So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20186
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Kann mir vielleicht jemand helfen Nach 6 Fehlgeburten bin

Kundenfrage

Kann mir vielleicht jemand helfen?

Nach 6 Fehlgeburten bin ich nun in der Kinderwunschklinik, und wurde dort untersucht. Jedesmal von verschiedenen Ärzten.
Labortests brachten keine Ursache für die Fehlgeburten.
Einer der Ärzte sagte etwas von diffusen Myomen, die man enternen könnte.
Heute sagte ein anderer, es wären keine Myome zu sehen, und auch sonst kein Befund. Selbst wenn Myome vorhanden sein sollten, würde die Gebärmutter durch das Entfernen dieser vernarben, so dass man keine Kinder mehr bekommen kann.
Allerdings erwähnte dieser Arzt dann "Verwachsungen", die man evt. durch Gebärmutterspiegelung entdecken und auch entfernen kann.
Dieses Gespräch kam aber erst durch meinen eigenen Anstoss zustande, von selbst hat der Arzt diesen Vorschlag nicht gemacht.
Mir wurde lediglich eine hochdosierte Folsäure verschrieben.
Also, ich habe Angst vor einer Gebärmutterspiegelung, und bin durch dieses Gespräch mit dem Arzt (keine Anzeichen für eine Verwachsung, hat er selbst gesagt) nicht gerade sicher, ob so etwas gemacht werden muß.
Allerdings einfach nur Folsäure zu nehmen... die hatte ich während den anderen Schwangerschaften auch, wenn auch niedriger dosiert, und erst ab dem Zeitpunkt der Schwangerschaft... dieses mal würde ich sie ja vorher nehmen.
Was würden Sie mir bitte raten?
Eine Gebärmutterspiegelung einfach so (auf einen Verdacht, den ich erst selbst anregen musste) oder hochdosierte Folsäure und ein erneuter Versuch?
Wenn Sie sich Zeit nehmen für mein Problem würde ich mich sehr freuen (das hatte ich eigendlich von der Kinderwunschklinik erhofft), und wenn Sie irgendwelche Daten bzw. Unterschungsergebnisse brauchen, würde ich sie natürlich angeben...
Bitte um Hilfe!
Viele Grüße unbekannterweise,
Heike (werde jetzt schon bald 41!!!!!!)
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Heike,

im Vordergrund steht bei einem solchen Problem zunächst die genetische Untersuchung, die ja bei Ihnen mit unauffälligem Ergebnis durchgeführt wurde. Von daher halte ich die Gebärmutterspiegelung durchaus für den richtigen, nächsten Schritt, um eine mechanische Ursache für die gehäuften Fehlgeburten ausschliessen zu können. Haben Sie keine Angst, das ist eine wirklich harmlose Untersuchung, die weiteren Aufschluss geben kann. Folsäure allein ist sicher keine Lösung, in Frage käme dann bei einer erneuten Schwangerschaft eher die prophylaktische Gabe eines Gestagenpräparates, um für einen ausreichenden Aufbau der Gebärmutterschleimhaut zu sorgen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Morgen!

Vielen Dank für Ihre Antwort!

Darf ich noch fragen:

Bei den angeblichen diffusen Myomen, die nun doch nicht vorhanden sind (oder nicht vorhanden sein sollen?), würde eine Entfernung nichts nützen, weil Narben entstehen.

Wie sieht das bei einer Verwachsung aus? Bleiben da keine Narben, wenn man sie entfernt?

Und was wäre denn ein gutes Gestagenpräparat?

Viele Grüße und nochmals danke,

Heike Messemer

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Frau Messemer,

falls solche Verwachsungen bestehen, ist das Problem durch die Entfernung gelöst, Narben spielen dabei keine Rolle. Auch bei Myomen würde ich darin kein Risiko sehen, die Narbenbildung hält sich in diesem Bereich wirklich in Grenzen.
Zur Stabilisierung des Gestagenspiegels ist im Grunde jedes Präparat geeeignet, z.B. Utrogest.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo!

 

Utrogest kenne ich, das hatte ich bei jeder Schwangerschaft eingenommen, hat aber auch nicht geholfen.

Nun werde ich also die Gebährmutterspiegelung machen lassen, da es mir allein mit Utrogest und Folsäure zu unsicher ist, und ich nun eine zweite Meinung von Ihnen habe.

 

Danke dafür!

 

lg

Heike Messemer

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Frau Messemer,

gern geschehen, ich wünsche Ihnen alles Gute und eine baldige, erfolgreiche Schwangerschaft.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin