So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. B. Gies.
Dr. B. Gies
Dr. B. Gies, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 47
Erfahrung:  Radiologie, Neurologie, TCM
48564278
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. B. Gies ist jetzt online.

Hallo, ich habe gerade im Internet gesucht, ob es Herpes am

Kundenfrage

Hallo, ich habe gerade im Internet gesucht, ob es Herpes am Zeh, z.B. bei mir am
"dicken Zeh" geben kann. Als unsere Tochter mich das heute fragte, sagte ich spontan..
...ja , erst die juckenden Bläschen, die platzen jetzt auf, Haut geht ab. Alles sieht rot und entzündet aus.
Ich bin in Behandlung. Die Diagnose, daß es Fußpilz sei (HAusarzt) wurde am nächsten Tag vom Hautarzt in Ekzem gewandelt. Seit einer Woche creme ich mit"Soderm" creme (betamehtasonvalerat) und nehme seit gestern PredniHexal Tabletten. Der Bluttest gestern ergab unter Infektionsserologie/ Streptolysin O-AK(ASL) einen wert von 552+
normal ist bis 200. Aufgrund dessen wurde ich vom Hautarzt zum Zahnarzt geschickt, der keinen Bakterienherd fand und morgen soll ich zum Hals-Nasenund Ohrenarzt
Ich habe aber keine Mandeln mehr und denke, der findet auch nichts...
Der Hautarzt ist der Meinung, es müsse innen in mir drin ein Herd sein, der diese Entzündung, die nun vor 14 Tagen an der Ostsee begonnen hat, ausgelöst hat.
Ich war sofort zum Arzt gegangen, da in der Zeitung stand, die Ostsee sei so warm und da gäbe es Vibrionen, Blaualgengifte, Kolibakterien. Es war nicht ausgeschlossen, dass ich eine "Miniwunde" am Zeh hatte. Ich hatte nach langer Gartenarbeit das Gefühl, ich hätte mir unter dem dicken Zeh kleine Bläschen gelaufen, es schmerze. Ich bin oft in der Ostsee am Strand gegangen, da ich nicht wußte, daß das mit kleinen Wunden gefährlich sein konnte.
Jedenfalls ist zur Zeit keine Prognose für den Zeh da, die eindeutig ist. Und wenns nicht durch die Tabletten besser wird (die Salbe allein hilft nicht, ich mache jetzt auch morgens und abends Kamillebäder) ...ja, so frage ich einfach mal an, ob es Herpes am Zeh geben kann. An der Lippe habe ich es einmal im Jahr nach der ersten Sonne und jetzt an der Ostsee gab es reichlich Sonne. Ich habe auch geschwitzt. Der Hautarzt hat mich wiederholt gefragt, ob ich leicht schwitze. Leicht nicht, aber bei der Hitze war es in diesem Sommer oft. Ich bin 62 Jahre alt.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. med. N. Gabriel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend!
Also: Erstmal auf die Frage, ob es am Zeh Herpes geben kann. Es gibt verschiedene Viren, die zur Gruppe der Herpes viren gehören, die auch am Fuß eine Infektion machen können. Das normale Herpes simplex Virus, welches Lippenherpes macht zwar nicht, aber dafür das Varicella zoster Virus, welches Windpocken oder Gürtelrose machen kann, kann überall auftreten. Auch am Fuß. Coxsackieviren gehören auch zu den Herpesviren und sind ebenfalls dafür bekannt, Bläschen an Händen und Füßen zu machen. Bei Varicella zoster müsste der Bezirk schmerzhaft sein, bei Coxsackie eher schmerzlos. Was ich aber für etwas wahrscheinlicher halte, als eine Virusinfektion, ist eine sogenanntes dyshidrosiformes Fußekzem. Dieses müsste aber mit Cortisonhaltiger Salbe (besser Volon A Tinktur als Soderm) schnell besser werden.

Soviel zum Fuß. Wegen des erhöhter erhöhten Streptolysin-AK würde ich den Rat des Arztes befolgen, einen Infektionsherd zu suchen, ggf. sogar durch eine Ultraschallluntersuchung des Herzens (Echokardiographie oder TEE). Das sollte unabhängig davon erfolgen, ob es ihrem Fuß langsam besser geht oder nicht.
Experte:  Dr. B. Gies hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo!
Eine wirklich unangenehme Geschichte, kann ich mir vorstellen.
Prinzipiell muss man beim Herpes Virus Unterscheidungen treffen:
Es gibt das Herpes simplex virus, welches die Schleimhäute befällt. Da gibt es wiederum Typ 1 (verursacht den Lippenherpes, den Sie auch kennen) und Typ 2 (verursacht Bläschen im Genitalbereich).
Dann gibt es noch das Varizelle Zoster Virus - diese ist u.a. der Verursacher der Windpocken. Die Viren bleiben dann aber ein Leben lang in Körper und können reaktiviert werden. Dann breiten sie sich typischerweise entlang eines Nervenverlaufs aus und verursachen die im Volksmund bekannte "Gürtelrose". Dabei kann auch ein Nervenverlauf entlang des Fußes bis zur Zehe betroffen sein - dies wäre allerdings eher ungewöhnlich und man hätte dann auch nicht nur einen einzelnen Zeh betroffen sondern zumindest auch noch Bläschen am Fuß.
Für mich hört sich das wirklich eher wie eine bakterielle Infektion als eine virale Infektion an - am wahrscheinlichsten ist wirklich, dass sie sich unbemerkt verletzt haben (entweder bei der Gartenarbeit oder beim Strandlaufen) und sich dort z.B. ein kleiner Spreisel/etwas Dreck festgesetzt hat. So eine Entzündung kann sich dann ausbreiten und auch Bläschen verursachen. Hat man ihrer Entzündungswerte im Blut schon getestet (CRP, Leukozyten?) - beim Verdacht einer bakteriellen Infektion wäre eher ein orales Antibiotikum indiziert und keine Salbe.
Viele Grüße, Dr. Gieseking
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Falls es eine bakterielle Infektion ist....Ist es ratsam zu prüfen, ob man sich wieder eine Tetanus-Spritze geben lassen soll ?...oder spielt das absolut keine Rolle ? Meine letzte Tetanusspritze war vor 8 Jahren.

Ich hatte vor 5 Wochen einen Zeckenbiss....kann der auch sowas hervorrufen oder
wären da nur Gelenke/Muskeln und Nerven betroffen, falls der schädlich gewesen wäre.


Die Blutwerte Leukozyten sind normal, alles ist im Blut normal, nur nicht Streptolysin.


Experte:  Dr. B. Gies hat geantwortet vor 7 Jahren.
- Tetanusaufrischung ist meiner Meinung nach sinnvoll.
- Zeckenbiss kommt als Ursache nicht in Frage - das sogenannte Erythema migrans verursacht keine Bläschen und ist normalerweise auch nicht am Zeh lokalisiert (es sei denn, die Zecke hat dort gebissen, was aber eigentlich nie vorkommt)
- Zu Streptolysin:
ASL (Anti-Streptolysin)-Titer dient dem Nachweis einer früheren oder noch bestehenden Infektrion mit Streptokokken. Diese Baktieren rufen eitrige Entzündungen hervor, z.B. können sie Ursache einer Mandelentzündung sein. Werden diese Infektrionen nicht richtig auskuriert, können schwere Zweiterkrankungen mit rheumatischen Beschwerden (z.B. auch Zehengelenk) die Folge sein. In diesem Fall ist der ASL-Titer im Blut erhöht.
Falls der HNO-Arzt nichts findet, sollten sie ggf. einen Rheumatologen aufsuchen.