So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Was bedeutet hirnorganisches Korrelat Keine Akutpathologi

Kundenfrage

Was bedeutet hirnorganisches Korrelat? Keine Akutpathologie?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag !

Heisst es in dem Befund nicht eher "Kein hirnorganisches Korrelat" ?

Ich frage deshalb, weil es sonst genauer beschrieben werden müsste, worin die Auffälligkeit im 2. MRT besteht.

Ein hirnorganisches Korrelat wäre eine Veränderung in dem bildgebenden Verfahren, das mit den neurologischen klinischen Auffälligkeiten der Wesensänderung, Lähmungen, Gefühlsstörungen oder sonstiger Besonderheiten aufgrund der Lage und der damit bedingten Funktionen bzw. Funktionseinschränkungen in Beziehung = Korrelation steht.
Keine Akutpathologie bedeutet, dass es keine frischen (=akuten) Veränderungen in der Untersuchung gibt.

Die Diagnose Fibromyalgie kann man nicht aus einer Kernspintomographie stellen. Dies ist ausschliesslich eine klinisch zu stellende Diagnose, wobei aus den von ihnen dargestellten Beschwerden und Befunden eigentlich kein Anhalt für eine Fibromylagie besteht.
drhippokrates und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend!
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Es steht wirklich so unter Indikation:
Fibromyalgie?
Z.A. hirnorganisches Korrelat

unterschrieben von einem Prof. und Direktor der Neuroradiologie einer Uniklinik.
War sicher Zeitmangel. In dem ersten MRT wurde es ja genau beschrieben.

Meine Symtome (hauptsächlich Schmerzen) passen nicht für die Neurologen die ich bisher kennengelernt habe, darum immer die Diagnose Fibromyalgie. Es wird nicht weiter geschaut, da nun der Verdacht auf MS durch die letzte Diagnose gestrichen wurde, will mir mein Haus-Neurologe keine ERGO mehr verschreiben und läßt mich fallen wie eine heiße Kartoffel. Weiß einfach nicht mehr weiter und bin recht verzweifelt.
Bräuchte einen guten menschlichen Neurologen, weiß aber nicht wie ich diesen finden kann. Bin auch mittlerweile ängstlich geworden.
Mit netten Grüßen und vielen Dank!