So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Hallo meine Tochter ist 7 Jahre alt und hat seit einigen

Kundenfrage

Hallo

meine Tochter ist 7 Jahre alt und hat seit einigen Tagen kommende und gehende Sehstörungen. Angefangen hat es, dass sie auf einem Auge zeitweise dunkler gesehen hat, dann hat sie auf dem anderen Auge alles leicht rot gesehen und gestern hat sie auf beiden Augen wechselnd dunkler gesehen und links leicht rot. Am Nachmittag nur noch auf dem li. Auge rot und sonst wieder normal. Was kann das sein?

Gruß Kerstin Frantz
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Tag !

 

Das ist in der Tat etwas ungewöhnlich. Eine roten Schleier und Sehstörungen schildern Patienten u.a. bei einer Einblutung in den Glaskörper. Meistens erledigt sich das Problem von allein. Besonders bei jungen Männnern gibt es eine sog. Eales-Krankheit (juvenile rezidivierende Glaskörperblutung), die man ernster nehmen müsste.

 

Daneben dachte ich auch an eine atypisch verlaufende Migräne, bei der auch mal Sehstörungen auftreten können.

 

Last but not least : Beidseitig auftretende Beschwerden dieser Art sind ungewöhnlich. Könnte es sein, dass ihre Tochter irgendeine psychische Belastung hat, die das mit erklären könnte (also beispielsweise Stress in der Schule ?)

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sie leidet sehr unter Schulstress. Weint Zuhause oft über den Hausaufgaben aus Angst das sie das alles nicht schafft. Aber wie soll das Sehstörungen auslösen?Die Schule schlägt ihr bisher immer auf den Magen. Sie hat oft Bauchschmerzen und Übelkeit.
Kopfschmerzen hat sie auch manchmal. Aber die hat sie bei den Sehstörungen noch nicht angegeben.
Kann das auch von der HWS kommen?

Gruß Kerstin Frantz
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.

Jein. Verspannungen ja. Ich musste halt nur gerade beim Schreiben an meinen 2. Klässler denken, der mich bzw. meine Frau auch mit ungewöhnlichen Symptomen überrascht, wenn eine Aufgabe nicht so richtig gut läuft.

 

Gerade hochsensible Kinder übersetzen Stress gerne mal in Bilder bzw. auch psychosomatische Symptome. Vielleicht hilft daher folgendes kleine "Entspannungsspiel", das sie ihrer Tochter ja nicht als Therapie verkaufen sollten.

 

Sie soll mal Gefühle spasseshalber in Obst oder Gemüse übersetzen. Bei meinem Sohn neulich die Unlust zu üben (er wollte unbedingt Klavier spielen, aber natürlich nicht Klavier üben, was die Klavierlehrerin nicht toll fand). Also habe ich ihn gefragt : Wenn die Unlust ein Obst oder Gemüse wäre, was wäre es ?

 

Jonas : Kürbis

Ich : Welche Farbe hätte er ?

Jonas : Blau

Ich : Wieviele Kürbisse müssten hier sein, um die Menge deiner Unlust auszudrücken ?

Jonas : 5

Ich : Bewegen die sich ?

Jonas : Ja. 4 Rollen, einer sitzt da auf dem Schrank

Ich : Ok. Stell dir die mal vor. Dann habe ich mich hinter ihn gestellt und jeweis abwechselnd auf die rechte und linke Schulter geklopft. 10 mal. Dann sollte er die Augen auf und wieder zu machen. Und die Kürbisse hatten sich in der Farbe und der Grösse verändert. Wir haben das wiederholt und die Kürbisse liefen nicht mehr durcheinander sondern in einer Reihe im Kreis. Nochmal wiederholt und es wurde ein unreifer grüner Kürbis daraus.

 

So ähnlich kann man andere Gefühle auch mal bearbeiten, wenn die "Gefühlswelt" mal klemmt oder die Schule auf den Magen schlägt.

 

Natürlich sollte man aber die Beschwerden speziell auch die Kopfschmerzen und HWS-Beschwerden durch einen Kinderarzt genauer abklären lassen. Von Stress und "Psychosomatik" geht man immer erst dann aus, wenn es sonst keine klaren Erklärungen gibt. Und die Symptome ihrer Kleinen sind halt nicht so ganz typisch mit dem Lehrbuch zu verbinden....

drhippokrates und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank für die schnelle Antwort und die Tipps. Werde zur Sicherheit zum Kinderarzt gehen. Aber bin etwas beruhigt das das mit ihrem Stress zusammen hängen kann. (Obwohl es schon schockierend ist was Stress anscheinend auslösen kann)

Gruß Kerstin Frantz
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Es muss ja nicht der "Stress" sein, man sollte nur eben auch daran denken. Wenn es psychosomatische Mit-Ursachen hat, kann man sie halt relativ leicht dagegen schützen (schauen sie sonst auch mal auf www.emoflex.de, da wird diese ungewöhnliche Methode etwas weiter erläutert. Es geht halt stark um hochsensible Menschen, die auch häufiger ungewöhnliche Symptome aufweisen).