So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 19850
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo Herr Dr. Scheufele, ich bin mir im Moment nicht ganz

Kundenfrage

Hallo Herr Dr. Scheufele,

ich bin mir im Moment nicht ganz sicher was ich tun soll, deswegen wende ich mich an Sie!
Ich habe im letzen Monat die Pilleneinnahme unterbrochen und hatte ungeschützten Verkehr mit meinem Freund. Als die Periode vor zwei Wochen ganz ausblieb, habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht, der negativ ausfiel. Darüber war ich sehr glücklich, weil ich ein sehr ungesundes Leben (mit Rauchen, Alkohol, Arbeits- und Unistress) führe. Seit letzten Dienstag hatte ich Fieber und eine starke Erkältung, die ich nicht gründlich auskurieren konnte (wie erwähnt wegen Uni- und Arbeitsstress) und heute hatte ich den ganzen Tag starke Unterleibs- und Rückenschmerzen (im unteren Bereich). Zu vergleichen mit starken Periodenschmerzen. Zusätzlich kam eine sehr starke Blutung, die mittlerweile weniger wird, allerdings mit einer Klumpenausscheidung. Muss ich mir Sorgen machen? Meine Periode sollte regulär (ich nehme die Pille diesen Monat wieder wie üblich) erst in 1,5 Wochen kommen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

durch Unterbrechung und erneuten Beginn der Pilleneinnahme kann es zu einer hormonellen Regulatiosstörung kommen, die als Ursache der Zwischenblutung zu sehen ist. Das allein ist kein Grund zur Sorge, auch der Verhütungsschutz wird dadurch nicht beeinträchtigt. Die Schmerzen könnnen durch die starke Blutung bedingt sein und sollten dann jetzt kurzfristig nachlassen. Falls das nicht der Fall sein sollte, würde ich raten, morgen den Frauenarzt aufzusuchen, der dann eine andere (z.B. entzündliche) Ursache der Beschwerden ausschliessen kann.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Also hatte ich keine "Fehlgeburt"? Der Klumpen, der mit der Blutung herauskam, sieht ganz anders aus, als die, die während der Periode (Eizellen) kommen. Und aus diesem Grund habe ich im Internet eine große Recherche angefangen und fand alle Symptome einer Fehlgeburt auf mich zutreffend...
Denken Sie, das könnte der Fall sein? Ich habe meinen nächsten gynäkologischen Termin Anfang Oktober und hätte morgen auf einen früheren bestanden, wenn Sie mir zu einer zeitnahen Untersuchung raten.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

von einer Fehlgeburt gehe ich in diesem Fall nicht aus, das ungewohnte Erscheinungsbild ist eher auf die Stärke der Blutung zurückzuführen, die auch Grund der "Klumpenbildung" ist. Nur wenn die Blutung länger als eine Woche anhält, würde ich eine gynäkologische Kontrolle für ratsam halten.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke für Ihren Rat! Jetzt bin ich auf jeden Fall beruhigt!
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gern geschehen, alles Gute.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin