So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Hallo ich bekomme Panikattacken wenn ich in meine Wohnung gehe.

Kundenfrage

Hallo ich bekomme Panikattacken wenn ich in meine Wohnung gehe. ich bin nur noch auf der Flucht und kann keine Entspannung mehr finden. Ich fuehle mich einsam und verlassen. Ich schlafe kaum mehr und rauche nur noch. Ich habe 20 Jahre Therapie hinter mir und bin nur noch verwirrt. Tabletten habe ich nur kurz genommen, konnte dXXXXX XXXXXm noch in der Anaesthesie arbeiten, weil ich so daneben war. Ich schaffs nicht mehr und ich vertrau nicht mehr. Unter Menschen wirk ich kraftvoll und verstaendnissvoll. In meiner WHG. bin ich so verloren und drehe durch. Ich bin 52 Jahre und will so nicht mehr leben
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag !

Für eine Panikstörung ist dies tatsächlich erstmal ungewöhnlich, weil ja meist die Angst als "Agoraphobie" beim Weggehen von einem "sicheren" Ort entsteht. Wenn sie ständig im Alarmzustand sind bzw. auf der Flucht, wäre zunächst die "Dealarmierung" erforderlich. Hier können Medikamente letztlich manchmal zu einer scheinbar "ent-täuschenden" Wirkung führen : Wenn sie wirken, wie sie wirken sollen (Tavor bzw. auch Trevilor), werden sie zwar zunächst "ruhiger". Dann meldet sich aber wie eine Art inneres Lava-Blubbern emotionale Alt-Lasten aus der Vergangenheit, die wieder hochsteigen. Das kann dann sehr irritierend bzw. belastend sein, weshalb häufig die Patienten dann von Nebenwirkungen sprechen.

Sie haben Erfahrungen mit NLP : Könnten sie ihren derzeitigen Zustand als Bild beschreiben ?

Kommt ihnen ein Bild zu dem Zustand "auf der Flucht" ? oder des "Durchdrehens" ? Was dreht sich da, wenn es ein Bild dafür gäbe ?

Ich habe eine kleine, aber ggf. wichtige Abwandlung von NLP auf Lager, die ich ggf. gerne ihnen als Therapieoption anbieten würde.

Wo wohnen sie denn eigentlich ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin