So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.med.24h.
Dr.med.24h
Dr.med.24h, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 89
Erfahrung:  Arzt
47820508
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.med.24h ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe jetzt seit l ngerem mehrere Probleme

Kundenfrage

Guten Tag,
ich habe jetzt seit längerem mehrere Probleme aber es kann mir nicht wirklich ein Arzt helfen. Vielleicht können Sie mir sagen was das sein könnte. Es fing an im Januar mit Kopfschmerzen die bis in die Schulter über den Arm in die Finger ausstrahlten. War beim neurologen und der diagnostizierte eine Neuralgie. Wurde mit gabapentin behandelt. Dann waren die Kopfschmerzen weg bekam ich ein riesiges Oedem am linken Vorfuss was unswahrscheinlich schmerzte vor allem über Nacht. Im MRI kam nichts raus. Ich wurde zum Rheumatologen geschickt der auch nicht mehr weiter wusste und mit zu TCM und Akupunktur schickte. Ich nehme jetzt 3x3g täglich an chinesischen Kräutern zu mir und gehe alle 3 Wochen zur Akupunktur. Jetzt ist es so dass es mir richtig schlecht geht. Mein Oedem ist etwas kleiner geworden aber mir tun jetzt beide Beine bis zu Becken sehr weh. Tagsüber wenn ich sitze fanken sie an zu kribbeln und werden taub. die Arme und Hände genauso. Meine Wirbelsäule brennt zum teil ganz extrem von oben nach unten und dann ist es wieder vorbei.Meine Kopfschmerzen habe ich auch wieder aber diesmal an der Schläfe und an der Stirn die bis ins Auge ausstrahlen und immer so Atakenweise stechen. Mein Hinterkopf vor allem auf der rechten seite fühlt sich schwer und taub an.
Können Sie mir ein paar Tipps geben was das sein könnte. Mein jetziger Arzt überweist mich jetzt noch in die UniZürich in die Neurologie. Aber können Sie mir vielleicht sagen was da dahinter stecken könnte.
Ich bedanke XXXXX XXXXX Voraus für Ihre ehrliche Antwort
Schönen Tag
Andrea L
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.med.24h hat geantwortet vor 7 Jahren.
Liebe Frau L.,
vielen Dank XXXXX XXXXX Frage. Das sind ja eine Menge von höchst unangenehmen Symptomen, mit denen Sie zu kämpfen haben. Ich habe da ein paar Nachfragen:
1. Welche Untersuchungen hat der Neurologe durchgeführt; wie kam es zu der Diagnose Neuralgie?
2. Sie beschreiben ein riesiges Ödem am Vorfuss - wird das im MRT-Befund beschrieben? Konnte der erstbehandelnde Hausarzt das Ödem feststellen, oder war es wieder abgeschwollen?
3. Haben Sie andere Beschwerden, z.B. Fieber, Gewichtsveränderung, schwitzen Sie vermehrt?
4. Hatten Sie Vorerkrankungen?
5. Gibt es in der Familie bestimmte Erkrankungen?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Dr. med. 24h,

 

meine Antworten zu Ihren Fragen:

1. der Neurologe hatte ein MRI HWS durchgeführt das allerdings ohne Befund war. Er führte auch ein EMG und ein ENG durch.

2. Das Oedem wurde von meinem Hausarzt gesehen der daraufhin Cortison injeziert hatte und der Rheumatologe bei dem ich war der hatte es auch gesehen und versuchte es mit Lymphdrainagen und Kompressionstherapie dass jedoch nichts brachte. Sobald die Kompression weg war war das Oedem wieder vorhanden. Beim abmessen von bei den Vorfüssen war der linke mit dem Oedem um 5cm dicker.

3. Seitdem ich jetzt die TCM Kräuter nehme habe ich Schweissausbrüche egal ob ich mich anstrenge oder nicht. Ich sag mal so 2-3 x pro Tag anschliessend ist alles wieder okay. Ich habe Herzklopfen dass ich im Hals und im Kopf verspüre. Tagsüber stört es mich nicht so aber sobald ich zur Ruhe kommen bzw. wenn ich zu Bett gehe sind sie sehr störend. Ab und zu habe ich das Gefühl etwas schlechter zu sehen. Ich bin Brillenträgerin und habe diese im Dezember neu machen lassen. Es ist aber immer wieder mal, dass ich beim Fernsehen die Schrift nicht mehr lesen kann oder beim Strassenverkehr die Schilder erst kurz zuvor zu erkennen sind.

4. Mir sind keine Vorerkrankungen bekannt. Erst kürzlich wurde ein Borrelientiter gemacht der aber negativ war. Ich war bis zum Auftreten der Kopfschmerzen ein immer sehr gesunder Mensch der ab und zu mal eine Erkältung hatte aber mehr nicht. In der Familie sind auch keine speziellen Erkrankungen bekannt. Bis auf meine Grosseltern väterlicherseits haben beide Krebs. Mein Grossvater verstarb an Darmkrebs. Meine Grossmutter hatte Magenkrebs und Gallenblasenkrebs. Mütterlicherseits weiss ich nur dass mein Grossvater durchblutungsstörungen hat. Ansonsten ist mir nichts bekannt.

Experte:  Dr.med.24h hat geantwortet vor 7 Jahren.

Liebe Frau L.,

danke für die Zusatzinformationen. Da hat man ja schon eine Menge Untersuchungen durchgeführt, und hat immer noch keine zufiredenstellende Diagnose; der Ansatz, die Problematik jetzt in einer leistungsfähigen Neurologie abzuklären, ist sicher richtig.

Ihre Symptome würde ich folgendermassen systematisch angehen:

1. Kopfschmerzen und Ausstrahlung in die Extremitäten: Evtl. wegweisend für eine Problematik der "Neuroachse", also Gehirn oder Rückenmark inkl.der Hirnhäute"

2. Ödem am Vorfuss: unspezifisch, kann rheumatologische Ursache haben, wurde wohl ausgeschlossen. Daneben wäre eine internistische Ursache (Nieren, Herz, Bluterkrankung) denkbar. Insbesondere ist die Entwicklung von "peripheren Ödemen" eine seltene, aber doch beschriebene Nebenwirkung von Gabapentin. Auch Schmerzen sind hier als Nebenwirkung denkbar; insgesamt wäre dies als Nebenwirkung im Sinne einer "lokalen aseptische Entzündungsreaktion" interbpretierbar. Dies kann sein, muss aber nicht. Was aber im Gesamtkontext bedeutet, das eine rein neurologische Erkrankung immer noch ursächlich sein kann.

3. Schmerzen, Brennen und Taubheits/Kribbelempfindungen: Siehe 1.

4. Sehstörungen: siehe 1.

 

In diesem Zusammenhang wären folgende Untersuchungen angebracht:

  1. Ein MRT des Schädels, mit Kontrastmittel, evtl. mit einer sogenannten "Thalamusfeinschichtung" (wegen der Brennschmerzen), das muss der durchführende Radiologe entscheiden.
  2. eine Nervenwasseruntersuchung zum Ausschluss einer nicht bildgebend darstellbaren entzündlichen Erkrankung
  3. Bis auf weiteres würde ich empfehlen, die chinesischen Kräuter wegzulassen. Diese enthalten oftmals starke pflanzliche Substanzen, deren genaue Wirkweise nicht bekannt ist - würden Sie Pilze von einem Unbekannten annehmen, der sie im Schweizer Wald gesammelt hat, und behauptet, die seien gut gegen Schmerzen? Unter Umständen verschleiert sich dadurch die Symptomatik (z.B. durch die Schweissausbrüche), und die Diagnosestellung wird schwerer.
  4. bezüglich der schmerzhaften Schwellung am Fuß, die ja rheumatologisch nicht abgeklärt werden konnte (es wurde Blut abgenommen, nehme ich an), wäre eine Szinthigraphie oder ein Leukozyten-PET zum Nachweis/Ausschluss einer atypischen Entzündung (eine solche, die man im Blut nicht sieht) evtl. hilfreich; dies steht aber ganz am Schluss der Liste.

Zusammenfassend lässt sich erst eine gerechtfertigte Aussage machen, wenn der Kopf abgeklärt ist. Damit Sie sich nicht zu sehr beunruhigen: Derartige Beschwerden sind gar nicht so selten; weil Ihre Beschwerden sehr komplex sind, ist die Diagnosestellung evtl. schwieriger. Manchmal, wenn alles abgeklärt wurde, kann auch keine körperliche Ursache festgestellt werden, was für die Patienten zunächst meist unbefriedigend ist (sollte aber doch auch beruhigend sein, weil damit alle schlimmen Erkrankungen ausgeschlossen wurden). In solchen Fällen werden dann auch seelische Erkrankungen abgeklärt, was prinzipiell (bis auf die Ödeme) ja auch derartige Symptome verursachen kann.

Ich denke, Sie sind mit der Uni-Neurologie in guten Händen.

Für Sie alles Gute und gute Besserung!

 

Dr.med.24h und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Lieber Dr. med. 24h,

 

vielen Dank für Ihre Antwort.

Ich lasse jetzt mal die Kräuter weg und warte auf die Abklärung in der Uni.

Sollte ich noch weitere Fragen haben werde ich mich an Sie wenden wenn das für Sie in Ordnung ist.

 

Schönen Sonntag und nochmals vielen Dank

Experte:  Dr.med.24h hat geantwortet vor 7 Jahren.

Liebe Frau L.,

ich hoffe ich konnte Ihnen ein wenig weiterhelfen. Sie könne sich gerne wieder an mich wenden.

 

Ebenfalls schönen Sonntag und alles Gute!