So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. N. Gab...
Dr. med. N. Gabriel
Dr. med. N. Gabriel, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 338
Erfahrung:  Fachärztin für Gynäkologie, breites Wissen Allgemeinmedizin und Psychiatrie
36668105
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. med. N. Gabriel ist jetzt online.

Hallo, vielen Dank f r Ihre schnelle Antwort. Sie hat mir

Kundenfrage

Hallo,

vielen Dank XXXXX XXXXX schnelle Antwort. Sie hat mir schon mal sehr weitergeholfen. Ich weiß nur nicht, wie ich das meinem Arzt erklären soll. Er scheint mich einfach nicht zu verstehen. Ich habe ihn ja schon mal gefragt, ob es nicht auch geht, wenn ich die Pille für 3 Monate durchnehme. Daraufhin hat er mir nur geantwortet, das es nicht um die Verhütung geht, sondern darum, das meine Gebärmutter "mal zur Ruhe" kommt. Ich weiß nicht, ob er nicht verstanden hat, worauf ich hinaus wollte. Ich habe einfach große Angst davor, das er mir die Spirale trotzdem einsetzen will. Und ich habe einfach große Angst davor, das ich deswegen vielleicht unfruchtbar werden könnte. Ich hatte im Mai 2006 eine Fehlgeburt, dann kam im Juni 2007 mein Sohn zur Welt und dann dieses Jahr die Eileiterschwangerschaft. Ich habe bis jetzt, innerhalb der letzten 3 - 4 Monate schon 2 Vollnarkosen hinter mir und ich muss ehrlich sagen, das ich langsam am verzweifeln bin. Das wäre dann Ende des Monats schon die 3. Vollnarkose und meine Nerven liegen momentan schon ziemlich blank. Ich habe auch einfach Angst vor einer Spirale und ich verstehe einfach nicht, warum mein Arzt das nicht versteht oder verstehen kann und ich weiß einfach nicht, was ich machen soll. Die Periode bleibt doch aus, wenn man die Pille durchnimmt oder? Dadurch kommt die Gebärmutter doch auch "zur Ruhe", wie es mein Arzt formuliert hat, oder?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Hilfe!

Liebe Grüße,
Manuela
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. med. N. Gabriel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Liebe Manuela,
ich kann mir nicht erklären, warum Ihr Arzt die Spirale für 3 Monate einsetzen möchte. Vielleicht wegen der theoretischen Überlegung, dass die Gebärmutterschleimhaut dann flach bleibt. Aber das ist dann seine persönliche Meinung, die nicht dem aktuellem Wissensstand der Gynäkologie entspricht. Daher würde ich Ihnen ja einfach empfehlen, einen weiteren Arzt für eine zweite Meinung aufzusuchen. Sie können Ihrem Arzt erklären, dass Sie sich eine zweite Meinung einholen müssen. Dafür müssen Sie zwar nochmal die 10 Euro Praxisgebühr zahlen, aber das ist gut investiertes Geld. Jeder Patient hat ein Recht auf eine zweite Meinung. Außerdem können Sie ihm auch einfach gar nichts sagen und sich stillschweigend einen neuen Arzt suchen.
Nochmals auf ihre Frage mit der Gebärmutter"ruhe". Die Blutung bleibt weder mit einer normalen Spirale noch mit einer Pille aus. Bei der Hormonspirale (Mirena) kommt es in den ersten 3-6 Monaten sogar zu sehr häufigen Blutungen bis hin zu Dauerschmierblutungen. Von Ruhe kann also nicht die Rede sein. Auch bei der Pille blutet es. Aber die Blutungen schaden nciht und müssen auch in ihrem Fall nciht unterdrückt werden. Könnte es sein, dass der Arzt finanzielle Interessen hat?

Könnten Sie mir noch zwei Fragen beantworten?
1. Möchte der Arzt für die Spiraleneinlage Geld haben (wieviel)?
2. War die Schwangerschaft mit der Geburt 2007 komplikationslos?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Frau Dr. Gabriel,

ich bin Ihnen für Ihre Ratschläge wirklich sehr dankbar und es tut mir sehr gut, das endlich mal ein Arzt da ist, der mich auch versteht und auf mich eingeht. Vielen vielen Dank dafür!

Wenn ich es richtig verstanden habe, geht es meinem Arzt darum, das die Schleimhaut flach bleibt, aber so ganz verstehen tue ich das auch nicht. Wozu wäre es denn gut, wenn die Schleimhaut flach bleibt? Zu Ihren Fragen: Wenn ich es das letztes Mal richtig mitbekommen habe, brauche ich für die Spirale nichts zu bezahlen. Er hat mir das auch alles erzählt, als ich die letzte Vollnarkose gerade hinter mir hatte und noch nicht wieder ganz klar war. Meine Schwangerschaft 2007 verlief soweit komplikationslos. Ich bin nur in der 34. SSW ins Krankenhaus gegangen, weil ich ein heftiges Ziehen im Unterleib hatte und die haben mich dann für 2 Wochen da behalten, weil sie die Befürchtung hatten, das es verfrühte Wehen sein könnten, obwohl am Wehenschreiber nichts zu sehen war. Im Nachhinein hat sich das aber als falsch herausgestellt. Da hat sich wohl einfach nur mein Becken gedehnt. Sie haben mir dann Wehenblockende Medikamente gegeben. Ich weiß leider nicht mehr genau, wie das ganze hieß. Ich war auf jeden Fall an einem Gerät angeschlossen, das mir in regelmäßigen Abständen ein Medikament verabreicht hat und ich durfte die ganze Zeit nur liegen. Ich wußte damals ja leider noch nicht, wie sich richtige Wehen anfühlen und wegen dem Ziehen, bin ich einfach dann mal, aus Sorge, ins Krankenhaus gegangen. Ich hatte das Ziehen an einem Samstag, deswegen bin ich bzw. konnte ich nicht zu meinem Arzt gehen. Die Geburt lief allerdings nicht ganz so einfach ab. Ich wollte eigentlich auf normalem Wege entbinden. Als die Presswehen angefangen haben, hat sich aber nichts weiter getan und deswegen haben die Ärzte dann einen Kaiserschnitt gemacht. Hinterher haben die Ärzte mir dann gesagt, das der Geburtskanal zu eng war. Ansonsten gab es aber keine Probleme. Hat das alles denn was für meine zukünftigen Schwangerschaften zu bedeuten? Ich habe am 24.08. wieder einen Termin bei meinem Arzt und dann will ich es nochmal versuchen, ihm klar zu machen, das ich keine Spirale möchte. Er kann mir die Spirale doch schließlich nicht aufdrängen oder? Ich habe bis jetzt gedacht, das ich vielleicht falsch liege und diese Spirale vielleicht medizinisch notwendig ist, aber wenn dies nicht der Fall ist und ich, wenn ich keine Spirale nehme, auch nicht das Risiko eingehe bei nachfolgenden Schwangerschaften Probleme zu bekommen, dann scheine ich ja doch nicht falsch gelegen zu haben. Das ist doch richtig oder?

Vielen Dank XXXXX XXXXXür Ihre Hilfe.

Liebe Grüße,
Manuela
Experte:  Dr. med. N. Gabriel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ihr Arzt soll es Ihnen nochmal ganz genau erklären. Ich bin nicht der Meinung, dass Ihre Schleimhaut flach bleiben muss. Wenn Sie ein Septum in der Gebärmutter haben, muss dieses auch nicht unbedingt entfernt werden. Denn Sie haben ja gezeigt, dass Sie schwanger werden können, und die Schwangerschaft unkompliziert verlaufen ist. Wenn Sie vorzeitige Wehen hatten, ist das nur dann wichtig, wenn diese auch zur Frühgeburt führen. Da das offensichtlich nicht der Fall war, muss meiner Meinung auch die OP nicht unbedingt sein. Löchern Sie ihren Gynäkologen so lange, bis alles abgeklärt ist. Und ich bleibe dabei, dass Sie vielleicht mal eine zweite Praxis aufsuchen sollten.

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin