So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Doc4You.
Doc4You
Doc4You, Dr. med. univ.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 251
Erfahrung:  Neurochirurgie, Wirbelsäulen Chirurgie, Intensivmedizin, Neurologie
38338851
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Doc4You ist jetzt online.

Ich wurde vor gut einer Woche gegen R ckenschmerzen (Kreuzweh

Kundenfrage

Ich wurde vor gut einer Woche gegen Rückenschmerzen (Kreuzweh links seitlich) die auch ins linke Bein strahlten mit einer Spritze behandelt. Nach einem Tag wurden die Schmerzen geringer und sind jetzt schon unwesentlich. Allerdings schmerzt das linke Bein noch immer. Der Schmerz zieht von der Hüfte abwärts, an der Außenseite des Beins bis in den Unterschenkel. Was kann das sein und gibt es dagegen eine Naturheilmethode? Danke Been.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

was ist denn diagnostisch gemacht worden? Also: Z.B. ein Röntgen oder ein CT?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Nichts dergleichen.
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Schmerzen die ins Bein ausstrahlen deuten darauf hin, dass einer der Nerven, die im Rücken aus der Wirbelsäule austreten in seinem Verlauf einem "Druck" ausgesetzt wird. Die Ursachen sind vielfältig. Eine sehr häufige Ursache ist ein Bandscheibenvorfall. Auch häufig für ins Bein ausstrahlende Schmerzen sind sog. "Ischiasbeschwerden", bei denen der gleichnamige Nerv im Hüftbereich komprimiert wird.
Die Behandlung hängt davon ab welche Erkrankung nun vorliegt. Eine erste Einschränkung ist möglich durch eine genaue körperliche Untersuchung in der darauf geachtet wird, wo genau die Schmerzen sind, sowohl im Rücken, als auch im Bein. Eine Bildgebung, z.B. CT, gibt dann meistens eine sichere Diagnose.
Die Behandlung ist dann wie gesagt abhängig von der Diagnose und reicht von einer Schmerzmittelbehandlung in Tablettenform, über "Spritzen" wie bei Ihnen, Physiotherapie bis hin zu einer Operation.

Da die Beschwerden anhalten und die Spritze keine durchschlagenden Erfolg brachte sollten Sie erneut bei Ihren Arzt vorstellig werden. Er wird dann die weiteren diagnostischen und dann therapeutischen Schritte einleiten.

Ich hoffe das hilft weiter. Bei Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Dr. G.
ACHTUNG: Sie haben durch das Klicken des "Akzeptieren" Knopfes bereits eine Zahlung geleistet. Wenn Sie erneut drücken, wird Ihre Kreditkarte erneut mit dem Betrag belastet.
Experte:  Doc4You hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,
zusätzlich zu den Empfehlungen vom Kollegen empfehle ich Ihnen ein MRT der Lendenwirbelsäule und mit diesen Bilder gehen sie zu einem Wirbelsäulenspezialisten (Orthopäde oder Neurochirurg). Ein CT zeigt weiches Gewebe nicht so gut wie ein MRT und ausserdem besteht beim MRT keine Strahlenbelastung.

Die von Ihnen angegebenen Schmerzen entsprechen am ehesten einer Kompression der Nervenwurzel L5 links. Ob dies durch einen Bandscheibenvorfall oder durch eine knöcherne Engstelle des Wirbelkanals verursacht wurde kann im Rahmen der MRT Untersuchung festgestellt werden.
Falls nur Schmerzen bestehen sollte auf alle Fälle für 6-9 Wochen eine Schmerztherapie mit Massagen und Physiotherapie durchgeführt werden. Wenn keine Besserung eintritt und der festgestellte Befund zu Ihrer Symptomatik passt sollte eine Operation diskutiert werden.

Beste Grüße und Gute Besserung

Verändert von Doc4You am 07.09.2010 um 18:17 Uhr EST
Doc4You, Dr. med. univ.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 251
Erfahrung: Neurochirurgie, Wirbelsäulen Chirurgie, Intensivmedizin, Neurologie
Doc4You und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.