So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Hatte heute nacht absolut Panik und Angst. Mein Blutdruck stieg

Kundenfrage

Hatte heute nacht absolut Panik und Angst. Mein Blutdruck stieg bedenklich hoch und
bekam keine Luft. Hatte Magenbeschwerden und Schwindel, sowie Schmerzen in der
Brust. Habe gegen 4 Uhr mein Blutdruckmittel genommen und war gegen 7 Uhr beim
Hausarzt. Dort wurde EKG und ein Herzquicktest gemacht, der in Ordnung war.
Ich rauche und trinke nicht, bin aber Stress ausgesetzt. Habe noch zusätzlich Tabletten
f. den Blutdruck bekommen. Soll mich absolut schonen und zurücknehmen. Kann dieses
Warnsignal des Körpers trotzdem auf eine Herzattacke hindeuten? mfg Petra Stötzel
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Morgen !

Nach der Schilderung würde ich zunächst eher an einen frühmorgendlichen Blutdruckanstieg bzw. eine Blutdruckfehlregulation in der Nacht denken, ggf. alternativ an eine Rhythmusproblematik (z.B. supraventrikuläre Tachykardie). Typisch für eine Durchblutungsstörung des Herzens wäre es eigentlich nicht (natürlich sollte man aber einmal eine Ergometrie zur Testung der Belastbarkeit machen).

Eine Blutdruckfehlregulation kann dann auch zu Angst und Engegefühlen führen.
Andererseits sollte man auch umgekehrt daran denken, dass eine Panikattacke zu Blutdruckproblemen führen kann. Gerade wenn sie Schlafstörungen angeben mit nicht erholsamen Schlaf wäre auch an Schnarchen bzw. Atemaussetzer eines Schlaf-Apnoe-Syndroms zu denken. Wann gehen sie ins Bett bzw. wann stehen sie morgens wieder auf ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin