So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11585
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe seit ca. 1 Jahr morgens wenn ich aufstehe

Beantwortete Frage:

Guten Tag,
ich habe seit ca. 1 Jahr morgens wenn ich aufstehe Atemnot und Herzrasen.
Gleiches passiert auch, wenn ich "nur" 10-15 Treppen steige.
dazu muss ich sagen, ich habe polymere Artrithis und Schilddrüsenunterfunktion
was kann ich tun?

Ute Schweizer
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag Frau Schweizer,

bei Patienten die Atemnot und Herzrasen bei Belastung berichten ist eine Abklärung zunächst durch den Hausarzt dringlichst zu empfehlen.
Der Hausarzt wird dann eine körperliche Untersuchung mit besonderer Beachtung des Herz-Lungen-und Kreislaufsystem durchführen und Blutuntersuchungen einleiten. Die Ursachen für Atemnot und Herzrasen bei Belastung sind vielfältig und reichen von Blutarmut über Herzrhythmusstörungen und Lungenerkrankungen. Einen ersten Anhalt auf eine Lungenerkrankung kann das Abhören der Lungen liefern, die Blutuntersuchung kann eine Blutarmut anzeigen, und zum Ausschluss einer Herzrhytmusstörung ist bei der Symptomkonstellation z.B. auch eine EKG Untersuchung angezeigt. Je nach Befunden sind dann zur genaueren Eingrenzung evtl. weitere Untersuchungen notwendig.

Also: Zur genaueren Abklärung ist eine Vorstellung beim Hausarzt das einzig richtige.

Mit besten Grüßen

Dr. G.

PS:Wenn ich weiterhelfen konnte, bitte ich um Betätigung des "Akzeptieren" Knopfes. Dank!
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Blut wird alle 4 Wochen untersucht, ist ok.

Ich habe zwar etas wenig Kalium in Blut, aber zuviel Kaliumtabletten darf ich auch nicht nehmen, da ich, habe ich bei der Frage vergessen, auch noch Niereninsuffiziens Stadium 3 habe

Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
In der Tat ist bei einer Niereninsuffizienz darauf zu achten, dass der Kaliumspiegel nicht zu schnell ansteigt.
Atemnot kann auch (indirekt) durch eine Niereninsuffizienz verursacht sein.
Umso wichtiger ist es, dass bei Patienten mit der von Ihnen beschriebenen Konstellation ein Arzt vor Ort abklärt worin Atemnot und Herzklopfen begründet sind.