So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11175
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo!Ich bin 46 Jahre alt und leide seit 1990 an der Multiplen

Kundenfrage

<p></p><p>Hallo!</p><p></p><p>Ich bin 46 Jahre alt, männlich, und leide seit 1990 an der Multiplen Sklerose. Nun habe ich in den letzten zwei Jahren in diversen Büchern über Neuroborreliose gelesen. Die Neurologie in dem Krankenhaus zu dem ich als Rollstuhlpflichtiger Taxifahrer muß, weigert sich standhaft eine erneute Nervenwasseruntersuchung vorzunehmen. Ich würde es gerne von einer zweiten Klinik untersuchen lassen.</p><p>Wie sehen sie die Zusammenhänge zwischen der MS und einer Neuroborreliose?</p><p></p><p>Ich habe im Jahre 1984 eine Meningitis und eine Myokarditis durchgemacht. Ich schilderte damals die Symptome Konzentrationsstörungen und Konditionsstörungen. Ich erholte mich ohne Medikamente bekommen zuhaben. </p><p>Vielen Dank XXXXX XXXXX</p>
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag Sirius223,

die Neuroborreliose ist in der Tat eine sogenannte Differentialdiagnose zur MS. "Differentialdiagnosen" sind alle Diagnosen, die zu einer entsprechenden Symptomkonstellation passen. Die Neuroborreliose kann einer MS ähneln, da wie es der Name schon sagt, das zentrale Nervensystem befallen ist.

Sie fragen jedoch nach dem "Zusammenhang". Ein Zusammenhang zwischen MS und Neuroborreliose besteht nach heutigem Wissen nicht.

Die Borreliose versursacht nicht nur Störungen des ZNS sondern kann nahezu jedes andere Organ befallen. Der Verdacht, dass bei einem Patienten eine Borreliose statt einer MS vorliegt, wäre erst erhärtet, wenn auch weitere Organe borreliosetypische Erkrankungen aufweisen.

Eine ausführliche Arbeit über die Problematik "Borreliose oder MS" finden Sie hier:
http://www.praxis-berghoff.de/dokumente/Differentialdiagnose_MS_LNB.pdf

Ich hoffe, dass hilft weiter.

Dr. G.

PS: Wenn Sie dies hilfreich fanden, wäre ich sehr dankbar, wenn Sie den Akzeptieren Knopf drücken würden.
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Die Information mit der Meningitis und Myokarditis lag mir noch nicht vor als ich die Antwort erstellt habe.
Eine allgemeine Auskunft im Internet kann kein Gespräch mit einem Arzt und die jeweiligen Untersuchungen vor Ort nicht ersetzen, deshalb sollten Sie sich sicherheitshalber bei einem Neurologen (z.B. niedergelassen) mit der Fragestellung vorstellen.