So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian Lee.
Christian Lee
Christian Lee, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 375
Erfahrung:  Facharzt für Allgemeinmedizin (12 Jahre Praxis) & Spezialist für Infektiologie (10 Jahre)
32376790
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Christian Lee ist jetzt online.

Hallo, ich habe Typ 1 Stuhlgang, obwohl ich mindestens 3 Liter

Kundenfrage

Hallo, ich habe Typ 1 Stuhlgang, obwohl ich mindestens 3 Liter Wasser pro Tag trinke. Ich habe auch schon Leinsamen und viel Obst versucht, aber keine Verbesserung. Es ist sehr schwierig diese kleinen harten Kügelchen auszuscheiden, vor allem wenn sie sich zu Klumpen zusammenballen.
Besten Dank schon im voraus.
Margarete Menzel, Giengen XXX@XXXXXX.XXX
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Christian Lee hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend Frau Menzel,
da kann ich mir Ihr Leiden gut vorstellen.

Die erste Frage wäre: haben Sie denn diese Art Stuhlgang schon immer (mehr oder weniger) gehabt, oder ist die Verstopfung neu aufgetreten? Falls ja, sollte unbedingt eine Darmspiegelung gemacht werden.

Falls aber in den letzten Jahren eine Spiegelung gemacht wurde und das Problem bereits mit den Gastroenterologen diskutiert wurde, dürften Sie sich wahrscheinlich wirklich auf die Symptombekämpfung beschränken. Darum handelt es sich nämlich bei den bereits ausprobierten Massnahmen und bei weiteren.

Ich würde mal analysieren wie Ihre Ernährung aussieht und mal die ganze Ernährung auf ballaststoffreich umstellen. Also nicht bloss zusätzlich etwas Balaststoffe einnehmen. Dann essen Sie vielleicht doch auch speziell stopfende Nahrungsmittel und diese jedenfalls ganz weglassen. Dazu viel Bewegung, weil sitzende Tätigkeiten oft sehr zur Obstipation führen.

Nützen diese "natürlichen" Massnahmen nichts oder nur ungenügend, so würde ich zusätzlich Laktulose-Saft nehmen. Dies ist ein unverdaulicher Zucker, ähnlich dem Milchzucker, der einfach wieder ausgeschieden wird und dabei viel Wasser bindet. Besonders auch bei Säuglingen wird dieser häufig verwendet und macht vorallem auch keine Darmschädigung und keine Gewöhnung. Die Dosierung könnten Sie problemlos steigern falls die Anfangsdosierung ungenügend wirksam sein sollte.

Viel Glück und alles Gute, ChristXXXXX XXXXX
"""""""""""""""""""""""""""" """""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""
falls die Info hilfreich war, danke XXXXX XXXXX für die Honorierung mit "Akzeptieren"
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo, besten Dank für Ihre Nachricht. Darmspiegelung wurde vor einigen Monaten gemacht, ohne Befund. Auf meine Frage wegen des Stuhlgangs wurde mir nur gesagt, dann solle ich halt 4-5 Liter trinken, was ja auch nicht half. Aber ich glaube, mit Ihrer Nachricht werde ich vielleicht mehr "Glück" haben. Lactulose-Saft werde ich ausprobieren und auch noch mehr ballaststoffreiche Nahrungsmittel zu mir nehmen.
Nochmals besten Dank und
freundliche Grüße
Margarete Menzel