So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11569
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Sehr geehrte rzte, meine Tochter (8) hat eine Pinealiszyste.

Kundenfrage

Sehr geehrte Ärzte,

meine Tochter (8) hat eine Pinealiszyste. Im Befund des Radiologen vom 15.09.2009 steht folgendes:

"Die Gl. Pinealis zeigt sich mit einer exzentrisch liegenden Zyste links und einem KM-anreichernden Teil dorsal. Das Organ ist aber insgesamt gut begrenzt und misst mit Zyste 5x9mm."

Das MRT war sonst unauffällig, insbesondere keine Raumforderung.

Was bedeutet die Kontrastmittelaufnahme? Können Sie mir das erklären? Ist es "schlimm" oder untypisch, dass die Zyste nicht genau in der Mitte liegt?

Wir haben am Dienstag das empfohlene jährliche Kontroll-MRT. Nun sorge ich mich darum, dass die Zyste evtl. gewachsen ist. Wäre das ein schlechtes Zeichen?

Meine Tochter ist sonst gesund, hat auch keine Probleme. Wenn wir von der Zyste nichts wüssten, könnte man meinen, dass sie so ist, wie jedes andere Kind auch...

Ich danke Ihnen!

CW
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

Pinealiszysten sind häufig Zufallsbefunde. Würde man 1000 gesunde Kinder ohne Symptome ins MRT schieben, würde man die ein oder andere Pinealiszyste finden. Vermutlich wurde auch bei Ihrer Tochter ursprünglich nach etwas anderem geguckt und dann die Zyste gefunden. Solange keine Beschwerden vorliegen, muss auch nichts unternommen werden. Nur wenn die Zyste wächst und droht den Hirnwasserabfluss zu unterbinden muss eingegriffen werden. Dies ist aber äußerst selten. Solange die Zyste klein ist und den Abfluss nicht unterbindet ist es nicht von Belang ob die Zyste nun mittig oder eher links ist. Den Stellenwert dieser Kontrastmittelaufnahme zu beurteilen ohne die Bilder zu sehen ist leider aus der Ferne nicht möglich.

Ich hoffe, das hilfe ein wenig weiter,

Dr. G.


Verändert von vier.gewinnt am 05.09.2010 um 10:16 Uhr EST