So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11064
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

ich nehme seit 3 jahren xanor 0,25mg aber nur im bedarfsfall,

Kundenfrage

ich nehme seit 3 jahren xanor 0,25mg aber nur im bedarfsfall, habe sie damals wegen panikattacken bekommen. seit ca einem halben jahr, bekomme ich totalen muskelhartspann im nacken, schultergürtel und bauchbereich, sodaß ich oft gar nicht durchatmen kann, habe nich auch mit den syptomen der fibromyalgie vertraut gemacht, und dort stimmt einiges überein. wenn ich nun das gefühl habe, daß ich diese spannung gar nicht aushalte, dann nehme ich auch xanor.

meine frage: kann es damit zusammenhängen, daß ich xanor über längere zeit nun ohne dosisisteigerung nehme? oder ist bei mir wirklich nun fibro ausgebrochen. ich habe zahlreiche untersuchungen hinter mnir, nichts organisches zu finden?
zunehmend quälen mich nun auch, meine verlangsamte verdauuung, früher ging ich jeden tag, nun habe ich immer ein aufgeblähtes gefühl, und brauche bis zu 2 tage für eine stuhlentlehrung, mir kommt vor, alles läuft auf verlangsamten sparprogramm in meinem körper, auch meine nasenschleimhäuter sind ständig hart belegt, als wär ich allergisch auf irgendwas...??? kann mir das nicht erklären, was da abläuft. und ja wenn meine muskeln warm sind, und ich in bewegung bin, ist es irgendwie besser, und morgens so als sei alles eingerostet.
vielen dank XXXXX XXXXX alexandra
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Abend !

In Ihrem Fall gibt es nur eine Möglichkeit:

da der Bereich Fibromyalgie in den Bereich der Rheumatologen fällt,sollten Sie baldig einen auf Fibromyalgie spezialisierten Rheumatologen konsultieren.Es gibt mehrere Selbsthilfegruppen( ich nehme an in Österreich auch) die auch über die Adressen derartig spezialisierter Kollegen veröffentlichen,oder wissen.

 

Mit den besten Grüssen

 

S. Glenborrowdale

 

P.S. : Wenn Ihnen meine Aussage geholfen hat,vergessen Sie bitte nicht "akzeptieren" anzuklicken. Danke

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin