So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20705
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe seit Jahren starke

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe seit Jahren starke menstruelle Migräne, welche vor allem unter Kombinationspräperaten auftrat. Auf Anraten habe ich die Gestagenpille Cerazette eingenommen und war absolut beschwerdefrei hinsichtlich der Migräne. Allerdings hatte ich von der Cerazette sehr schlechte Haut bekommen. Gibt es eine andere Minipille, die in meinem Fall zu empfehlen ist und hautfreundlich ist?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wenn Sie vor der Einnahme des Kombunationspräparates keine Migräne und keine Hautprobleme hatten, wäre ernsthaft zu überdenken, ob ein Eingriff in Ihren Hormonhaushalt zur Verhütung die beste Alternative für Sie ist.

Aus ganzheitlicher Sicht steht zu befürchten, dass Sie bei Wechsel zu einer "hautfreundlichen" = anderen Pille wieder in Ihre alte Migräne zurückfallen.
Mag sein, dass diese dann nicht mehr verschwindet, wenn Sie sie absetzen.

Ich würde in Ihrer Situation nichts riskieren, das die Migräne wieder hervorbringen kann und Ihre Hautgeschichten versuchen "von innen her" zu heilen.
Ich habe es als hom. Ärztin mit Blick auf Symptomverschiebungen häufig beobachten können, dass äußerliche Behandlung von Hautproblemen (z. B. auch Neurodermitis), wenn sie denn "erfolgreich" waren, zu anderen tieferen, ernsteren Symptomen geführt haben. (Asthma z.B.)
Sie sollten wenigstens wissen, dass es auch eine "andere Sicht"zu Ihrer Migräneproblematik gibt.
Haut von innen therapieren kann nur ein erfahrener Homöopath. Mir ist keine andere Disziplin bekannt, in der das nachhaltig, ohne Gefahr des Auftretens "neuer" Krankheiten geschehen kann.
Alles Gute

Verändert von privatpraxis am 01.09.2010 um 13:30 Uhr EST
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,


eine andere Minipille würde da keine Besserung bringen. Eher würde ich dann zum Einsatz einer Mikropille mit antiandrogener Wirkung, z.B. Belara, raten, die aufgrund des Migräneproblems im Langzeitzyklus, z.B. mit einer Pause in dreimonatigem Abstand, einzunehmen wäre.


Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele

Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20705
Erfahrung: Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.