OP LWK 4/5 über mich ergehen lassen. Am 20.04.2010 wurde wieder ein Bandscheibenvorfall L3/4 festgestellt.Ich habe seit der Zeit Schmerzen auf der linken Seite ,bis zum Schienbein,daß ohne Schmerzen nicht gehen kann.Ich war am 30.08.2010 wieder in der Klinik,und mann sage zu mir,daß ein nochmaliger Eingriff sehr gefährich wäre,da die Nerven in dem Bereich der Verwucherungen der vorhergehenden OP seien und somit gefährlich sei.Aber ich habe Schmerzen was kann ich tun?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Was nehmen Sie denn bisher gegen die Schmerzen?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Tilidin comp 5o/4 Tilidin-Tropfen , Diclas 75mg
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Tilidin comp 5o/4 Tilidin-Tropfen , Diclas 75mg
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die Entscheidung ob nochmal operiert wird oder nicht würde ich den behandelnden Kollegen vor Ort überlassen. Das ist über das Internet nicht zu beurteilen.

Zu den Schmerzen. Mit Tilidin (schwach wirksames Morphin) und Diclas (Diclofenac) sind auf der "WHO Stufe II" der Schmerztherapie. Wenn die jetztige Medikation nicht ausreicht gibt es mehrere Möglichkeiten, die jedoch alle nur Rücksprache mit Ihrem Arzt erfolgen sollten:
1) Erhöhung auf Stufe III, was bedeutet das ein stark wirksames Morphin anstelle des Tilidin eingesetzt wird.
2) Hinzunahme eines sogenannten "Adjuvanz". Besonders geeignet gegen sog. "neuropathische" also vereinfach formuliert, ausstrahlende Schmerzen ist z.B. Pregabalin (Handelsname "Lyrica")

Sprechen Sie Ihren (Haus-) arzt doch mal an und bitten Sie um Optimierung Ihrer Schmerztherapie.

Alles Gute

Dr. G.

________________
Denken Sie bitte daran, die Antwort zu akzeptieren, wenn ich weiterhelfen konnte. Danke!
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Leider haben Sie meine Antwort zu der Frage gelesen ohne diese zu Akzeptieren. Wenn Rückfragen offen geblieben stehe ich hierzu gerne zur Verfügung.

Ansonsten möchte ich Sie an das Prinzip von Justanswer erinnern, das besagt, dass hilfreiche Antworten zu honorieren sind.
Experte:  OrthopaedeDdorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber Patient,
bei Nervenkompressionen durch einen BSV sind PRT (Spritzen an den einglemmten Nerv unter CT Kontrolle) sehr hilfreich. Des weiteren verordne ich meine Patienten intensive KG und orale Schmerzmedikament..z.b. Tildin. Dies sollte bei Ihnen weiter optimiert werden. Wenn ein Patient nur Schmerzen hat, gilt dies, wie oben zu behandeln, bei Lähmungen ist eine operative Therapie -nach erfolgloser konservativer Therapie-anzustreben.
Sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden
VG und gute Besserung,
wenn diese info hilfreich war, bitte mit " akzeptieren" honorieren. Diese allgemein Info ersetzt nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin