So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Hallo, ca. Mitte Juli hatte ich ohne erkennbaren Grund f r

Kundenfrage

Hallo,
ca. Mitte Juli hatte ich ohne erkennbaren Grund für etwa 1 Woche wasserflüssigen Stuhlgang, öfter als normal, aber nicht wie bei starkem Durchfall, mit nur leichten Bauchkrämpfen. Seitdem ständig leichte Übelkeit ohne Erbrechen, die nach dem Essen banz kurzfristig besser wird, danach das Gefühl, einen Kloß oder Stein im Magen zu haben. Abneigung gegen kalte Getränke und größere Mengen Flüssigkeit. Aufstoßen bringt keine Erleichterung.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !
Haben Sie sonst noch Veränderungen ihres Allgemeinbefindens bemerkt ? Abneigung gegen Fleisch oder aber Unverträglichkeit für bestimmte Lebensmittel ? Eine Gewichtsabnahme ? Bestehen derzeit Hinweise für Stress oder Belastungen ?
So kann man ihre Symptome kaum zuordnen. Es empfiehlt sich aber eine gründliche gastroenterologische Diagnostik und Abklärung durch einen Facharzt für Innere Medizin.

Es kann sich um einen harmlosen Infekt oder aber auch Reizdarmsyndrom handeln. Dies ist gekennzeichnet durch einen Wechsel von krampfartigen Magen-Darmbeschwerden, Durchfall aber auch Verstopfung.
Allerdings sollte man auch andere organische Ursachen wie eine Magenschleimhautentzündung (Gastritis), ein Zwölffingerdarmgeschwür oder auch Veränderungen im Dickdarm (Polypen bzw. Divertikel, im schlimmsten Fall aber auch ein Tumor) ausschliessen. Daher gehört eine gründliche internistische Untersuchung mit einer körperlichen Untersuchung, Blutuntersuchung bzw. Untersuchung des Stuhls auf Blut, Ultraschall des Bauchraums, Magenspiegelung und Darmspiegelung zur weiteren Abklärung.

Sie sollten also bei den anhaltenden Beschwerden unbedingt eine ärztliche Diagnostik aufsuchen.

Rein symptomatisch könnte man nach der Schilderung mit einem Säureblocker wie Riopan oder Maaloxan, ggf. auch Antra (Omeprazol) eine Linderung versuchen. Aber wirklich eben nur als Übergangslösung bis man der Ursache auf die Schliche gekommen ist.

Gute Besserung !
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, vielen Dank für die Antwort. Es besteht weder eine Abneigung gegen bestimmte Lebensmittel noch eine Unverträglichkeit, auch keine Gewichtsabnahme (leider). Belastung als Betreuerin meiner an einer Psychose mit Verfolgungswahn erkrankten Tante (88) sowie vor kurzem erfolgten Op meiner Mutter (82, TEP) und in absehbarer Zeit bevorstehender Op eines Carotisverschlusses von 70 % bei meinem Mann. Und ich wollte die nicht diese für mich noch weiter belastende und zeitraubende schulmedizinische Maschinerie in Gang setzen, mit der ich ohnehin nicht die besten Erfahrungen gemacht habe.
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 6 Jahren.
Na ja. Das ist eine nicht so ganz unriskante Entscheidung. Ich bin ja sehr offen für Homöopathie und Naturheilkunde. Bei ihren BEschwerden wäre ich aber mehr als skeptisch, ob nicht eine organische Ursache dahinter steht. Sie müssen ja nun nicht eine ganze Maschinerie in Gang setzen, sondern EINEN Gang zum Hausarzt.

Jeder vernunftsbegabte Naturheilkundler wird zunächst eine entsprechend organische Abklärung machen lassen.

Wenn sie offen für "alternative " Dinge sind, hätte ich allerdings einen Zugang, der über innere Bilder die Reizsymptomatik bzw. den Alarmzustand dealarmiert. Ein Versuch wäre es wert.

Stellen sie sich einmal vor, ihr Leben wäre idealtypisch verlaufen mit allen Höhen und Tiefen, Grenzen wären eingehalten, Bedürfnisse erfüllt. Sowas wie artgerechte Haltung für den Menschen. Nehmen wir an, sie hätten maximalen Handlungsspielraum.

Wenn sich dieser Zustand als Zimmer beschreiXXXXX XXXXXesse, welche Farbe hätten die Zimmerwände ?
Was für ein Fussboden wäre darin ?
Welche Lichtverhältnisse würden vorherrschen ?
Ein Geruch ?
Ein Geräusch ?

Wie würden Sie sich JETZT fühlen, wenn sie in diesem Zimmer wären ?
Beschreiben sie auch dies einmal bildlich. Wäre es eher rund oder eckig ? Welche Farbe hätte es ? Eher hohl oder massiv ? Bewegt sich die Form ?

Nun stellen sie sich dieses Objekt mal in dem Zimmer oben vor.
Machen sie 10 Augenbewegungen von rechts nach links (oder tippen sie abwechselnd auf die rechte und linke Schulter)
Augen zu und wieder auf
Verändert sich das Bild ?

Wie müsste das Zimmer aussehen, wenn es ihren realen Zustand widerspiegelt. Wie sähe der Kloss bzw. Stein aus, wenn sie ihn bildlich beschreiben müssten.

Machen sie auch darauf mal Augenbewegungen.

Stellen sie sich dann eine Zeitleiste vor auf der auf der einen Seite Vergangenheit und auf der anderen Seite Zukunft bzw. Gegenwart wäre. Wo überall haben sie das Steingefühl schon gehabt ?
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung: Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
drhippokrates und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
meine homöopath. Ausführungen haben sich mit Akzetieren erledigt

Verändert von Dr. A. Teubner am 01.09.2010 um 15:08 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Schade, genau die wäre für mich die interessantere gewesen.... Leider kenne ich mich mit just answer noch nicht so gut aus und bin daher nicht an Ihre Antwort gelangt; die erhaltene Antwort erforderte doch weitere Fragen/Antworten, da ich die Ergebnisse bei Durchführung der Anweisungen nicht selbst interpretieren kann.
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich hatte die Antwort für mich gespeichert- hier ist sie-
wenn Sie wünschen können Sie diese nochmal akzeptieren; Sie müssen es aber nicht.
Alles Gute

Hallo und guten Tag,

Sie haben nach hom. Möglichkeiten gefragt.
Vorweg möchte ich aber nochmal die Beachtlichkeit der Ausführungen über eine weitergehende Diagnostik des sehr geschätzten Kollegen web4heath hervorheben insbesondere, weil sich die Geschichte bei Ihnen nun ja schon 6 Wochen hinzieht.

Obwohl Sie sehr charakteristische Symptome aufführen kommen (noch) 3 Mittel in die engere Auswahl, die ich ohne Sie besser zu kennen nicht ausreichend differenzieren kann, so stelle ich diese in der Reihenfolge meiner Wertung mit einem kurzen Hinweis auf eine bezeichnende Modalität vor
1) Nux vomica ; hat in seinem Arzneimittelbild das Steingefühl, wirkt gegen (auch alte) Vergiftungen und besitzt eine besondere Affinität zum Magen/Darmtrakt.
2) Sepia; hat die Sonderlichkeit der Abneigung geg. kalte Getränke; das Gemüt wäre etwas mürrisch verstimmt (dunkle Wolke) Neigung zur Gewebsschwäche (z.B. Uterussenkung)
3) Natrium carb. (sorgenvoll, etwas depressiv, ausgeprägte Abneigung gg bestimmte Personen)

Ich würde mit Nux-vomica beginnen und dies in einer C12 einnehmen. (2x5 Glob.)
falls nicht innerhalb von 2-3 Tagen Besserung, bitte gesamte Symptomatik beurteilen, wars nicht das richtige.
Falls Sepia auch nicht zum gewünscheten Erfolg führen sollte , bitte Abklärung in der von Kollege web4heath vorgeschlagenen Weise,
Alles Gute und schnelle Besserung- bitte um kurzes feed-back nach einigen Tagen, falls Sie sich zu diesem Weg entscheiden.
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung: 35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
Dr. A. Teubner und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank, XXXXX XXXXX ich nicht mehr gerechnet.... Bei Nux vomica habe auch nachgesehen und Übereinstimmungen gefunden, war mir aber mit derPotenz nicht sicher. Werde ich zunächst mal versuchen, nochmal danke!

Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr gerne!
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 6 Jahren.
Feed-back der Kundin:


Hallo, Frau Dr. Teubner, kurzes Feedback zu meiner Anfrage vom 01.09 2010, vielleicht erinnern Sie sich: Sie empfahlen Nux vomica C 12 gegen seit ca. 6 wochen bestehender leichter Übelkeit und Steingefühl im Magen. Bereits nach der ersten Einnahme war beides fast verschwunden und inzwischen spüre ich es nicht mehr. Vielen Dank!


Vielen Dank für Ihr feed-back

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin