So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Hallo,ich habe einen an Schizophrenie erkrankten Mann kennengelernt,der

Kundenfrage

Hallo,ich habe einen an Schizophrenie erkrankten Mann kennengelernt,der plötzlich alle Kontakte zu mir abgebrochen hat aus Angst vor Nähe.Ich habe schon alles versucht mit Briefen,Besuchen usw,aber er flüchtet regelrecht vor mir.Wie kann ich einen Zugang zu ihm finden?es ist mir sehr wichtig. Felicitas
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,
ich rate Ihnen, falls es möglich ist, zusammen mit ihrer "Flamme" zu dem behandelnden Neurologen/Psychiater zu gehen und diesen von der Schweigepflicht ihnen gegenüber entbinden zu lassen. Dann können Sie in Erfahrung bringen, wie schlimm diese Schizophrenie ist, um welche Art der Schizophrenie es sich handelt und welche Chancen Sie haben, eine vernünftige Beziehung einzugehen. Bedenken Sie, dass es sich oft um genetische Ursachen handelt, die sich vererben können. Charakteristisch für eine Schizophrenie ist ja gerade, dass die Realität von der erkrankten Person verkannt wird und ein logischer Zugang nicht möglich ist. Es tut mir leid, Ihnen keine bessere Antwort geben zu können.
Ich wünsche Ihnen, dass Sie mit der Wahrheit zurechtkommen.
Mit freundlichem Gruß Dr. Nowi
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Nur als kleine Ergänzung : Ihr Problem ist ja zunächst, dass sie keine Nähe herstellen können (aber gerne wollen). Hier müssen sie die Nähe-Distanz-Grenzen ihres potentiellen Freundes respektieren. Das gilt für Menschen mit und ohne Schizophrenie genauso.

Speziell bei einer Psychose ist aber, dass gerade enge Gefühle zu einem inneren Chaos führen können. Die sog. expressed emotions-Theorie der Schizophrenie sieht darin sogar einen Risikofaktor für das Ausbrechen einer Psychose. Das heisst nicht, dass man sich nicht in einen Patienten mit einer Schizophrene verlieben darf oder der keine Beziehungen wünscht. Es ist ein sehr weites Spektrum im Formenkreis der Psychosen. Es gibt Verläufe, die nach einer einmaligen Psychose beendet sind. Dann aber eben auch wirklich chronisch verlaufende Erkrankungen.

Wenn dieser Mann nun eher Probleme in der Wahrnehmung und Verarbeitung von für ihn zunächst verwirrenden und damit angstbesetzten Gefühlen hat, wird er sich zurück ziehen. Das ist normal und vielleicht auch eine Schutzfunktion. Leider haben eben einige Patienten auch ziemliche wirre Phantasien im Bereich Sexualität, die ihnen selber Angst machen. Realität und Phantasie bzw. Psychose sind dann schwer zu trennen.

Hier muss man entweder die Erkrankung als solche Respektieren oder eben kleinere Schritte im Erkennen und Einhalten von Grenzen machen.